X
#1

Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 09.04.2012 13:09
von Silberadler • Rhino | 1.027 Beiträge

Hallo,


Freitag, 06.04.2012

Tuareg-Rebellen rufen unabhängigen Staat Azawad aus

Mali

"... Erst ein Militärputsch und jetzt die Spaltung: Im Norden Malis rufen Tuareg-Rebellen das Land Azawad aus.
Der Westen befürchtet indes, dass sich das Land Azawad in eine neue Bastion des Terrornetzwerkes El Kaida verwandeln könnte.
Aber hat der Möchtegern-Staat als 55. Land in Afrika überhaupt eine Zukunft? ..."


Mali: Tuareg-Rebellen rufen unabhängigen Staat Azawad aus - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/weitere-meld...aid_734001.html

Mehr auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/weitere-meld...aid_734001.html

Gruß Mike


Aus einem Grashalm wird ein Vogelnest.
(Weisheit der Ovambo)


zuletzt bearbeitet 09.04.2012 13:15 | nach oben springen

#2

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 09.04.2012 13:26
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo Mike,

nach meiner bescheidenen Ansicht wird es nie ein "Azawad" geben.

Ich denke die umliegenden Staaten werden dies zu verhindern wissen weil sie um ihre Terretorien fürchten.
Zudem gelang es den Tuareg nur den Norden Malis zu besetzten weil die Rebellenregierung ein Vakuum
entstehen lies und somit der Norden nicht mit staatlicher Gewalt kontroliert werden lonnte.

Nein, ich persönlich sehe keinen autonomen Tuareg-Staat, eher ein langer Bürgerkrieg, Hunger und Elend im Norden Malis.
Aber dies ist nur eine persönliche Meinung - die Zeit wird es zeigen.

Gruss Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#3

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 09.04.2012 16:50
von eggitom • Admin | 1.049 Beiträge

Hallo Mike

ich kann Kurt - leider - nur beipflichten und die Sonntagspresse scheint der gleichen Meinung zu sein: schau mal hier.

Gruss
Thomas


Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht(Fritz Grünbaum)

EGGI'S REISESEITEN - Zahlreiche Panorama-Bilder von unseren Reisen rund um die Welt
nach oben springen

#4

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 09.04.2012 17:28
von Silberadler • Rhino | 1.027 Beiträge

Hallo Thomas,

zu dem Thema selber habe ich noch keine eigene Meinung abgegeben!
Deine und Kurts Meinung habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen und teile eure Einschätzung.
Auch der Artikel selber zieht das ja in Zweifel.
Zitat: „... Aber hat der Möchtegern-Staat als 55. Land in Afrika überhaupt eine Zukunft? ...“

Auch wenn der Vergleich mit den Kurden stark hinkt, haben sie es bis zum heutigen Zeitpunkt auch nicht geschafft einen eigenen anerkannten souveränen Staat zu gründen.
Auf der anderen Seite hätte ich auch nicht vermutet, dass der Sudan sich teilt. In Afrika sind die politischen Verhältnisse noch immer sehr instabil und für Überraschungen gut.

Gruß Mike


Aus einem Grashalm wird ein Vogelnest.
(Weisheit der Ovambo)


zuletzt bearbeitet 09.04.2012 17:28 | nach oben springen

#5

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 09.04.2012 20:03
von eggitom • Admin | 1.049 Beiträge

Zitat von Silberadler
Hallo Thomas,

zu dem Thema selber habe ich noch keine eigene Meinung abgegeben!


Das habe ich auch nicht behauptet - würde mir leid tun, falls du das falsch verstanden hast.

Zitat
Deine und Kurts Meinung habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen und teile eure Einschätzung.


Dann sind wir uns ja einig (Den Lacher-Smiley lasse ich mal weg - passt leider nicht zum Thema)

Zitat
Auch wenn der Vergleich mit den Kurden stark hinkt, haben sie es bis zum heutigen Zeitpunkt auch nicht geschafft einen eigenen anerkannten souveränen Staat zu gründen.


Liegt wohl daran, dass die Türkei und der Irak da wesentlich mehr dagegen einzuwenden haben - und das auch durchsetzen können. Dies zumindest, solange das Thema den Vereinten Nationen keine Diskussionen wert ist.

Zitat
Auf der anderen Seite hätte ich auch nicht vermutet, dass der Sudan sich teilt.


Hat mich ehrlich auch überrascht, ist aber wohl noch nicht ausgestanden.

Zitat
In Afrika sind die politischen Verhältnisse noch immer sehr instabil und für Überraschungen gut.


Wo du recht hast, hast du recht

Gruss
Thomas


Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht(Fritz Grünbaum)

EGGI'S REISESEITEN - Zahlreiche Panorama-Bilder von unseren Reisen rund um die Welt
nach oben springen

#6

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 09.04.2012 21:21
von xam • Leopard | 249 Beiträge

nur fuers allgemeine!!!!

das zuverlaessige in Afrika ist die UNZUVERLAESSIGKEIT, ABER EBEN AUCH IM POSITIVEN!!!!!!


Gruss aus Namibia

Xam

carpe diem et noctem
nach oben springen

#7

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 21.04.2012 11:57
von Volkerseitz (gelöscht)
avatar

Seit der Unabhängigkeit vor über 50 Jahren gab es in afrikanischen Staaten über 100 Staatsstreiche oder Putschversuche. Im März leider auch in Mali, das hat mich überrascht, weil ich das Land offenbar fälschlicherweise für eine der wenigen gefestigte Demokratie in Afrika hielt. Anders als andere afrikanische Staatschefs fürchtete Amadou Toumani Touré nicht den Verlust der Macht und hat die Verfassung nicht ändern lassen. Bei den Wahlen am 29.4. 2012 wollte er nicht mehr antreten. Der Staatsstreich der Militärjunta hat das Land erheblich geschwächt. Die Tuareg-Rebellen der MNLA , die ihr Kriegshandwerk in Libyen gelernt und auf Seiten Gaddafis als "islamische Legion" gekämpft hatten, kamen nach dem Sturz von Gaddafi mit erhebliche Mengen an modernen Waffen ins Land. Tausende von Klein- und schweren Waffen und Sprengstoff gerieten in Umlauf. Im Norden Malis brach im Januar 2012 ein Konflikt aus. Er hängt unmittelbar mit der Rückkehr der mehreren Tausend Söldner zusammen, die in Gaddafis Diensten standen. Am 24. Januar wurden 95 gefangene malische Soldaten ermordet. Die Spannungen zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen wurden verstärkt. Kriminelle Netzwerke, die mit einigen Bevölkerungsgruppen assoziiert werden, konkurrieren zunehmend um die Kontrolle illegaler Geschäfte. Die malische Regierung ist kaum gegen die organisierte Kriminalität vorgegangen. Im Gegenteil Militärs sollen sogar zu Komplizen bei kriminellen Aktivitäten geworden sein.

Hintergrund des Konflikts: seit der Unabhängigkeit 1960 wurde der Norden von der Zentralregierung immer wieder benachteiligt.Der Reichtum eines der Rohstoffreichsten Länder der Welt kam überwiegend dem Süden zugute. Es wurde kaum in Bildungseinrichtungen oder Krankenhäuser investiert. Brunnen sind selten. Die nomadisierenden Tuareg haben sich mit Schmuggel entschädigt und pflegen -wie auch im Niger- einen Rassismus gegen die Schwarzafrikaner. Die "Herren der Wüste" taten sich schon immer schwer staatliche Strukturen anzuerkennen. Trotzdem erhielten prominente Tuareg-Vertreter, darunter auch ehemalige Rebellen Hohe Staatsämter in Mali und im Niger. Im Niger ist derzeit sogar der Premier ein Tuareg. Da einige der Rebellengruppen miteinander verfeindet sind, droht nach wie vor die Gefahr, dass auch der nördliche Niger, der Tschad, Burkina Faso und das südliche Algerien destabilisiert werden könnte. Bisherige Waffenbrüder könnten ihre unterschiedlichen Interessen wiederum bewaffnet austragen. Die Ausrufung eines Tuareg Staates könnte neue Dynamik bei den angrenzenden Tuareg Stämmen. Ob der Staat lebensfähig wäre ist ungewiss. Jedenfalls gibt es keine Anzeichen, dass der Staat in Afrika oder anderswo anerkannt werden könnte.
Volker Seitz, Autor "Afrika wird armregiert" www.Bonner-Aufruf.eu


nach oben springen

#8

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 21.04.2012 12:41
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo Volker,

die Bonner Erklärung, die natürlich auch auf andere Staaten übertragen werden kann, scheint mir in weiten Teilen logisch.

Aus meiner Sicht (der des normalen Bürger ohne grosse Hintergrundkenntnisse) fehl mir etwas, nähmlich die breite Basis.
Wenn ich sehe wie viele hochverdiente Persönlichkeiten diese Erklärung unterschrieben haben fehlt mir eine nicht zu unterschätzende Volksgruppe sehr,

Das normale Volk.

Ich denke erst wenn im Volk ein politisch/soziales Umdenken statt findet können die Verantwortlichen zu einer Abkehr des
jetzgen Handeln und denkens bewogen werden. Erst wenn die Wählerschaft davon überzeugt ist dass das Bisherige in
besthender Form, sinnlos ist oder wenig Früchte tragend, kann die class Politik zu einem Umdenken gezwungen werden.
So wie ich es sehe, ist ohne Basisdruck von unten nicht zu erreichen. Ich denke der Profit den einige wenige in Europa
wie auch in Afrika erzielen mit dem "alten" Model ist einfach zu gross und mühelos zu erreichen. Schon alleine der Gedanke
das wenn man Afrika wirtschaftlich "sinnvoll" fördert, die Flüchtlingsströme etwas eindämmen könnte, müsste ein Argument für das Umdenken sein.
Da aber Entwicklungshilfe wie auch Flüchtlingshilfe so wie das ganze Asylwesen einigen wenigen, sagen wir mal, durchaus
lukrative Einkommen bescheren, wird der Wille zum Wandel eher sekundär bleiben.

Mir als einfacher Mensch fehlt in dieser Bonner Erklärung die Anbindung zum "normalen" Volk.

LG Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

zuletzt bearbeitet 21.04.2012 12:42 | nach oben springen

#9

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 21.04.2012 14:24
von steffi • Leopard | 403 Beiträge

Zitat von Crazy Zebra



Ich denke der Profit den einige wenige in Europa
wie auch in Afrika erzielen mit dem "alten" Model ist einfach zu gross und mühelos zu erreichen. Schon alleine der Gedanke
das wenn man Afrika wirtschaftlich "sinnvoll" fördert, die Flüchtlingsströme etwas eindämmen könnte, müsste ein Argument für das Umdenken sein.

LG Kurt




Hallo zusammen,

manchmal zweifle ich, ob ein vernünftiges Umdenken auch wirklich von unseren Volksvertretern gewünscht ist.

Nachdenkliche Grüße
st@ffi (eine aus dem Volk)


zuletzt bearbeitet 21.04.2012 14:47 | nach oben springen

#10

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 21.04.2012 15:09
von Silberadler • Rhino | 1.027 Beiträge

Zitat Steffi:
"...
Hallo zusammen,

manchmal zweifle ich, ob ein vernünftiges Umdenken auch wirklich von unseren Volksvertretern gewünscht ist.

Nachdenkliche Grüße
st@ffi (eine aus dem Volk)[/quote]

"

Hallo Steffi,

die fast 2.500 Volksvertreter auf Bundes- und Landesebene alle in einen Topf zu werfen ist mir persönlich zu pauschal.
Ich habe gelernt, dass die Abgeordneten in den überwiegenden Fällen reagieren und weniger agieren. Sie brauchen häufig einen „Anschub“.
Die Frage ist, was haben wir, das Volk (besser der einzelne Bürger) real unternommen, um das zu verhindern. Jeder Bürger hat die Möglichkeit auf verschiedenen Wegen sein Anliegen den Volksvertretern näher bringen (z.B. Bürgersprechstunde, Petitionsausschuss etc.).Treu dem berühmten Zitat

„Frage nicht was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!“
(John F. Kennedy)
Wer etwas verändern will muss tätig werden!
Gruß Mike


Aus einem Grashalm wird ein Vogelnest.
(Weisheit der Ovambo)


zuletzt bearbeitet 21.04.2012 15:10 | nach oben springen

#11

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 21.04.2012 15:45
von steffi • Leopard | 403 Beiträge

Hallo Mike,

eigentlich pauschal formuliert.

Ich sehe eine Regierung auf dem ersten Blick erstmal aber als Ganzes, genauso wie jedes Unternehmen. Gesetze werden beschlußfähig, umgesetzt und nach ein paar Jahren schaue ich, was erreicht wurde.

Es wäre superschön, wenn wir Bürger in Form von Bürgersprechstunden etc. unsere Interessen auch wirklich umsetzen könnten. Meiner Meinung machen dies auch einfach zu wenige Menschen. Vielleicht gäbe es dann etwas mehr Anschub.

Mit meinen einfachen Worten gesagt und hier einmal hineingeschmissen:
wir hier in Europa haben Mitleid mit den Hungerbäuchen, haben hier zulande auch unsere Probleme, die wir lösen müssen (Rettungsfonds etc), möchten aber gerne unseren Wohlstand behalten, möchten die Flüchtlinge aus Afrika aber nicht sehen. Klar, wieder einmal sehr pauschalisiert, aber ich höre leider nichts anderes.

Nur ein Denkanstoß von mir, wie immer!
Duck und weg.....

Liebe Grüße
Steffi


zuletzt bearbeitet 21.04.2012 16:02 | nach oben springen

#12

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 22.04.2012 07:37
von Silberadler • Rhino | 1.027 Beiträge

Hallo,

hier zum Ursprungsthema



Tuareg
Aufstand in der Wüste

"... 21.04.2012 · Im Norden Malis haben die Tuareg vor kurzem ihren „Staat“ Azawad proklamiert.
Auch radikale Islamisten mischten mit. Bei den Nachbarn und in Paris hat das Besorgnis hervorgerufen. ...
"

Mehr hier:
FAZ

Gruß Mike


Aus einem Grashalm wird ein Vogelnest.
(Weisheit der Ovambo)


nach oben springen

#13

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 23.04.2012 11:05
von Volkerseitz (gelöscht)
avatar

Das "normale Volk" kann man/frau durchaus bei den Unterzeichnern und bei "Meinung" finden. Es sind auch einige Afrikaner dabei. Voraussetzung für die Unterschrift ist und bleibt, dass man/frau in Afrika gearbeitet hat und die Verhältnisse vor Ort kennt. Bei den Kritiken zu meinem Buch bei Amazon freue ich mich immer, wenn Afrikaner sich äußern. Bei Africa&Science sind kürzlich in französischer Sprache zwei Kritiken von Afrikanern erschienen. Bei Vorträgen gibt es sehr selten Kritik von anwesenden Afrikanern. Im Gegenteil.
Volker Seitz, Autor "Afrika wird armregiert"www.Bonner-Aufruf.eu


nach oben springen

#14

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 23.04.2012 11:10
von Volkerseitz (gelöscht)
avatar

Afrikas Elendsklischees verkaufen sich sehr gut. Das konstruierte Bild vom hilfsbedürftigen Afrika ist ein Produkt des politischen Lobbyismus “Für Afrika”. Deutsche Politiker lassen sich von handelsüblicher Prominenz aus der talkenden Klasse unter Druck setzen. Ist ein Fotograf in der Nähe, ist die Selbstinszenierung der wohltätigen Weltenretter perfekt. Die Aufmerksamkeit für die eigene Marke ist gesichert. Die Folge ist, dass Afrika-Politik oft an der auf das “Helfen” reduzierten Oberfläche bleibt.Erst wenn sie alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben-was bisher keineswegs der Fall ist-, kann Entwicklungshilfe zum Zuge kommen, und zwar nur unbedingt nötige Hilfe solange wie unbedingt erforderlich. Die Gelder müssen aber dort ankommen, wo sie hingehören
Volker Seitz, Autor "Afrika wird armregiert"


nach oben springen

#15

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 01.05.2012 11:24
von Silberadler • Rhino | 1.027 Beiträge

Hallo,

hier eine andere Meinung zu dem Thema


Vom 23.04.2012

Gunter Wippel: Bericht aus Mali

Mehr hier:
Africa live-ONLINE

Gruß Mike


Aus einem Grashalm wird ein Vogelnest.
(Weisheit der Ovambo)


nach oben springen

#16

RE: Azawad wäre der 55. Staat Afrikas ...

in INTERNET MEDIENWELT 02.05.2012 09:04
von Silberadler • Rhino | 1.027 Beiträge

Hallo,

unter "Mali Ein politisches Himmelfahrtskommando " wird die Schwierigkeit aufgezeigt,
Mali aus der Krise zu führen.

Mehr hier:



FAZ vom 01.05.2012

Gruß Mike

Angefügte Bilder:
Mali-Statistik.jpg

Aus einem Grashalm wird ein Vogelnest.
(Weisheit der Ovambo)


zuletzt bearbeitet 02.05.2012 09:20 | nach oben springen



     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste , gestern 416 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12261 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0