X
Thema als Reisebericht lesen


#26

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 20.11.2015 14:51
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Mit meinen Füssen voraus stochern wir den Anderen hinterher...



Oben: Zwei Hagedash-Ibisse, und ob Du's glaubst oder nicht, die hüpfen nicht nur, nein, die fliegen!!!



Oben: Silberreiher auf Grünbaum...



Oben: Wie man sieht ist es für die Poler von Vorteil nach vorne zu schauen um nicht von einem Ast aus den Mokoro geschmissen
zu werden...und auch die Touris sollten manchmal den Kopf einziehen...




Oben: Hier sieht man sogar dass die Mokoro's so ruhig durchs Wasser gleiten dass kaum Wellen entstehen...Geräusche
schon gar nicht!




Oben: Wieder mal Zeit den Kopf einzuziehen...

Schon bald kommen wir an eine Insel, wo Vista Corinne und Manuel bittet auszusteigen.
Wir anderen müssen sitzen bleiben, was meinem Arsch ganz und gar nicht gefällt, denn das Blut bestreikt mal wieder die zu ihm
führenden Blutgefässe auf's Schärfste!
Aber das, was Vista hier mit den Beiden abzieht lohnt sich wirklich anzuschauen!
Er zeigt uns nämlich am Beispiel dieses hübschen Pärchens wie sein Volk früher eine Hochzeit feierte!
Da ich mit meiner Aufgabe, nämlich die beiden mit ihren Kameras zu fotografieren und dabei nicht aus dem Mokoro zu fallen, völlig
ausgelastet bin hab ich selbst keine Fotos gemacht...
Und somit seht Ihr hier auch keine!
Nach der etwa halbstündigen Zeremonie mit Hut aus Wasserrosen und Schmuck aus Blüten und Papyrus gehts ohne das Mokoro mal
zu verlassen (mein armer Arsch!!!) langsam wieder zurück.



Oben: Da ist offenbar die Sonne ins Wasser gefallen...



Oben: Endlich wieder eine Tiersichtung: Vogel fliegt vor bewölkter Sonne durch...



Oben: Und nochmals die bewölkte Sonne, diesmal ohne Vogel, aber mit Papyrus.

Wieder beinahe komplett Tierfrei stochern wir zurück zu unserem Stützpunkt-Inselchen...
Es ist noch nicht ganz dunkel, aber für uns passt's.
Langsam hab ich eine Ahnung weshalb uns Alessandra und Fabio nicht auf die Mokoro-Tour begleitet haben...
Hat was vom Everest Base Camp: Einmal muss man's gemacht haben, ein zweites Mal brauch ich das aber nicht mehr...



Oben: Badiri zaubert Maccheroni mit einer Fleischkäse-Sauce...und es schmeckt wieder mal sehr gut!

An diesem Abend überbieten sich Badiri und Vista wieder mit ihren Erzählungen, vor allem Vista mischt dazu immer wieder lustige
oder auch interessante Rätsel rein, wobei man die wenn man nicht wirklich gut englisch spricht kaum lösen kann, da es teilweise
auch um Wortwitz geht.
So sind es immer Lisa und Andy, die die Lösung finden...halt unsere Briten...die können halt Englisch!
So vergeht ein lustiger Abend, den wir kurz nach 21:00 Uhr beenden indem wir ins Bett hüpfen...
...nein, nicht alle zusammen, sondern jeder in seins, ich ganz allein...
Vorher wird natürlich die WildlifeCam scharf gestellt, und dann heisst's gute Nacht!
:-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#27

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 21.11.2015 19:19
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

Tag 9: Flug über's Delta! :-D

02:00Uhr!!!
Gehts noch???
Warum bin ich schon wach???
Aha!!
Ein mir aus vielen Nächten bekanntes Grunzen ganz nah...
...ein Nilpferd grunzt neben meinem Zelt!
...ok, einige Meter neben meinem Zelt wahrscheinlich...
Aber es hat mich offenbar geweckt, das fiese Ding!
Ich liege also wieder mal wach im Zelt rum und versuche mich zu entwachen...
...woran ich kläglich scheitere!
Um 05:00 ist's ruhig draussen, ich mach mich auf den Weg zum Donnerbalken.
Mit Stirnlampe und natürlich mich auf alle Seiten absichernd, denn auch wenn's nebst Krokis keine Raubtiere hat sind Nilpferde
und Elefanten zu erwarten.
Die alle gehören zu den gefährlichsten Tieren Afrikas...denen will mal auf dem Weg zum Klo nicht begegnen!
Dank eingeschalteter Stirnlampe seh ich wohl auch das gefährlichste Tier Afrikas ganz nah bei mir, die weibliche Anophelesmücke,
auch Malaria-, Gabel- oder Fiebermücke genannt.
Wobei ich vermute dass sie sich nicht dafür interessiert wie man sie nennt...
Kaum abgesessen schalt ich die Stirnlampe aus, aber zum A....putzen muss die wieder eingeschaltet werden, was ganze Horden
Insekten zu mir ins Klozelt rufen wird!
Deshalb sprüh ich erst mal alles mit AntiBrumm forte ein...und schalte erst danach die Stirnlampe ein!
Und tatsächlich, die Plagegeister kommen und...rümpfen (wohl) ihren Stechrüssel!!! ;-)
Anschliessend zurück ins Zelt und davor natürlich die Hände waschen...
...was schwirig ist, weil der Wassersack unserer Händewaschstation leer ist... :-(
Aber das kann mich natürlich nicht aufhalten, ich nehm mein Trinkwasser und die Seife und wasche unter der zwischen den
Oberschenkeln eingeklemmten Trinkflasche so gut es geht...
...was definitiv schlechter geht als mit dem hängenden Wassersack mit Ventil! :-/
Anschliessend noch mit dem Desinfektionsgelee die Hände einreiben und den darin enthaltenen Alkohol verdunsten lassen...
Sauberkeit muss sein, erst recht wenn man sich die Kontaktlinsen einsetzen will...
Zurück im Zelt merk ich bein Linsen einsetzten dass Seife wohl nicht das ganze AntiBrumm forte von den Fingern wäscht!!! (Was mir ein Selbstversuch zuhause bestätigt...selbst nach ausgiebigem Waschen mit Seife riechen die Hände noch nach AntiBrumm!)
AAAUUUAAA!!! :-O
Shit!!!
Das Auge geht reflexartig zu und nicht mehr auf!!!
Und es schmerzt!!!
Augennotfall im Okavangodelta, braucht definitiv niemand!!! :-O
Ich spühle mein Trinkwasser übers Auge, wasche es aus so gut das bei einem krampfhaft zugedrückten Auge geht...
...es dauert ewig bis es sich wieder öffnen lässt!!!
Während ich mit meinem Auge kämpfe hör ich die Anderen draussen schon die Zelte abbrechen...
Zum Glück hab ich das Wasser mit meinem Duffle-Bag aufgefangen und nicht das Zelt unter Wasser gesetzt!
Endlich aus dem Zelt geschlüpft bemerk ich dass die Anderen schon beinahe fertig gepackt haben...die Augengeschichte hat mich
echt viel Zeit gekostet...und geschmerzt!
Sieht wohl aus als hätt ich das Auge durch eine Cherry-Tomate ersetzt... :-/
Schnell den Duffle-Bag getrocknet und alles reingeschmissen, die Kameras in den Rucksack, das Zelt ausfegen und abbrechen, wobei
mir Patrick (oder war's doch Manuel?) hilft.

Ich sags nochmals: tolle Truppe, auch die beiden Neuen passen perfekt dazu!
Endlich haben wir alles zu den Mokoros geschleppt schon kommt Lisa und erinnert mich an die WildlifeCam...
...ich hätte sie vermisst!!!
Danke Lisa!!!
Endlich kann ich noch kurz und schnell frühstücken und schon gehts los!
Zumindest beinahe, denn wir stehen noch kurz zusammen und besprechen das Trinkgeld für die Mokoro-Leute.
Wir orientieren und an dem was in den Reiseunterlagen steht und debatieren wie zufrieden wir sind.
Nachdem ich vorgeschlagen habe den oberen Betrag zu zahlen wehrt sich Andy, denn er erinnert sich daran dass die Motivation
mehrmals zu wünschen übrig liess...
...und wo er recht hat hat er recht!!!
Wir einigen uns auf etwa die Mitte der empfohlenen Spannbreite der Trinkgelder...aber ich weiss wirklich nicht mehr wie viel
das war...
Schnell sind wir uns einig und dann gehts wirklich los!



Oben: Es ist schon schön...auch ohne Tiere!!!



Oben: Die Kanäle sind teilweise sehr eng...

'Mein' Poler hat offenbar heute nicht seinen Tag, denn wir verbringen beinahe die Hälfte der Zeit im Papyrus statt in den
Kanälen dazwischen...
...unangenehm!!!
Und unnötig, zumal vor und hinter uns kaum einer in den Papyrus rein steuert...
Bei der Mokoro-Station angekommen heisst's alles ausladen und zur anderen Seite der Insel tragen...noch immer rund 100 Meter. ;-)
Jeder läuft einige Male bis alles im Motorboot verladen ist, und alle machen es sehr speditiv und ohne dass irgendwer irgendwem
auch nur das Geringste sagen muss...toll!
Kurz nach uns kommt auch unsere 'Parallelgruppe' an, bei denen scheint's nicht ganz so gut zu klappen wie bei uns...
Schon bald sitzen wir im Motorboot und düsen wieder mit Vollgas durch die Kanäle...
...langsamer wäre noch immer genussvoller!
Schon bald sind wir wieder bei unserem Auto, packen alles wieder in unsere Taschen, diese in den Anhänger und schon sind wir
breit für die Trinkgeldübergabe.
Ich hab mich stark gemacht dass wir jedem Poler einzeln das Trinkgeld geben, nach den Erfahrungen in Tansania im Frühjahr
fühl ich mich nicht mehr wohl wenn wir die Verteilung den Guide überlassen!
Da die andere Gruppe auch eingetroffen ist herrscht ein Drunter und Drüber, und bis wir endlich die Poler und deren Chef Vista
zusammen bei uns haben fehlt schon einer der Poler...
Da wir das aber erst merken nachdem wir schon zweien das Geld gegeben haben schlagen uns die Poler vor dass wir alles Geld (auch ihres)
Vista in die Hand drücken, er werde es schon gerecht verteilen.
Womit unser Wunsch jedem sein persönliches Trinkgeld zu geben ins Wasser fällt...
Die Aussage ist aber auch ein deutliches Zeichen dass die Poler Vista vertrauen und auch wir ihm vertrauen können!
Auch schön!
Da wir uns alle schon vor der Mokoro-Tour entschieden haben das Delta per Flugzeug zu verlassen werden Obby und Badiri ohne
uns die lange Strecke nach Maun zurückfahren, wir bleiben im Campingbereich der Nguma Island Lodge zurück, wo uns Badiri eine
grosse Schüssel Salat als Mittagessen überlässt.



Oben: Zum Glück gibts das Schild beim Steg der Nguma Island Lodge...sonst würde sicher jeder geradeaus weitergehen... ;-)

Wir sitzen etwas rum, quasseln, trinken Tee und Kaffee bis ich realisiere dass wir an der Bar auch Getränke kaufen können.
Afrikanisch umständlich, weil die Dame kaum englisch spricht, nicht mal wirklich versteht, aber es geht!
Ich pack mal meine Kamera und latsch in der Lodge rum...Affen und Vögel hats ja einige!



Oben: Weissbrauenrötel im Gestrüpp...der Feigling!!!



Oben: Ein Kap-Zwerggecko auf einem Balken...zum Grössenvergleich: Der Draht hat maximal 2mm Durchmesser!

Schon bald bin ich wieder zurück und geh duschen, denn wir dürfen auf dem Campingbereich alles benutzen.
Schön, tut gut, wenn das warme Wasser auch kaum zu regeln ist...
Entweder zu heiss oder zu kalt, aber Hauptsache nass!!!
Anschliessend scheitert mein Vorschlag im Restaurant der Lodge Mittag à la Carte zu essen, denn im Restaurant ist niemand...
So essen wir doch den Salat mit Brot.
Anschliessend sitzen wir unter die Sonnenschirme und quatschen etwas, und auch Leute der anderen Gruppe gesellen sich zu uns!
Die Schweizer aus dem französisch sprechenden Teil des Wallis und unsere Belgier quasseln drauf los als ob Französisch so einfach
zu sprechen wäre wie englisch...
Aber glaub mir, ich hatte 4 Jahre Französisch in der Schule, ich weiss wovon ich spreche wenn ich sage dass diese Sprache
nicht sinnvoll und verständlich gesprochen werden kann... ;-)
Gwenaelle merkt dann irgendwann dass ich auch Schweizer bin und versucht deutsch zu sprechen...
...
...was bei muttersprachlich französisch sprechenden hübschen Damen echt herzerweichend hinnreissend fantastisch herrlich erotisch
verliebenswürdig klingt!!!
Nach meinen ersten französischen Sprach-Versuchen wechseln wir bald zum Englisch, denn das können wir beide besser als die
jeweils andere Sprache! ;-)
Schweizer unter sich müssen also Englisch sprechen um sich miteinander zu verständigen! ;-)
Aber sympatische Leute, die Gwenaelle und ihr Mann Thierry!
Bald kommt Vista und führt uns aus dem Campingareal raus auf eine kleine Exkursion rund um die der Lodge angrenzende Flugpiste.
Wir latschen also durch den Sand, der teilweise so tiefsandig ist dass man sogar mit den Fuss einige Zentimeter einsinkt!
Und kaum sind wir an der Flugpiste sehen wir sie schon!
...
TIERE!!! :-D
...
OK, es sind Esel, und wild sind sie auch nicht, aber immerhin, sie leben und sie sind TIERE!!!
;-)
Nachdem sich unsere Herzen wieder etwas beruhigt haben entdeckt Vista was das an einem der Begrenzungspfähle der Flugbahn sitzt...
Nach langem suchen entdecke ich das Teil auch endlich und geh etwa 20 Meter weiter damit er nicht nur hinter dem Pfahl mal
hervorschauen kann sondern ganz sichtbar ist...Vista ist offenbar ein ganz guter Spotter!!!
Den hätte auf die grosse Entfernung nicht jeder gesehen!



Oben und unten: Nicht Rotkopfvogel, auch nicht Graubackenpiepmatz, nein, ein Goldschwanzspecht ist das!



Vista führt uns weiter zu einem kleinen Tümpel, wo es im Verhältniss zu den letzten Tagen vor Tieren nur so wimmelt!!!
:-D
OK, nur Vögel und Esel, weit entfernt und ausserhalb der Reichweite meines KB=1020mm-Zooms einige Antilopen...
Aber immerhin!!! :-D



Oben: Der Beweis dass nicht nur Engel, sondern auch Heilige fliegen können: Heiliger Ibis!



Oben: Nicht Splinte, sondern Spinte! Und zwar Scharlachspinte...und Busch...



Oben: Offenbar hat sie ihr namensgebendes Werkzeug zuhause vergessen: die Gabelracke!

Anschliessend gehts zurück um das Handgepäck zu holen, denn der Pilot erwartet uns um 15:15 Uhr!
Und tatsächlich, zwei Flugzeuge stehen da, ein Kleines und ein Kleineres...
Der eine Pilot kommt auf uns zu, begrüsst uns Sieben und fragt welche vier denn zu seiner Gruppe gehören...
...
Nach unserer Frage ob denn nicht die ganze Gruppe im selben Flugzeug sitzt sagt er sinngemöss 'Ach so, dann seid Ihr die Gruppe
mit sieben Leuten, dann fliegt Ihr mit Ziggy im grösseren Flugzeug'...
... Bravo!!!
In dem Moment bleibt einem echt nur der Mund offen stehen ob so viel Scharfsinn... ;-)
OK, für allfällig weniger Scharfsinnige erklär ich's kurz:
Man überlege mal: Er erwartet eine Gruppe mit vier und eine Gruppe mit sieben Touristen.
Es kommt eine Gruppe mit 7 Touristen auf ihn zu und er denkt da wären seine 4 Leute dabei...
Ist der Rappen gefallen?
Wenn nein dann ist er sicher mit Dir verwandt... 3:)
Egal...weiter im Text...
Ziggy kommt grinsend auf uns zu, stellt sich vor und bittet uns einzusteigen.
Was wir auch tun!
Zum Glück bei ihm, der andere Pilot war mir nicht mehr geheuer!!! :-O
Zuerst setz ich mich etwas dümmlich auf den einzigen Platz wo man vor allem Tragflächenstütze sieht...
...und merks nicht mal selbst!!!
Andi macht mich darauf aufmerksam und so setz ich mich eine Reihe weiter nach hinten, direkt vor Claudine auf der rechten Seite.
Und schon hoppsen wir über die Startbahn!!! :-D
Ist doch immer wieder geil mit diesen Bushhoppsern über die Erdpisten und Wiesen zu hoppsen bis die Hoppserei endlich ins
Fliegen übergeht!!!
Wir steigen und die Landschaft unter uns bleibt wo sie ist...
...und der Ausblick wird besser und besser!!!
Wir steigen auf etwa 150m über Boden (Angabe des Piloten), zum Glück nicht mehr...
Endlich sehen wir mal etwas mehr vom Okavangodelta als nur das Wasser und die Papyrusstauden!!!
Einfach nur W A U ! ! !


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#28

RE: Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 23.11.2015 09:51
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: So muss das Okavango-Delta aussehen, so stellt man's sich vor!!!



Oben: Das sind wohl Lechwe-Antilopen...ja, ANTI-Lopen, nicht PRO-Lopen...



Oben: Definitiv keine Spitzmaus!



Oben: Offenbar hat's mehr als nur einen Elefanten im Okavango-Delta!



Oben: Ob Ihr's glaubt oder nicht: Da seht Ihr Zebrastreifen!
Auf Zebras angebracht...




Oben: Drei Elefanten...wer findet alle?



Oben: Kanal um Kanal, See um See...und so riesig ist das Gebiet!!!



Oben: Auch von etwas höherer Flugebene wunderschön!!!



Oben: Sogar ein Schatten eines Flugzeuges hat sich ins Okavangodelta verirrt!!!



Oben: Auch nach 40 Minuten Flug sind wir noch immer über dem Delta!!!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#29

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 26.11.2015 11:01
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Wir sehen so viele Tiere! Hier Krokis, dort Löwen, da zwei Nashörner (Zeig ich aber nicht weil ich die nicht scharf
erwischt habe und auch weil eventuell Wilderer mitbilderschauen...) um die wir eine Extraschlaufe fliegen, natürlich Hippo's,
Bushböcke, Impala's, Wasserbüffel und und und...es hat also wirklich Tiere im Okavango-Becken!!!
Sie waren nur nicht bei uns... :-(




Oben: Trockene Eli's...



Oben: ...und nasse Elis...



Oben: ...und Büffel, wie man sieht sogar Wasserbüffel!



Oben: Nach über einer Stunde über das Okavango-Delta fliegen landen wir in Maun!

Es ist einfach der Hammer!!!
Wer den Flug nicht macht erspart sich zwar etwas Geld, muss dafür aber stundenlang Autofahren...durch langweilige Landschaft!
Echt, der Flug lohnt sich!
Sogar Claudine, die richtig Angst hatte vor diesem Flug und die Patrick und ich mit viel Feingefühl und Engelszungen ('Jeder
Flieger kommt wieder runter, stellt sich nur die Frage ob gewollt oder nicht!') zum Flug überreden mussten, war begeistert!
Etwas besser war die linke Seite, wir auf der rechten Seite haben deutlich weniger gesehen als die Anderen, auch weil das Flugzeug
mehr Links- als Rechtskurven flog.
Aber die Hälfte der Passagiere muss damit leben etwas weniger zu sehen...
Direkt nach dem Aussteigen verabschieden wir uns von Ziggy, der eigentlich Siegfried heisst und in Namibia geboren wurde.
Wir werden direkt am Flugzeug von einem Toyota Hiace abgeholt, der dann auf dem Weg zum Flughafengebäude noch jemanden mitnimmt.
...
Hmm...
Dieser Jemand hat ein Gewächs auf dem Kopf, und damit meine ich nicht die Frisur, sondern ein Stück Fleisch...
Etwa halb so gross wie meine Faust, verkrustet, mehr als nur unappetitlich aussehend...
Der arme Kerl!!!
Ich frag mich ob das ein Krebsgeschwür ist...und...eigentlich völlig daneben...ob es ansteckend ist...
Mir schauderts noch beim Schreiben und der Kopf bekommt Juckreiz...
Es stimmt schon: Beim schreiben eines Reiseberichtes durchlebt man die Reise nochmals, mit allen Gefühlen!!!
Buaaaaa....'schauder'
Und so was wie ich war mal Spital-Soldat!!!
Endlich sind wir im Flughafengebäude, wo wir noch durchgeführt werden und man uns das Büro vonMackAir (klick mich!)zeigt.
Wir watscheln alle dorthin, denn wir müssen den Flug, der ja erst während der Tour gebucht werden kann, bezahlen!
Zwei müssen noch zum Geldautomaten der Stanbic Banc nur etwa 30m daneben und sie werden für ihren Marsch zum Geldautomaten sogar
mit Geld belohnt, das der Automat ausspukt!
Und das nur weil sie eine Karte einschieben und eine Nummer eingeben...Wunder der Technik!!! ;-)
Drinnen im tiefgekühlten Büro angekommen frieren wir mal zahlend los und jeder überreicht der netten Dame entweder 135€ oder
170$ oder 1700 Pula.
Doch so will sie's nicht!
Nein, wir sollen den gesammten Betrag bezahlen...
Ok, legen wir allso alles Geld zusammen in eine Hand und übergeben es ihr so nochmals...
...die genau gleichen Scheine, nur nun alles durcheinander...
...Hauptsache sie ist zufrieden und gibt uns unsere Quittung! :-D
Da wir noch auf Obby warten müssen fragen wir ob wir im Büro warten dürfen und schielen dabei auf die Couch neben dem Eingang...
...und...
...wir dürfen!
Und zwar nicht nur warten sondern auch ins WiFi!
Bald schon kommt Obby, wir verabschieden uns von den Leuten im Tiefkühlbüro und treten in den Backofen raus...
ES HAUT MICH FAST AUS DEN SANDALEN!!!
So ein Temperaturunterschied!!!
Der Schweiss spritzt förmlich!!!
Schlimm wie unnötig stark da abgekühlt wird!!!
Zum Glück sind wir bald im Auto wo der Fahrtwind weht...
Obby fährt uns quer durch die Stadt zur Island Safari Lodge und wen sehen wir da?
Natürlich Alessandra und Fabio!!!
:-D
Unsere Gruppe ist wieder vereint und erstmals (ausser Badiri) vollzählig!
Also rüber zum Audi Camp, wo uns Badiri schon erwartet.
Und die Parallelgruppe ist auch schon da!
Unsere Zelte stehen schon, jeder sucht sich sein's, die Anderen suchen sich ihre Matratze während ich meine aufpumpe und schon
sitzen wir alle zusammen und habens wieder mal lustig!
Nach dem Duschen geh ich noch kurz in die Bar, trinke ein oder zwei Savannah und schreib im Facebook
'Wurde bisher nicht gefressen...wo's keine Tiere hat hat's auch keine die mich fressen würden... :-(',
was für einiges Erstaunen der Afrika-Erfahrenen FB-Freundchen sorgt... ;-)
Währenddem werden die Fotos und die GPS-Daten gesichert und anschliessend gehts zurück zu unseren Zelten.
Schon bald hat Badiri das Abendessen parat, diesmal hat er Gemüse und Filetstücke gegrillt, und zwar auf den Punkt genau getroffen!
So zart, man bräuchte kaum Zähne!!!
Währen des Essens kommt natürlich wieder der Pangolin zur Sprache, den wir noch immer nicht gesehen haben!!!
Obby nickt nur noch kopfschütelnd und grinsend dazu...
...soviel mal hat er die Forderung endlich mal einen Pangolin gezeigt zu bekommen in den letzten Tagen gehört... ;-)
Natürlich gehts anschliessend wieder ans Abwaschen, wofür ich wieder meine LED-Leuchte montier und natürlich auch helf.
Anschliessend gehen die Meisten schon ins Bett, Patrik und Claudine sitzen noch da.
Wir quasseln noch etwas am Kochfeuer und gehen dann nach 10:00 in die Heia, gute Nacht!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#30

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 27.11.2015 20:15
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

Tag 10: Lange Fahrt ins Moremi Game Reserve! :-D

Schon um vier Uhr bin ich wach, an Schlaf denk ich zwar, find ihn in dem dunklen Zelt aber nicht!
Wobei es heute gar nicht so dunkel ist, zumal ich ein 'Fenster' und die 'Tür' offen beziehungsweise nur als Moskitoschutz
geschlossen habe und von der Lampe bei den Nasszellen her Licht rüberleuchtet.
Vieleicht liegt's auch daran dass der Boden leicht abfallend ist.
Ich vertreibe mir die Zeit indem ich Notizen zum Reisebericht ins iPhone tippe...
Und zum Glück ist die Zeit ängstlich genug um sich vertreiben zu lassen!
Aufstehzeit wär um 06:00 Uhr, ich bin meiner Zeit wieder mal voraus und steh um 05:30 Uhr auf, zumal ich aus den Nebenzelten
auch Geräusche sich von einer Seite zur Anderen wälzender und flüsternder Menschen hör.
Also sind auch die Nachbarn schon wach!
Nach der morgendlichen Sitzung und noch einer Dusche wird wieder mal gepackt, was schon sehr schnell geht!
Anschliessend das Frühstück, der Abwasch, dem Obby und dem Badiri helfen und um Punkt 07:00 Uhr fahren wir ab!
Schnell sind wir aus der Stadt raus, rechts sehen wir die Sonne aufgehen...es zeichnet sich ein schöner Tag ab!!!



Oben: Die Sonne ist noch zu scheu und versteckt sich deshalb zumindest teilweise hinter einer schon früh aufgestandenen Palme!



Oben: Schon bald nach dem Abzweig erhöht sich unsere Tierbilanz durch Impala's auf der linken Seite massiv!!!



Oben: Und gleich noch mehr Impala's!



Oben: Die rechte Seite hat zwar keine Impala's zu bieten, aber als Entschädigung zeigt sich ein Gelbschnabeltoko!

Auch wenn der Anfang recht vielversprechend ist dauert's doch 25 Minuten bis wir wieder ein Tier sehen.
Irgendwo auf der Strecke, ich kann aber nur noch vermuten dass es vor dem Gate in den Moremi ist, durchfahren wir ein
Tor durch den Seuchenschutzzaun...



Oben: Weitere Impalas links von uns...ich merk schon dass es auf Gamedrive nicht optimal ist zu dritt zuhinterst zu sitzen...
...denn ich kann nach links nur vor Corinne und Manuel durch fotografieren und erwisch, obwohl die Zwei sich wirklich alle Mühe
geben auch mir möglichst freie Sicht zu lassen, nur wenige Tiere ohne irgendwas Störendes wie Arme oder Kameras im Bild... :-/




Oben: Besser gehts auf der rechten Seite! Da hab ich freies Schussfeld, nehm aber natürlich auf Corinne und Manuel ebenfalls
so gut es geht Rücksicht.




Oben: Äste vor Impala's links...

Um etwa 08:52 sind wir am Moremi Game Reserve South Gate (Maqwee)!
Auf dem Schild sind die Öffnungszeiten wie folgt angegeben:

April - September = 06:00 - 18:30
October - March = 05:30 - 19:00
*Entry by valid permits and booking only
*Camping only at designated campsites
*Do not sleep in the open
*Do not ride on roof
*Littering strictly prohibited
*Do not remove any fauna or flora
*Speed limit 40lm/h
*Do not drive off roads

Direkt neben dem Auto wuseln diverse Vögel und Hörnchen durch's Gebüsch, so dass wir hier vor lauter Lebewesen kaum dazu kommen
unsere tägliche Fruchtpause zu geniessen!



Oben: Ich dachte das müsste ein Kuckuck sein, aber ich wurde belehrt...das ist zum Kuckuck kein Kuckuck sondern ein Braundrossling...



Oben: Das Moremi Game Reserve South Gate (Maqwee)



Oben: Nein, das ist nicht irgendein Rotschnabeltoko sondern ein südlicher Rotschnabeltoko!
Muss mal gesagt sein!




Oben: Auch wenns nicht auf einem Busch sitzt ist das ein afrikanisches Bushhörnchen - Tree squirrel.
Sie sind mit ihren Warnrufen gute Warner vor Schlangen und Katzen...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 28.11.2015 10:50 | nach oben springen

#31

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 29.11.2015 16:49
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Wahrscheinlich ein Rotschulterglanzstar / Cape Glossy starling...leider sieht man die Augenfarbe nicht, somit ist
die Bestimmung nicht ganz sicher...




Oben: Uiuiui...scheint so als ob der Braundrossling die Verwechslung mit einem Kuckuck nicht so spassig findet...
...und Raucher ist er dazu auch noch!!! :-O




Oben: Noch ein Braundrossling mit seinen faszinierenden Augen!!!



Oben: Zwei Bushhörnchen spielen Dachdecker!

Wir fahren weiter durch Bushland, das sich zwischendurch immer wieder mal mit hohem Gras abwechselt.
Alleine wär's wohl zu anstrengend für das Buschland...nehm ich mal an!
Nebst Büschen und Gräsern sehen wir noch einen mehr grauen als blauen Himmel und eine sandige Piste, aber Tiere?
Weshalb auch...
Wir fahren und fahren und plötzlich schallt mein 'Stop please! There's a girafe!' durch die Savanne!
Obby stoppt sofort und schaut sich um, in dem Moment schreitet die Giraffe hinter dem Baum hervor und beäugt uns neugierig...
Obby meint nachdem er einige Sekunden benötigte um die Giraffe zu finden 'A good spot'...was ich natürlich gerne höre! :-D
...und schon bald sehen wir noch einige Giraffen, die langsam hinten den Büschen hervorkommen...



Oben: Mein 'good spot' nachdem die Giraffe aus den Büschen, wo sie kaum zu sehen war, gekommen ist.

Wir fahren bald weiter und während dieser Fahrt entpupt sich Manuel als sehr guter Spotter!
OK, 'Stop please' ruft auch er nicht (also tue ich das wieder mal) aber der sieht Tiere die selbst kaum wissen dass sie da sind!



Oben: Ein 'Runawaychicken' (weil die Vögel immer so schön vor dem Auto herrennen) beziehungsweise ein Helmperlhuhn.
Schon einige Guides haben mir im Spass erklärt dass das die dümmsten Vögel der Welt wären, man sehe es wenn sie ewig vor dem Auto
herrennen, nie zur Seite ausweichen und offenbar in der Panik vergessen dass sie fliegen könnten... ;-)




Oben: Eine Weitere Entdeckung von Manuel, aus den Augenwinkeln und wenn man nicht genau wusste wo kaum zu sehen: Ein Kudu!



Oben: Stolzieren durch's nicht wirklich Fotografenfreundliche Gebüsch: Kori-Bustard beziehungsweise Riesentrappe.



Oben: Und endlich mal Zebras!
Die sich im Aussehen stark von den ostafrikanischen Zebras unterscheiden, obwohl beide dieselbe Art sind!
Die in Ostafrika haben keine, die in Botwana haben sogenannte 'Schattenstreifen', die bräunlichen Streifen auf den Weissen!


Nach mehr als einer Stunde im Park kommen wir zu einer Lichtung im Gebüsch, auf der linkerhand von uns, also auf der für mich
schlecht zu fotografierenden Seite, einige Tiere wandern!
Wir sehen Tsesebe-Antilopen, Impala's, Kudu's und Zebras und schauen denen eine Weile zu...
Ich seh's trotz viel Rücksichtname von Corinne und Manuel nur Ausschnittsweise und kann kaum fotografieren, weshalb ich mich
langsam der rechten Seite zuwende.



Oben: Teil-Aussicht links...

Obby hat offenbar kurz vor mir das Selbe vorgehabt, springt plötzlich vor Aufregung beinahe vom Sessel und ruft...
;-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#32

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 30.11.2015 21:35
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

'Leopard!'!!!
:-D
Und tatsächlich!
Durch reines Glück finden wir einen Leoparden im Baum, leider weit weg!
Ich will natürlich sofort eine 'Sicherungsfoto' knipsen, aber Obby will sofort näher ran fahren!
Beides zusammen funktioniert nicht so toll, aber eine Foto schaff ich noch!!! :-D



Oben: Teil-Aussicht rechts...

Gratulliere, Picco, Deine Leo-Sichtung Nr. 19+++++ :-D (eine Schwanzspitze ohne Foto im Februar 2013, ein mich anknurrender
Leo nachts in 3m Entfernung, als ich im November 2011 beim Selous aus dem Zelt kam, 2 'Leo's in Love' beim Zelt im Selous im
Sommer 2014 und der Leo, der ebenfalls im Sommer 2014 im Selous über die Zeltschnur stolperte sind die fünf '+'...)
Während Obby schon fährt (Was das einzige Mal ist dass ich mich über ihn nerve, echt ein toller Guide!) hab ich kurz freie
Sicht nach links, es reicht gerade noch für einen Schnappschuss, schon biegen wir in einen kleinen Weg rechts in den Wald ab!



Oben: Nochmals links...

Und tatsächlich stehen wir unweit des Leoparden so dass alle ihn schön knippsen können ohne Äste usw. vor sich zu haben...
...alle???
Nein, einer nicht: Ich! :-(
Ich hab aber keine Äste zwischen mir und dem Leo sondern die Rückwand des Autos!
So sehr Corinne, Manuel, Claudine und Patric auch versuchen mir auch Platz zu machen...es geht nicht!
Ich krieg ihn nicht in die Linse!!!
Also versuch ich mich nach hinten aussen um die Rückwand herum zu schlängeln...was an meinen inzwischen nicht mehr ganz jugendlichen
Verrenkungsmöglichkeiten grandios scheitert!!! :-O
Da bleibt nur noch aufzustehen und von aussen ums Dach herum hangeln...
Und das schaff ich! :-D
Doch was macht das böse Kätzchen noch bevor ich knipsen kann??? :-O
Es schaut mich schockiert an und steigt vom Baum!!!
NEIN!!! :-O



Oben: Der Abstieg!!! :-(

Obby schaut gleichzeitig zu mir und sagt ich soll sofort runterkommen, der Leo würde sonst vom Baum runterkommen und sich verziehen!!! :-O
Nein, nein und Doppel-Nein!!!
Nun hab ich also den Leo vertieben!!!
Was sind diese botsuanischen Leo's doch für Weicheier!!! 3:)
Aber immerhin läuft der Feigling so weg dass ich ihn wenigstens noch knippsen kann!
Wenn auch nur durch's Gebüsch hindurch...



Oben: Leo, der Arsch!!!



Oben: Leo ist nicht ganz scharf...aber immerhin!!! Bei dem Gestrüpp ein Wunder dass ich das sich bewegende Tier überhaupt
in den Fokus bekomm!!!


Schon bald ist er weg und wir tun dasselbe!
Mist!
Das ist definitiv das Letzte Mal dass ich mit zwei Anderen zuhinterst sitze!
Auch wenn wirklich alle viel Rücksicht aufeinender nehmen: Nach links hinten zu fotografieren ist unmöglich, und genau da war
der Leo!
Weiter gehts...



Oben: Ein naher Verwandter der ostafrikanischen Topi's, eine Tsesebe-Antilope

Während der Fahrt findet Manuel in sicher einem Kilometer Entfernung hinter einem Wald Elefanten!
Unglaublich!
Der Kerl hat Augen!!!
Und sogar zwei Stück davon!!!
So einen talentierten Spotter hab ich auf meinen ganzen Reisen noch nicht gesehen!!!
Man darf nicht vergessen: Er ist das erste Mal in Afrika!!!
Wahrscheinlich hat er durch seinen Beruf als Baumpfleger einfach den Blick für Dinge, die dort wo sie sind nicht hingehören...
Für uns ist's ja von Vorteil! :-D



Oben: An einem kleinen See finden wir Rosapelikane (Pelecanus onocrotalus) und vorne einen Stelzenläufer, der sich auch
noch ins Bild schmuggeln will...




Oben: Frau Marabu und Herr Lechwe bzw. Letschwe bzw. Litschi (Kobus leche) bei ersten zarten Annäherungen...



Oben: Eine ganze Horde Piepmätze...Pelikane, Marabu's usw...



Oben: Etwas weiter entfernt sehen wir die Tierwanderung, die wir beim Leopard schon gesehen haben, wieder aus dem Wald auftauchen.


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#33

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 03.12.2015 16:48
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben und unten: Hier tut sich was: Pelikane im Flug!





Oben: Hier sieht Botsuana endlich nach Afrika aus: Tiere wohin man sieht!!!



Oben: Zwei Lechwe-Böcke ignorieren sich...tun zumindest so als ob sie das täten!



Oben: Lechwe (links) und Impala (rechts) im direkten Vergleich!

Wie stehen so da und geniessen die Landschaft und die Tiere um uns herum und was macht Manuel, der Safari-Neuling?
Der entdeckt einen Löwen!!!
Jo Zagrataifl!
Was hat der Kerl für Augen???
:-D



Oben: Löwe, ungepflegt, männlich, sucht gepflegte Lechwe-Dame zum gemeinsamen Mittagessen!



Oben: Er kann sich irgendwie nicht entscheiden ob er sich ducken oder stolz und sichtbar rumlatschen soll...
...und sein Bart ist wohl in der Suppe gelandet...




Oben: Trotz einiger Narben denk ich der nicht ganz schwarzen Nase nach dass es ein Jüngling ist...



Oben: ...und wie es Jünglinge so tun: Er geht saufen!



Oben: Und nun ist auch klar wo er seinen Bart dreckig gemacht hat: Beim Saufen!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#34

RE: Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 06.12.2015 11:31
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

@heart4zw : Schön zu sehen dass jemand mitliest! :-D


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#35

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 06.12.2015 11:32
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Wo man hinschaut hat's Tiere!!! Sogar einen Nilwaran kann ich in der Wiese fotografieren!
Obwohl's weit und breit keinen Nil hat!!!




Oben: Nicht alles was wie eine Klee-Wiese ausschaut ist auch eine Klee-Wiese...denn wenn man vom Hippo nur so wenig sieht
hat's drunter noch viel Wasser!!!




Oben: Der Lechwe-Bock schaut dem jungen, attraktiven Löwenmännchen nach...ob er ihn zum Mittagessen einladen will???



Oben: Hier sieht man schön das typische Verhalten der Antilopen wenn sie ein Raubtier sehen: Sie fliehen NICHT sondern
behalten den Bösen im Auge!
Ein Feind, den man sieht ist nie so gefährlich wie ein Feind von dem man nicht weiss wo er steckt!
Und ja, ich weiss dass der Horrizont unnötig schräg ist, aber dieses Bild wurde während der Fahrt aufgenommen und ist wie alle
anderen Bilder in diesem Bericht ein unbearbeitetes JPG direkt aus der Kamera, nur mit GPS-Infos versehen und verkleinert,
nicht beschnitten, nicht bearbeitet.




Oben: Schwarzfersenantilopenbock, auch als Impala-Bock bekannt



Oben: Weitere Impala-Böcke...für mich eine der schönsten Antilopen überhaupt!

Nach einer halben Stunde am selben Ort, in der alle Fotos seit den Pelikanen entstanden sind, düsen wir über schlechte
Sandpisten weiter.
In Richtung der von Manuel vor langem gesichteten Elefanten.
Etwa 20 Minuten später erreichen wir einen Ort, wo wir perfekte Sicht auf eine Ebene mit eben jenen Elefanten haben!
Super, Obby, gut gefunden! :-D



Oben: Die erste grössere Elefantenherde dieser Reise!

Doch so langsam müssen wir vorwärts machen!
Es ist schon nach halb Zwölf und wir wollen im Camp zu Mittag essen...
...und das Camp ist noch weit entfernt!
Mit unserem Einverständnis fährt Obby ohne weitere Pausen etwas schneller in Richtung unseres Camps.
Schon bald sehen wir die erste 'Holzpfahlbrücke' dieser Reise, es wird nicht die letzte sein!



Oben: 'Pfahl(bauer)brücke' im Moremi...die uns anzeigt dass wie uns noch immer im Gebiet des Okavango-Deltas befinden!
In der Nidrigwasserzeit wie aktuell überbrückt sie etwas Gras, in der Hochwasserzeit ermöglicht sie dass überhaupt Autos
fahren können!
Vielfach sieht man auch Bilder auf denen selbst die Brücken unter Wasser sind und nur die Pfähle an den Seiten rausstehen...




Oben: Eine Gruppe Tsesebe-Antilopen, geknippst während der Fahrt...mit 340mm (KB=680mm) Brennweite! :-D



Oben: Überfahrt über die nächste Brücke!

Die Piste ist extrem tiefsandig, selbst wenn wir anhalten wollen würden würde Obby weiterfahren, und das zu Recht!
Hier anzuhalten würde heissen hier steckenzubleiben!
Zum Glück sind nur wenige unterwegs, was logisch ist wenn man sieht dass vor uns drei Autos stehen!!!
:-O
Shit!!!
Zuhinterst zwei Selbstfahrer und zuvorderst ein Local mit Tourfahrzeug und Anhänger!
Doch Obby kennt nichts!
Er hält nicht an, sicher nicht!!!
Knapp hinter dem hintersten Wagen lenkt er nach links nur um gleich stark nach recht zu lenken!
Der Wagen wird durchgeschüttelt, wir hier hinten hochgehoben und der Wagen düst seitlich in die buschige Sandfläche rein!!!
Mit unverminderter Geschwindigkeit von vieleicht 20km/h düst Obby mit Vollgas zwischen den Büschen durch an den Steckengebliebenen
Fahrzeugen vorbei und wieder zurück auf die Piste!
Was uns spontan einen Applaus abverlangt!!!
Er fährt noch so weit bis der Sand unter uns wieder etwas fester ist und er anderen Autos nicht im Weg steht, dann hält er an
und geht zu Fuss zu den Steckengebliebenen zurück!
Badiri, Patrick, Manuel und ich folgen ihm, Andy, Fabio und die Frauen kommen später nach.
Wir begutachten die Situation und schieben die beiden Selbstfahrer zurück und dann wieder nach vorn, so dass sie Obby's Spur
folgen können.
Und sie schaffen's sogar ohne winken oder irgend eine Art von Danke weiterzufahren...gern geschehen... :-/
Obby geht währenddem mit Badiri zurück zum Auto, koppelt den Anhänger ab und kommt zurück.
Dann heisst es schaufeln, um die Räder des Havaristen etwas frei zu bekommen.
Als Erstes versucht er den Landcruiser mit Anhänger rauszuziehen, aber der Fahrer stellt sich so was von Ungeschickt an dass
Obby aufpassen muss nicht selbst steckenzubleiben!
Auch unser gleichzeitiges Schieben des Anhängers nützt nichts, denn der Fahrer kennt nur Vollgas und Kupplung spicken lassen!
Und das noch nicht mal zum richtigen Zeitpunkt!
So gräbt er sich nach jedem Ruck den Obby macht wieder von Neuem ein!
Was für ein ungeschickter Fahrer!!!
Nach einigen Versuchen ist er so weit eingegraben dass Obby den Anhänger abkoppelt und diesen separat aus der Fahrspur zieht!
Auch dank uns, die wir mit aller Kraft die Deichsel hochzuhalten versuchen und gleichzeitig schieben klappt das auf Anhieb!
Schwerstarbeit bei sicher gut 35°C in der prallen Sonne!!!
Aber auch das gehört zu einem Afrikaurlaub!!!
Nun versucht Obby das Auto rauszuziehen...was durch die Ungeschicktheit des anderen Fahrers richtiggehend sabotiert wird!
Da drehen dessen Räder schon durch lange bevor das Abschleppseil straff ist...
...was bedeutet dass das soeben ausgegrabene Auto sich wieder eingräbt ohne auch nur einen Zentimeter vom Fleck zu kommen!
Und das bevor Obby überhaupt so weit ist zu ziehen!!!
Was für ein Depp, kein Wunder hat der sich eingegraben!
Nach etlichen Versuchen seh ich Obbys Augen beinahe aus dem Gesicht kullern, so wütend hat ihn der andere Fahrer schon gemacht!
Und so gibt er unmissverständlich durch dass er nun noch genau einen Versuch macht und er die Aktion abbricht wenn auch der
nicht klappt!
Das würde heissen dass der Fahrer da bleiben und warten müsste bis wir die Ranger alarmiert hätten...
Und so startet Obby den letzten Versuch...
..und...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#36

RE: Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 07.12.2015 08:37
von heart4zw • Rock-Dassie | 40 Beiträge

Jaaa, immer schön Spannung aufbauen ;-) , ich frage mich auch schon ob es noch heimliche Mitleser gibt, bin doch hoffentlich nicht der Einzige. :-O


zuletzt bearbeitet 07.12.2015 08:37 | nach oben springen

#37

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 09.12.2015 11:48
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

Wie hiess es im letzten Teil?
Ja, '...und...' :-D

Und weiter gehts:

...es klappt!!!
Was hätte der nur ohne Obby getan...die zwei Selbstfahrer, die wir befreit haben sind ohne sich zu bedanken weitergefahren...
Nett!!!



Oben: Endlich ist der ungeschickte Typ mit seinem Wagen aus der Tiefsandfahrspur gezogen!!!
Noch selten hab ich einen so ungeschickten Fahrer wie den erlebt...kein Wunder ist der Steckengeblieben!


Wir folgen Obby's Auto wieder zum Anhänger, kuppeln den wieder an und fahren weiter, unsere Mägen knurren schon gewaltig!
Wohl deshalb sehen wir keine Tiere bis wir um etwa 14:15 Uhr in einem kleinen Wald stehen bleiben und wir Touris völlig fasziniert
auf die Ebene vor uns schauen.
Irgendjemand fragt ob Obby nicht einige Meter weiter aus dem Wald raus fahren kann damit wir das Schauspiel da besser sehen können...
...Was Obby verdutzt sinngemäss mit 'Nein, wir sind hier auf unserem Zeltplatz, Ihr könnt aussteigen!' beantwortet! :-D
Ich schau mich um und bin fasziniert!
Ein Zeltplatz im Wald, abgrenzend an einen Sumpf mit einer ganzen Elefantenherde drauf!!!
Sensationell!!!
Ich fühl mich als ob ich in Afrika wär!!! ;-)



Oben: Aussicht von unserem neuen Zeltplatz!



Oben: Mit Baby-Elli!!! :-D



Oben: Und dann säugt der Kleine noch!!! Hammer!!! :-D

Nach der ersten Faszination bauen wir unsere Zelte auf...
...da aber überall Elefantenkot rumliegt versuchen wir die Zelte möglichst so zu platzieren dass die Elis in ihren Wegen nicht
behindert werden!
Wer will schon erwachen weil ihm ein Eli auf dem Gesicht steht...von unserer Gruppe wohl niemand!
Auch hier nicht...
Corinne und Manuel haben für ihre erste Nacht DEN Platz überhaupt gefunden...mitten in den Ästen eines umgestürzten Baumes! :-D



Oben: Unser Auto und dahinter die Zelte beim Aufbauen.



Oben: Links das Zelt von Lisa und Andy, in der Mitte meines (hinter dem der Eli-Weg zu unserem Klo durchgeht) und rechts das von Claudine und Patrick...
...die wohl versuchen die wilden Tiere mit hilfe ihrer gebrauchten Socken fernzuhalten...




Oben: Das Zelt von Corinne und Manuel!
Genialer Standplatz, sehr Elefantensicher!!!
...aber damit sie sich nicht zu sicher fühlen kommt jemand auf die Idee ihnen zu eröffnen dass Löwen und Leoparden gerne auf
umgestürzten Bäumen rumlaufen und von oben ins Zelt reinsehen können...was die Beiden zu einem Mitternachtsimbiss machen würde!
;-)
Ich weiss, wir sind fies...
Im Hintergund übrigens das Klo-Zelt.




Oben: Natürlich wird meine WildlifeCam auf die Ebene ausgerichtet!

Nach dem Einrichten wird zu Mittag gegessen, ich glaube es waren Salate...und dann den Elis zugeschaut...
Um 16:00 gehts wieder raus auf Gamedrive!
Diesmal sitz ich direkt hinter Obby, in einer Reihe mit Lisa, die nicht fotografiert und deshalb freiwillig in der Mitte sitzt,
und Andy, der links sitzt.
Badiri lassen wir im Camp, er will noch alles richtig einrichten.



Oben: Einfach immer wieder wunderschön: Die Gabelracken!



Oben: Und die Wildlife-Cam fängt zum Ersten mal etwas anderes als die Touristen ein!!! :-D
...ok, Badiri war auch nicht wirklich das Ziel... ;-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#38

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 10.12.2015 11:03
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Wenn die Büsche laut sind ist er meist drinn: Der Graulärmvogel



Oben: Endlich kommt bei mir wieder das richtige Afrika-Feeling auf, auch dank dem meiner Meinung nach afrikanischten Tier überhaupt!



Oben: ...und zwischendurch immer wieder schöne Piepmätze wie dieser Grünschwanzglanzstar...



Oben: ...und auch weniger Prachtvolle wie diesen Lappenstar...



Oben: ...oder diesen Mahaliweber (White-browed Sparrow-weaver).



Oben: Der Mevesglanzstar hat sich leider hinter einem Grashalm verborgen, aber den sieht man kaum...zum Glück! :-D



Oben: Noch mehr der "Lappi's" auf Holz gesetzt: Lappenstare...wohl angeleimt...

Wir fahren und fahren, mein Eindruck von Botsuana's Tierwelt ist nun zwar schon massiv besser als noch heute morgen, aber von vielen
Tieren würd ich noch immer nicht sprechen.
Und die die's hat sind immer sehr weit weg und nur dank wirklich langer Brennweite von bis zu 1020mm KB-Aequivalent zu fotografieren!
Bis...
...ja...
...bis ER kommt!!!



Oben: 'ER' kommt!!!

Ein junger Bulle kommt aus dem Busch und baut sich drohend vor uns auf!
Obby bleibt stehen, stellt den Motor ab und wartet!
Der Eli kommt auf uns zu, die Ohren wackeln, der Kopf wird geschüttelt, Staub und Sand wirbelt durch die Luft...



Oben: Dumm wenn die Ohren voller Sand sind und die Augen verdecken wenn man eindrücklich erscheinen will...
...da muss er nochmals etwas üben!!!




Oben: Schon besser! Nun werden wir langsam etwas nervös...



Oben: ...denn er tänzelt recht nah vor uns rum! :-O

Werden wir nun umgekippt?
Überleben wir die Situation?
Hat unser letztes Safarilein geschlagen oder will er nur fotografiert werden???
Fragen über Fragen...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#39

RE: Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 10.12.2015 14:44
von heart4zw • Rock-Dassie | 40 Beiträge

Ich gehe mal schwer davon aus, dass mindestens EINER überlebt hat . Bin trotzdem gespannt. Hatten eine ähnliche Situation, allerdings in einem winzigen Rav4 und inmitten einer Herde von ca. 50 Tieren. Meine Devise war, Rückwärtsgang! Wenn nicht gerade hinter einem auch alles versperrt war (war es zum Glück in dem Moment nicht ).


nach oben springen

#40

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 11.12.2015 12:28
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

Aber noch bevor die erste Frage beantwortet ist schüttelt er ein letztes Mal seinen Kopf und geht weiter!
:-D
Hurra, wir leben noch!!!
;-)
Und da wir ja noch leben und der Elefant weg ist fahren wir weiter, um noch andere Tiere zu er- (oder über-) leben...



Oben: Wir fahren durch eine riesige Büffelherde, die sich im Gebüsch zu verstecken versucht...
...sie sind offenbar nicht die geschicktesten Verstecker!!!




Oben: Nachdem ich ihm liebevoll Oma's Gebiss eingeschoben habe schaut er minim irritiert unter den dauergewellten Hörnern hervor...



Oben: Braucht kein Gebiss, hat einen Schnabel: Die Sporengans!



Oben: Gut zu sehen weshalb die Bäume so hoch sind...damit nur die Giraffen an die Blätter kommen!
Ich schwör!!! ;-)




Oben: Photobombing muss wohl auch in Botsuana sein: Giraffe vor Sonne!

Und dann heist es zurückfahren.
Im Camp ist Badiri ungefressenerweise schon mit dem Vorbereiten des Abendessens beschäftigt.
Nach dem Essen (von dem ich keine Ahnung mehr habe was es war, aber schlecht kann's nicht gewesen sein...) erhalten wir noch
Sicherheitserklärungen von Obby...
...unter anderem auch ob das Zelt komplett geschlossen sein muss oder nicht...
...also dieselbe Diskusion wie schon in der Nxai-Pan...
...nur dass es hier wieder vermehrt Raubtiere hat!
Obby sagt wieder dass es reicht das Mückenschutznetz zuzumachen, ich vertrete wieder die mir aus Ostafrika bekannte Meinung dass
das Zelt Blickdicht geschlossen sein muss...
Obby lächelt mit mitleidsvollem Blick... ;-)
...worauf ich ihn daran erinnere dass wir auch heute keinen Pangolin gesehen haben... ;-)
Hihihi...
Um 20:15 Uhr gehen wir schon alle ins Zelt, gute Nacht!



Oben: Nächtlicher Besucher 1 (23:11Uhr) im Camp...



Oben: Nächtlicher Besucher 2 (23:50Uhr) im Camp...



Oben: Nächtlicher Besucher 2 verlässt das Camp...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#41

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 12.12.2015 16:06
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

Tag 11: Bye bye GPS-Tracker... :-(



Oben: Nächtlicher Besucher 3 (01:36Uhr) im Camp...

Was war das für ein Geräusch???
Irgendetwas ist da draussen und es ist nicht leise!
Zwei Uhr in der Nacht...hmm...Badiri ist's demnach noch nicht, der beginnt frühestens um 05:30 mit dem vorbereiten des
Feuers und des Frühstücks...
Da!
Schon wieder!
Ein metallisch klingendes Geräusch aus der Gegend um das Toilettenzelt!
Dann ein brechender Ast, ganz nah!
Und nun auch Hippo's und weit entfernte Löwen...
Hier sind wir in der Wildniss, hier ist was los!!!
Und wie's halt so ist wenn man erwacht...man muss!
Zum Glück hab ich die Pissflasche dabei, das Porta Potty steht ja lieber gelangweilt zuhause im Keller...
Der Schlaf hat nicht nur mich sondern wohl auch das Zelt schon verlassen, finden tu ich ihn zumindest nirgends mehr...
Also lieg ich mal wieder da, mach meine Notizen ins iPhone, sichere die Fotos, bemerke dass ich den GPS-Tracker nicht sichern
kann weil der noch am Auto hängt...
...wäre aber mal wieder Zeit, das letzte Mal hab ich den auf der Insel im Okavangodelta gesichert...
Während ich so liegend liege hör ich von draussen immer wieder Tiere und auch leise Geräusche der Mitreisenden, von denen
offenbar auch einige nicht schlafen können...



Oben: Nächtlicher Besucher 4 (05:06Uhr) im Camp...

Um 05:30 beginnt Badiri mit seinen Vorbereitungen und der Wettlauf zum Klozelt startet ebenfalls schon...
...heute bin ich ausnamsweise nicht der Erste auf dem Donnerbalken!
Schon bald stellt sich heraus dass kaum einer länger als bis 02:00 Uhr geschlafen hat, das metallische Geräusch haben alle gehört!
Wir finden frische Elefantenspuren direkt neben dem Claudine/Patrick-Zelt sowie einen Meter neben meinem Zelt...
Den abgebrochenen Ast sehen wir auch...keinen Meter von meinem Zelt entfernt hängt er noch am Bäumchen...
...offenbar hab ich dem Eli zu wenig Platz gelassen auf seinem Weg... :-O
Um 06:30 düsen wir langsam hoppelnd auf Gamedrive, nicht ohne vorher meinen GPS-Tracker zu kontrollieren!
Batterie ist offenbar noch immer gut, aufzeichnen tut er auch, schön!
Diesmal setz ich mich in die zweite Reihe rechts, da die Briten und die Italiener ihre Plätze auch wechseln sitzt aber wieder
die nicht fotografierende Lisa zwischen ihrem Andy und mir...
Dieser Platz in der zweiten Reihe stellt sich als der beste Platz dar, da hier gleichviel Raum wie zuhinterst zur Verfügung
steht und dazu keine Rückwand beim Fotografieren stört!
Die dritte Reihe, wo immer Claudine und Patrick sitzen, hat die Radkästen, die stören, die vorderste Reihe hat weniger
Platz für die Füsse.
Und los gehts!
Lange sehen wir nichts als Büsche, Sand und Bäume...



Oben: Offenbar ein obdachloser Schakal...



Oben: ...der gleich Besuch erhält...



Oben: Das Hippo taucht auch zum ersten Atemzug des Tages auf...zumindest sieht's so aus...



Oben: Die Giraffen zeigen uns wieder mal nur ihre Ärsche...



Oben: ...und das Gnu hat sich für heute in seinen gestreiften Anzug geworfen!



Oben: 'Breakfast at Tiffany' ist bei Giraff's weniger beliebt als 'Breakfast in the Bush'



Oben: Würgt wohl gern Elstern: der Elsternwürger!



Oben: Immer wieder für Aufmerksamkeit sorgend: Die Balkenbrücken hier im nun trockenen Bereich des Delta's!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#42

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 13.12.2015 09:50
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Nein, auch wenn der Name darauf schliessen lässt, der Seidenreiher reihert keine Seide!



Oben: Kleine, sehr kleine Herde Tsesebe-Antilopen, komplett gleich ausgerichtet posierend!



Oben: Der Schakal hat seine Äuglein auch noch nicht ganz offen...



Oben: ...und wohl noch nicht so grossen Hunger um die zwei Tsesebe-Antilopen zum Frühstück einzuladen...



Oben: ...er tanzt uns lieber was vor! ;-)
Nein, natürlich hat er was Fressbares entdeckt und mit der Jagt auf Mäuse oder so was begonnen!




Oben: Wie man sieht ist auch die Tsesebe-Antilopendame von Welt heute nicht mehr ohne schmückendes Halsband unterwegs!
In aller Äffentlichkeit nackt, aber mit Halsband...tststs...


Obby bekommt eine SMS, dreht sich zu uns nach hinten und fragt uns ob wir Löwen sehen wollen!
Was für eine Frage!!!
Natürlich antworte ich sinngemäss mit 'Wenn Du uns schon keinen Pangolin zeigst dann nehmen wir halt Löwen, wenn's
denn sein muss...'
;-)
Und schon düsen wir los, gut 10 Minuten benötigen wir für die Fahrt, und dann sehen wir...
...einen Termitenhügel!
Ohne Löwen...
...
...aber...
...mit Gepardenbesetzung!
:-D



Oben: Der Löwe, der keiner ist!



Oben: Leider weit weg: Volle 510mm Brennweite (1020mm KB-Aequivalent)...trotzdem eine wunderschöne Sichtung!!!

Wir bleiben eine gute halbe Stunde stehen, Obby lotst derweil per SMS unsere Parallelgruppe her...
Der Gepard liegt gemütlich da, schaut mal hier, mal da, legt den Kopf auf den Boden um ihn Sekunden später wieder aufzurichten...
Einfach nur wunderschön!
Aber wir wollen auch Löwen sehen und darum düsen wir dann doch noch weiter!
Irgendwo sind sie, da sind wir uns ganz sicher...wir haben sie ja alle gehört heute Nacht!



Oben: Alle Pisten sind mehr oder weniger sandig in dem Gebiet, zum Glück aber nur selten tiefsandig!



Oben: Gabelracke mal aus einer anderen Perspektive...und nein, ich hab mich nicht auf den Boden gelegt...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#43

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 14.12.2015 12:24
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Giraffenvater mit Giraffenkind...die grössere Giraffe ist der Vater, nicht umgekehrt...



Oben: Ein Sattelstorch mit gelber Iris...also eine Sattelstorchine...oder wie nennt man das bei Sattelstorchweibchen???



Oben: Egal wo man fährt, Giraffen sieht man in der Gegend hier immer wieder zwischen den Büschen.



Oben: OK, ist auch zwischen den Gebüschen, aber wohl keine Giraffe sondern ein Strauss...und was für ein Männlicher!
Kaum hat sein Gehirn nach einer Minute uns anschauen verarbeitet dass wir hier sind rennt er schon weg...




Oben: Impala's...brauchen nicht erklärt zu werden...sind einfach schön!!!



Oben: Natürlich darf auch ein Zebra auf Safari nicht fehlen, erst recht wenn es so anmutig dasteht und Hüfchen gibt...



Oben: Nein, der Hippo-Tümpel fliesst nicht aus, ich hab nur die Kamera während der Fahrt nicht immer waagerecht halten können...



Oben: Obwohl wir auf der Suche nach den Löwen sind liegen einfach andere Tiere so in der Gegend rum...
Ich nehme mal an dass der geneigte Leser selbst realisiert dass es sich hier nicht um einen Löwen handelt...
...wenn nicht: Eine Stunde in die Ecke stehen und sich schämen! Los! Jetzt!




Oben: Die Ärmsten!!! Alles Witwen, diese Witwenenten!!! Odrr versteh ich da was falsch??? :-O



Oben: Lechwes vom anderen Ufer...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#44

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 15.12.2015 11:28
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Offenbar trägt auch die Gnu-Kuh von Welt neuerdings ein Halsband...ansonsten nackt rumzustehen ist in der Gegend
wohl en vogue...vieleicht um den Löwen zu gefallen???




Oben: Jaja, Zebrastreifen stammen aus Afrika, sind da aber noch nicht so breit und gerade wie bei uns, und gelb auch nicht...

Und plötzlich ruft Badiri (ja, heute ist er auch dabei) 'STOP'!!!
Er schaut mit dem Fernglas zu einem Gebüsch, wir Touris und Obby ebenfalls...
...und wir sehen nichts als Gebüsch!!!
Doch Badiri sagt dass da was war was sich bewegt hat, er habe es nur aus dem Augenwinkel gesehen, eine schnelle Bewegung...
Plötzlich sehen wir in vieleicht 150m den Kopf einer Hyäne sich erheben, Badiri hatte also recht!
Aber er sagt dass es nicht die Hyäne war, sondern weiter hinten hinter dem Busch irgendwas...
Obby sucht derweil einen Weg um hinter den Busch zu kommen und entdeckt alte, schon länger nicht befahrene Spuren!
Also los!
Und genau da ruft Badiri 'Lion behind the bush'!!!
Wir sehen nichts...und Badiri sagt dass er nur ein Ohr und etwas Kopf gesehen habe...in über 150m Entfernung!!!
Na ja, wir werden bald sehen ob da was ist...
...und...
Da ist was!!!
Ein Löwenrudel!!!
:-D



Oben: Jabadabaduuuu!!!!!!!
Wir haben ein Löwenrudel gefunden!!!
Danke, Badiri!!!


Und die Löwen tun was Katzen am Besten können: Faul rumliegen!!!
Immer wieder schaut eine bzw. einer mal auf, dann wird wieder geschnurrt und gekuschelt, dann begibt sich wieder eine(r)
einen Meter weiter um sich gleich wieder hinfallen zu lassen, dann hebt wieder mal eine(r) den Kopf...
...und so sehen wir was Badiri auf die grosse Distanz aus den Augenwinkeln gesehen hat: Ein Ohr, das minim über die Oberkannte
des Hügels mit dem Busch rausschaut...
Unglaublich!!!



Oben: Dieses Ohr ist das 'Auris delicti'!!!

Da die Löwen nur faul rumliegen und es zur Jagt schon zu warm ist fahren wir wieder weiter, wollen aber den Platz am
Nachmittag nochmals besuchen!
Und los gehts!



Oben: Wieder Mal Zebras, auch hier recht weit weg...ich frag mich langsam was wohl der Grund ist weshalb viele Tiere
hier in Botsuana so weit abseits der Pisten sind wie ich es aus den Wilderergebieten Tansania's kenne...
...denn andere Anzeichen für Wilderei seh ich nicht!
Und obwohl sie weit weg sind kommen sie mir nicht besonders scheu vor...




Oben: Die Gnu-Herden sind hier definitiv kleiner als in der Serengeti...



Oben: An einem Tümpel machen wir wieder unsere alltägliche Früchtepause, gegenüber steht eine Herde Lechwe's...

Einige Armeeautos und Lastwagen fahren an uns vorbei, ein Selbstfahrerpaar stellt sich zu uns hinzu und versucht Obby auszufragen...
...und sie bekommen von ihm zwar Infos was wo ist, vom Geparden und den Löwen hab ich aber nichts gehört...
Ich versteh ihn, er musste sich doch auch auf der Tour schon einige Male über Selbstfahrer nerven, sei es weil sich einige
nicht für seine Hilfe bedankten, sei es weil einige offroad fuhren, sei es weil einige sich schon so platzierten dass sie
in unser Sichtfeld reinfuhren...
Vieleicht hatten wir auch einfach nur Pech und gleich eine Ansammlung der grössten Deppen unter den Selbstfahrern erlebt...



Oben: Auch ganz schöne Tiere, wenn auch nicht so elegant wie die Impala's: Lechwe-Bock beim Posen!

Wir stehen recht lange da rum, geniessen die Aussicht auf die wunderschöne Gegend und ich versuch mich beim Fotografieren
von Eisvögeln im Flug...was nicht ganz einfach ist, da die Tiere immer recht weit weg sind und somit volllen Zoom und ein
sehr ruhiges Händchen erfordern.
Aber: Einige hab ich erwicht!!! :-D
Freude herrscht!!!



Oben: Definitiv Flugtauglich und blitzschnel: Graufischer (Ceryle rudis) bzw Pied Kingfisher

Bald lassen wie die Eisvögel, die gar nicht aus Eis bestehen, in Ruhe weiterjagen und hüpfen wieder ins Auto!
Wie sich bald anhand einer sehr seltenen Sichtung zeigen wird genau zur richtigen Zeit, keine Sekunde zu früh oder zu spät!!!
Und los gehts!



Wir fahren so durch die Gegend, links von uns ausgedorrte Grassteppe, rechts ausgedorrtes Gebüsch...
...plötzlich hör ich Patrick ganz leise 'Quesque c'est ça?' odrr so was fragen und schon schallt mein 'Stop please' wieder
durch die afrikanische Savanne!
Obby stoppt natürlich sofort und plötzlich hör ich von Patrick ganz ungläubig:


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#45

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 16.12.2015 11:14
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

'It's a Honey Badger, my first Honey Badger!!!'
!!!
Wau!!!
S E N S A T I O N E L L ! ! !

Ein Honigdachs!!!
Wau!!!
...
Nur...
...
...wo???
Und plötzlich seh ich ihn!!!
Aber durchs Gebüsch...nur für Sekundenbruchteile...er ist kaum zu sehen...



Oben: Mein erster Honigdachs!!!
Danke Patrick!!!
Und danke Obby dass wir genau zu dem Zeitpunkt dort durchgefahren sind!!!


Das Tier ist unheimlich schwirig zu fokusieren weil alles, aber wirklich alles voller Gebüsch ist!
Ich mein dass nur ich ein brauchbares Beweisfoto schiessen konnte...bin mir da aber nicht ganz sicher...
Auf jeden Fall: Nicht nur eine sehr seltene und für mich neue, sondern auch eine Hammer-Sichtung!!!
:-D
Der Tag kann nur noch durch einen Pangolin mit Zipfelmütze getoppt werden!!! ;-)
Da wir ihn nicht mehr sehen fährt Obby etwas weiter, in der Hoffnung dass wir ihn nochmals entdecken...
...und das tun wir dann auch, genau in dem Moment wo er in hohes, dichtes Gras rein rennt...
Bye-bye. Honey-Badger!!!



Oben: Überglücklich verpassen wir es trotzdem nicht diese wunderschön posierende Gabelracke auf den Chip zu bannen...

Da es schon wieder halb zwölf ist begeben wir uns auf den Weg zum Camp, wo wir um Zwölf auch ankommen und Badiri mit seiner
Kocherei beginnt.
Es gibt einen leckeren Auflauf aus Pilzen, Schinken, Zwiebeln, Milchcreme und Käse...
...und mitten im Gekoche zuckt Badiri zusammen, schaut mich an und fragt ob ich das denn überhaupt essen kann!
Immerhin hab ich meine Lactose- und Histaminintoleranz schon bei der Buchung angegeben, aber zum Glück meine Medis dabei!
...wer wie ich die Einname von Milchprodukten ohne Medis mit übelsten tagelangen Verdauungsproblemen quittiert muss sein
Zeug dabei haben auf so einer Tour, denn ohne Milchprodukte und ohne gelagerte Produkte (Histaminhaltig) kann ein Koch auf
so einer Tour nicht wirklich kochen.
Und ich kann Badiri beruhigen, ich könnte es zwar nicht essen ohne anschliessend einige Tage flachzuliegen, aber ich hab
meine Medis dabei...
Er ist echt erleichtert!
Obby erklärt uns auf seiner Karte, die er auf dem Esstisch ausgebreitet hat, wo wir durchgefahren sind und wo wir in den
nächsten Tagen noch hinfahren werden.
Natürlich kommt die Frage 'and where do we see the Pangolin?' auch auf...
;-)
Nach dem schmackhaften Essen duschen wir alle...nein, nicht gleichzeitig, erst die Damen, dann die Herren, und alle Alleine!
Zum Schluss dann auch Badiri und Obby.
Und nach der Sichtung der Bilder aus meiner Wildlifecam machen wir ein Gruppenfoto!
Und es dauert bis jeder seine Kamera eingerichtet hat, bis jedes Stativ, ob aus Bestimmungsbüchern gebastelt oder von zuhause
mitgeracht, steht und auch alle Leute, inklusive Obby und Badiri sich so am liegenden Baum positioniert haben dass die Fotografen,
die alle gleichzeitig (Three, two, one, GO!) den Auslöser mit der 12-Sekunden-Verzögerung drücken und zum Baum rennen
auch einen passenden Platz haben...
Echt lustig wars!!!
Fünf Kameras waren in drei Versuchen auf uns gerichtet! :-D
Hier mein bestes Bild unserer tollen Truppe:



Oben: VLNR: Manuel, Corinne, Obby, Badiri, Alessandra, Fabio, ich, Andy, hinten Lisa, vorne Claudine und Patrick!
Danke dass ich mit Euch tollen Typen unterwegs sein durfte!
Eine Traum-Truppe!!!


Mit etwa 20 Minuten Verspätung fahren wir los...dabei kontrollier ich den GPS-Tracker nochmals und setz mit diesmal mit Claudine
und Patrick in die zweithinterste Reihe, diesmal sitz ich aber links.
Und genau da ist der Radkasten...
Definitiv der schlechteste Ort um zu Dritt zu sitzen!
Meine Knie werden mich nach kurzer Zeit schmerzhaft darauf aufmerksam machen dass ich schon minim über 20 bin...
Heute Nachmittag wollen wir die grosse Büffelherde suchen, da denen mit Sicherheit ein Löwenrudel folgt.
Und wenn wir so kein Löwenrudel finden dann wissen wir ja wo eins ist... ;-)
Los gehts!
Zuerst mal zum Rangerposten, wo wir wieder mal Wasser auffüllen müssen...gehört halt auch dazu!



Oben: Streifenskink am Rangerposten...für den hatten sie wohl keine passende Uniform...

Nachdem wir, während Obby Wasser auffüllt, die Gegend nach Tierspuren abgesucht haben gehts bald schon wieder weiter!
Am längsten dauert beim Wasserfassen immer das Gespräch mit den Rangern, bei dem Obby auch Infos bezüglich Tiersichtungen
gibt und erhält!



Oben: Ja, es sind Zebras, einfach am Zebramuster zu erkennen, denn genau wegen diesem Muster des Fells wurden die Zebras
nach dem Zebramuster benannt!
Ich schwör!!! ;-)




Oben: Grosse schwarze Federkugel auf Stelzen = Straussenmann!



Oben: Badiri erblickt wieder mal ein Ohr in ewig weiter Entfernung, nur dass diesmal noch was anderes dran ist...
Eine Tüpfelhyäne im Gebüsch...aus voller Fahrt gesehen, auch diese Foto ist mit KB=1020mm geschossen...




Oben: Schon wesentlich einfacher zu sehen: Elefantenbaby...



Oben: ...und vorsorglich mal drohender Elefant, der sich zum Glück schnell wieder beruhigt!



Oben: Natürlich bleiben wir bei den Babyelefanten etwas stehen...die sind einfach zum Knuddeln!!!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#46

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 17.12.2015 13:49
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: :-O Ja, Du siehst richtig: Diesem Jungen fehlt ein Teil des Rüssels!!! Da war wohl ein Raubtier dran... :-(
Ob der als Erwachsener überleben kann? Eher nicht... :-(




Oben: Der Kleine hatte mehr Glück, der hat noch den ganzen Rüssel!



Oben: Hahaha! Trotz halb fehlendem Rüssel und wie man hier sieht ebenfalls fehlendem Schwanz (war wohl eine Löwenatacke)
stubbst und provoziert der Kleine seinen Freund dauernd indem er ihm mit dem Rüsselstumpf auf die Stirn tippt!
Stinkfrech! :-D


Da es schon kurz vor halb sechs ist und wir die Büffelherde nicht gefunden haben machen wir uns auf den Weg zum Löwenrudel von
heute vormittag...das aber nicht mehr da ist! :-(



Oben: Auch immer wieder wunderschön anzuschauen: Grosser Kudu, hier ein Männchen...

Beim zurückschauen zum Kudubock bemerke ich dass mein GPS-Tracker nicht mehr am Auto hängt...
...
Shit!!!
Aber klar mein Fehler!
Ich hätte ihn nicht aussen hinhängen sollen...da hat ihn wohl einer dieser bösartigen Büsche hier abgerissen!
Nächstes Mal wieder hinter die Frontscheibe damit, ich Dummerchen!!!
In solchen Momenten könnt ich mir jeweils in den Arsch beissen...denn seit der letzen Nacht auf der Insel im Okavango-Delta hab
ich die Trackdaten nicht mehr ausgelesen!
Obby bietet mir trotz vortgeschrittener Stunde (17:40 Uhr) an denselben langen Weg zurückzufahren und das Teil zu suchen...
...was wohl aussichtslos ist...bei nur gerade 4x4x1cm in weiss...und das in diesem tiefsandigen Terrain...
Na ja, ich bedanke mich ablehnend und verbuche es als 'selber dumm gewesen'...
Demnach sind alle GPS-Daten der Fotos ab der Abfahrt von der Insel nur noch sehr rudimentär eingesetzte Orte...



Oben: Ein kurzer Stop für die untergehende Sonne muss sein, zumal ein Tümpel herrlich in der Landschaft liegt und die
Sonne spiegelt.




Oben: Um 18:21, es ist hier im Wäldchen schon recht dunkel, entdeckt Obby noch diesen Milchuhu (Bubo lacteus), auch
Blassuhu genannt...
...meine zweite Erstsichtung an diesem Tag!!!
Aber fotografieren ist kaum mehr möglich, es ist schon zu dunkel...


Da es schon nach sechs ist und der Weg zum Camp noch weit fährt Obby nun auf kürzestem Weg durch Wäldchen und Buschland...
...und zwar ausschliesslich durch Wäldchen und Buschland!
Und es dunkelt!
Bald ist es stockdunkel, im Scheinwerferlicht sehen wir diverse Augen der Waldbewohner aufleuchten, einige Antilopen bleiben
im Lichtkegel wie angewurzelt stehen und gehen erst weiter nachdem Obby das Licht ausschaltet...
...was er immer sehr schnell nach dem Aufleuchten der Augen macht, um die Tiere möglichst wenig zu blenden!
Auch wenn wir den Zeitpunkt zur Rückfahrt etwas verpasst haben ein toller Guide, der Rücksicht auf die Natur, das Auto und die
Touristen nimmt!
Schön das zu sehen!
Nach etwa einer halben Stunde rassiger Fahrt sind wir beim Camp, wo Badiri schon auf uns wartet.
Irgendwo während dieser Fahrt durchs Schwarze hat ein Ast meinen Jackenärmel aufgerissen...
...schaade um die tolle Jacke, so eine hatte ich noch nie davor und leider hab ich auch später zuhause nichts Vergleichbares
mehr gefunden...
Badiri schmeisst sich wieder ins Zeug, er bereitet sehr schmackhafte Lammkotelletes, Wurst, Süsskartoffeln und Gem Squash.
Und die Lammkotelletes zergehen auf der Zunge!!!
Traumhaft!!!
Nach dem Abwasch sitzen wir noch etwas zusammen und haben's lustig, einige Savannah's fliessen ebenfalls bis wir um 21:30 Uhr
langsam in die Zelte gehen.
Gute Nacht!



Oben: 21:54 Uhr: Nächtlicher Besucher Nummer 1, eine Tüpfelhyäne.



Oben: 22:48 Uhr: Nächtlicher Besucher Nummer 2, ein Schakal.


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#47

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 18.12.2015 12:31
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge

Tag 12: What a day!!! Woooohoooo!!!



Oben: 02:30 Uhr: Nächtlicher Besucher Nummer 3, ein Schakal.
Nach der Reise hab ich mir beim Fotos anschauen überlegt dass die von mir eingestellten
10 Sekunden Wartezeit zwischen zwei Fotos nicht so optimal ist...ich werde es auf eine Sekunde
ändern, dann hab ich auch brauchbarere Fotos als so was hier...




Oben: 02:32 Uhr: Nächtlicher Besucher Nummer 3, geht nach dem Beschnuppern der WildlifeCam wieder...



Oben: 03:39 Uhr: Nächtlicher Besucher Nummer 4, eine Tüpfelhyäne.



Oben: 04:00 Uhr: Nächtlicher Besucher Nummer 4, die Tüpfelhyäne auf dem Heimweg...

'Streck'!!!
Wach!
Es ist 05:00 Uhr und ich hör erst ein eigenartiges Atmen direkt neben mir, dann wieder das metallische Geräusch wie letzte Nacht...
Ist das eine Hyäne?
Könnte sein...denn ich bin mir sicher dass das Geräusch letzte Nacht nicht vom Elefanten kam...
...und kurz vor dem Geräusch, das gestern etwa um 02:00 Uhr war, hat meine Cam ja eine Hyäne fotografiert...
Wenn ja dann war sie wohl an meinem Zelt am Schnuppern, so nah hab ich dieses eigenartige Atmen gehört, ganz nervös war's!
Na ja, um 06:00 heist's aufstehen, zusammenpacken, das Zelt abbrechen, Frühstücken, das Klo- und das Duschzelt abbauen und
weiter durch Botsuana's Wildniss in Richtung Khwai River bzw. Savuti.
Um etwa 07:10 Uhr fahren wir los, nur um uns im Tiefsandbereich schon um 07:16 von zwei steckengebliebenen Selbstfahrern
aufhalten zu lassen...
Natürlich fährt Obby erstmal aus dem Weg und geht helfen, diesmal aber nicht mit rausziehen usw, sondern mit Ratschlägen
und buddeln.



Oben: Selbstfahrer oder Selbstverbuddler? 3:)



Oben: Tolles Profil...

Schon bald können sie weiterfahren und wir somit ebenfalls.
Wir wollen nochmals nachschauen ob wir die Löwen nochmals finden und fahren dementsprechend zu der Stelle wo wir sie das letzte
Mal gesehen haben...
...nur...
...dort können wir nicht hin, weil offenbar ein Filmteam eine Hyäne und einen Schakal in der Nähe platziert hat...
'Unsere' Löwen waren damals direkt hinter dem Ort wo jetzt gefilmt wird, wir wären denen voll in die Aufname reingefahren!
Aber da wir ja nette Leute sind machen wir das zähneknirschend nicht und fahren nach einem kurzen Fotostop weiter.



Oben: Die beiden Filmstars und deren Kameracrew.



Oben: Offensichtlich machen die beiden Hauptdarsteller eine kurze Pause...



Oben: Unsere erste Wasserdurchfahrt...



Oben: ....die mit etwa 35cm nicht sonderlich tief ist, was wir zum Anlass nicht in dem Tümpel zu ersaufen!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#48

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 19.12.2015 11:58
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Wächter der Wasserdurchfahrt ist hier wohl dieser afrikanische Schreiseeadler (Haliaeetus vocifer)...

Unser Weg führt uns zwar nicht über 1.Bridge oder 2.Bridge, aber über 3.Bridge und 4.Bridge...irgendeine davon wird die nach
obriger Wasserdurchfahrt wohl sein!
Wir sehen lange nur noch Piste und Pflanzen, aber keine Tiere mehr bis...
...ja, bis Obby einen Funkspruch auffängt, der von zwei grossen Mähnenlöwen berichtet!
Wobei ich mich schon frage weshalb ich nichts davon mitbekommen habe dass Obby den Funk benutzt, normalerweise hört man das...
...und es nervt!
Hier hab ich absolut nichts davon mitbekommen!
Aber egal, wir haben von Mähnenlöwen gehört, also nichts wie hin mit uns!!!



Oben: Logisch! Ein Löwe liegt rechts flach in der Wiese, der Andere wird vom nicht sehr inteligent dastehenden Auto der
Parallelgruppe verdeckt.




Oben: Nach Obby's Intervention sehen wir auch den anderen Löwen endlich. Was für ein schönes Tier!



Oben: Vieleicht irre ich mich, aber mir kommt's vor als ob er schielen würde...



Oben: Schon bald steht er auf, läuft vor unserem Auto durch und sagt uns mittels Körpersprache deutlich was er von uns hält....
Alter Pisser!!!




Oben: Immerhin posiert er dann noch schön für uns! So ist's ein braves kleines Miezekätzchen! :-)



Oben: Könnte mit der Frisur problemlos für ein Haarstyling-Gel posieren! ;-)



Oben: Dem verliebten Blick nach zu beurteilen überlegt er sich wohl wen von uns er zum Frühstück einladen soll...

Da wir noch eine lange Strecke vor uns haben düsen wir bald wieder über die Pisten hoppelnd weiter und verlassen die Löwenmänner.
...um Minuten später in einem Wäldchen für eine kleine Herde Impalas, einige grüne Meerkatzen und Warzenschweine wieder zu stoppen...
...obwohl wir mit Obby abgesprochen haben dass wir so wenige Halte wie möglich machen, da wir ja nicht wissen wie die Strecke
zum Schluss hin wird und wir ja noch bei Tageslicht ankommen müssen.
Aber hier müssen wir halten, denn ich hab wieder ein 'Stop please' für jemand anderen nach vorne gerufen... ;-)



Oben: Keine Katze, kein Meer, plus Grün...
...und doch eine Meerkatze, plus grün gleich: eine grüne Meerkatze!




Oben: Ein Schwein, einige Warzen...das muss ein Warzenschwein sein! :-D


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#49

Picco in Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 20.12.2015 20:29
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.492 Beiträge



Oben: Weder Imp noch ala, sondern Impala...und jetzt hör ich auf, ich schreib ja nur noch Schwachsinn!!! :-O



Oben: Wir düsen wieder weiter, beinahe eine Stunde lang lassen wir uns ohne Halt durchschütteln und halten erst bei einigen
Lechwes wieder an.
...EINIGEN, hab ich geschrieben...nicht EINEM!




Oben: So, jetzt passt's, jetzt sinds einige Lechwes..und einige nicht mehr topfit aussehende Bäume...



Oben: Nach mehr als einer weiteren Stunde Fahrt streifen wieder einige Zebrastreifen durch die Gegend...

Langsam melden sich die Knie schmerzhaft, es wäre mal Zeit auszusteigen oder etwas spannendes zu sehen damit wieder etwas Blut in
die Knorpelschichten der Knie gelangt...
Wir fahren an einem Wäldchen vorbei und sehen einige Autos dicht zusammen stehen...
...ein untrügliches Zeichen für eine Katze oder was ganz Seltenes!!!
Wir fahren auch ran, können uns aber nicht so platzieren dass wir irgendwas sehen und fahren deswegen um den Punkt, den alle
beäugen, herum und was sehen wir da von der anderen Seite her?
Ja, natürlich auch die Autos, aber viel mehr interessiert der Leopard da in der Wiese!!!
:-D
L E O P A R D ! ! !



Oben: Leo im Gras!!! Und er ist schaut angespannt da rüber!!! :-O

Gratulliere, Picco, Deine Leo-Sichtung Nr. 20+++++ :-D



Oben: Und jetzt schleicht er sich an irgendwas ran!!! Jabadabaduu!!! Da bahnt sich eine Leoparden-Jagt an!!! :-D



Oben: Endlich wird er einigermassen sichtbar, er legt sich in die Vertiefung der Strasse, schaut angespannt auf jede Bewegung
seines hoffentlich zukünftigen Mittagessens, hebt den Kopf vorsichtig an, schiebt ihn nach links und rechts, die Muskeln
spannen sich sichtbar an...lösen sich wieder...spannen sich wieder an...mein Puls erreicht ungeahnte Höhen!!!




Oben: Ich nehm den Zoom in Erwartung der Jagt etwas zurück um ihn wenn er losrennt nicht gleich aus dem Fokus zu verlieren...
...immerhin sind die obrigen Bilder mit voll ausgefahrenem Zoom entstanden...und damit einer Jagt folgen?
Beinahe Unmöglich!!!
Es sind auch so noch immer 289mm KB-Aequivalent...




Oben: Ein Ausschnitt des obrigen Fotos...weil einfach nur geil!!!
Leo mit Lunch im Hintergrund...
Die Impala-Dame hat den Leo erst gesehen als sie direkt hinter ihm, vieleicht 5 Meter entfernt, auf der Piste stand!
Der Leo hat nicht ansatzweise reagiert...




Oben: Und dann prescht er los!!!
B L I T Z S C H N E L L ! ! !
Ich seh ihn schon gar nicht mehr im Fokus, schwenke die Kamera nur noch nach Gefühl mit...und bin zu langsam!
Aber einige sind gelungen!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#50

Botsuana/Sambia 2015

in REISEBERICHTE 20.12.2015 21:23
von Ugab • Rock-Dassie | 20 Beiträge

Sehr schöner Bericht und Fotos, Picco


nach oben springen



     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Kurt Euring
Besucherzähler
Heute waren 43 Gäste , gestern 89 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2110 Themen und 12208 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 200 Benutzer (14.09.2019 16:35).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0