X
#1

Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 16.05.2014 14:50
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Hallo Fomis,

ich habe diese Information gerade auf Spiegel Online gelesen.
Ist die Reaktion von GB übertrieben oder steckt wohl mehr dahinter, von dem wir nichts wissen. Panikmache?

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/keni...n-a-969765.html

Suricata


nach oben springen

#2

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 16.05.2014 16:31
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

@Suricata,

nun ich habe keine gesicherten Informationen weshalb ich das nicht wirklich einordnenen will und kann.

Aber wir erinneren uns noch alle wie noch nicht lange eine Terrorgruppe in einem Kaufhaus gewütet/gemordet hat.
Vor diesem Hintergrund ist die Warnung sicher ein Ergebnis davon.
Gerade englische und amerkanische Staatsbürger sind natürlich immer im Visier von Terrorristen.
Da nun der Staat auch eine gewisse Verantwortung hat ist eine Warnung sicherlich nicht unangebracht.
Ob man nun seine Brger evakuieren muss - diese Entscheidung möchte ich nicht treffen müssen.

Schlussendlich muss aber jeder eigenverantwortlich mit diesen Hinweisen umgehen.

Gruss Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#3

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 17.05.2014 06:21
von Bongolander (gelöscht)
avatar

Quod errat demonstrandum: Gestern 12 Tote bei zwei kurz aufeinanderfolgenden Bombenanschlägen in Nairobi. Laut Daily Nation haben englische Fluglinien alle Flüge bis 31. Oktober gestrichen (ebenda). Sollte das zutreffen, dann hat das sicherlich große Auswirkungen auf den Tourismus auch in Tansania.
Johannes


nach oben springen

#4

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 18.05.2014 20:31
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Guten Abend (trotzdem),
nun kam es leider zu Gewalt u Menschen mussten ihr Leben lassen.
Ich frage mich, wie viel die Geheimdienste wissen.

Da ich gerne nächstes Jahr zwischen Jan u März nach Ostafrika reisen möchte, werde ich das im Auge behalten.
Betrifft das "nur" Kenia, oder ist auch in Tansania mit Terror zu rechnen?

In Sansibar soll es auch hin u wieder zu Zusammenstöße zwischen Christen u Muslime kommen. Weiß wer mehr darüber?

Suricata.


zuletzt bearbeitet 18.05.2014 20:33 | nach oben springen

#5

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 18.05.2014 22:00
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hoi Suricata

Grundsätzlich kann beinahe überall in Afrika, aber auch in Nord- und Süd-Amerika, Asien, Australien und sogar im ach so sicheren Europa ein Attentat verübt werden...
nur sind die Wahrscheinlichkeiten und die Ziele unterschiedlich!
Im östlichen Afrika ist Kenya sicher das 'ruhige' Land, das am meisten Attentate erleben musste, von Südsudan, DRC und Somalia brauchen wir gar nicht erst zu sprechen...
Natürlich gibts auch in Tansania Attentate, vor allem in Arusha und noch mehr in Stonetown...
Aber machen wir uns da nicht etwas unnötig verrückt?
Das letzte Attentat in Nairoby war auf einem öffentlichen Markt, wo man als Touri und auch als dort wohnhafter Weisser eher nicht hingeht, da wurden nicht die Touristen attakiert, die würde man in den Hotels und Lodges finden.
In Arusha war's meines Wissens eine Kirche (bitte um Berichtigung falls es nicht stimmt), aber in Stonetown wurden definitiv Touristinnen mit Säure im Gesicht verletzt!
Für mich klingt nur das gefährlich, denn das war ein klarer Angriff auf weisse Touristen, alles andere war eher 'zur falschen Zeit am falschen Ort'...
...und das kann auch in Deuschland, der Schweiz oder Österreich passieren...
Vermeide Orte mit Menschenansammlungen, dann bist Du selten 'zur falschen Zeit am falschen Ort'...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#6

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 19.05.2014 06:24
von Bongolander (gelöscht)
avatar

Die Situation auf Sansibar ist natürlich mit Sorge zu beachten. Es geht um den Wunsch, unabhängig vom Festland zu sein. Und hier gibt es eine kleine radikale Gruppe, die auch Muslimführer, die gegen die Abspaltung sind, mit diesen Attentaten angreift. In den Resorts ist man sicher, in Stone Town kommt es auch auf die Umgebung an. Tansanier sind viel friedfertiger als Kenianer, zumindest ist das meine Meinung. Allerdings glaube ich, daß Pangani auf dem Festland der bessere Ort ist, sich am Meer zu erholen.
Johannes


nach oben springen

#7

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 16.06.2014 10:20
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Hallo Fomis,

da keine Touristen direkt betroffen sind, gehen solche Meldungen leider unter:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ke...n-a-975380.html
Die Angreifer fuhren mit Bussen in die Stadt und schossen um sich: Im kenianischen Küstenort Mpeketoni haben Unbekannte viele Menschen getötet. Die Armee geht von einem Attentat der islamistischen Schabab-Miliz aus.

Sollte es nächstes Jahr nach Ostafrika gehen, werde ich mich wohl auf Tansania beschränken.

Suricata


nach oben springen

#8

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 16.06.2014 15:11
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hoi Suricata

Da kann man natürlich nachvollziehen dass die Leute ängstlich werden...
Aaaaaaber... ;-)
Die Berichterstattung tut mal wieder so als ob das etwas völlig Neues wäre und die Touristen in Massen dorthin gehen würden...
Ich hab das heute früh auch schon woanders gelesen und auch da stand nichts davon dass vor der Region schon seit Jahren gewarnt wird, weil es sich relativ nah an der somalischen Grenze befindet!
Da sind schon seit Jahren immer wieder Überfälle von somalischen Truppen, vor Jahren gabs auch schon mal Tote Touristen bei einem nächtlichen Überfall.
Aber überhaupt sollte man nicht in der Nähe von Kriegsschauplätzen den Urlaub verbringen, wenn Kenya's Strand dann Malindi oder weiter Süd-Westlich...je weiter weg von Somalia umso besser, aber vor Piraten aus Somalia warnt man auch in Tansania und noch weiter...

Hier ein Ausschnitt aus den Reisewarnungen des Eidgenössischen Departementes für auswärtige Angelegenheiten (EDA):
'Nordosten und Grenzgebiet zu Somalia: Im Süden von Somalia finden Kampfhandlungen statt. Mitte Oktober 2011 sind kenianische Truppen nach Somalia einmarschiert. Seither wurden durch mehrere Attentate in Garissa und Mandera Menschen getötet und verletzt. Im Grenzgebiet zu Somalia wurden Minen verlegt. Es besteht die Gefahr von Überfällen und ein hohes Risiko von Entführungen. Am 8.September 2011 wurde ein Touristenehepaar in einem Strandresort zwischen Lamu und der somalischen Grenze angegriffen. Dabei wurde der Mann getötet und die Frau entführt. Am 1. Oktober 2011 ist eine Französin von Manda Island aus mit einem Boot Richtung Somalia entführt worden. Sie ist in Gefangenschaft verstorben. Am 13. Oktober 2011 wurden zwei spanische Mitarbeiterinnen von Médecins sans Frontières aus dem Flüchltingslager Dadaab entführt und nach Somalia verschleppt. Auch am 28. Juni 2012 wurden Mitarbeiter einer humanitären Organisation von Dadaab entführt. Dadaab liegt 100km von der somalischen Grenze entfernt. Die kenianischen Behörden haben die Sicherheitsvorkehrungen seither massiv erhöht.
Von Reisen in den Nordosten (North Eastern Province) wird abgeraten. Es wird auch abgeraten von Aufenthalten im Küstenstreifen zwischen der somalischen Grenze und der Insel Paté (ausgenommen die Insel Paté, aber inklusive die Nationalparks Dodori und Boni).
'
Quelle: www.eda.admin.ch (klick mich)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 16.06.2014 15:11 | nach oben springen

#9

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 16.06.2014 21:15
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hoi, ich nochmals

Am Freitag hats auch in Sansibar 'bumm' (mit einem Toten und vielen Verletzten) gemacht: Klick mich!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#10

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 17.06.2014 09:22
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Hallo Picco,

stimmt - es ist nichts neues, aber wir Menschen neigen doch dazu, dass wir schnell vergessen oder verdrängen. Ich würde sogar behaupten, dass man sich an solche Meldungen gewöhnt hat und der Schock ausbleibt.

Klar sollte man nicht in der Nähe von Kriegsschauplätzen Urlaub machen. ABER ich war in Jordanien zum Zeitpunkt als im Irak Krieg herrschte. Es wurde mir erst so richtig unten bewusst, dass nur ein paar 100 km weiter wohl Leute sterben. Als die Abzweigung Iraq kam und der Guide meinte "Wollen wir einen Abstecher wagen?". Wie weit weg sollte man bleiben, um in Sicherheit zu sein? 100 % kann man ja nicht sicher sein, aber wie weit weg, um es nicht herauf zu beschwören?

Sanisbar, der Süden Thailands etc haben leider das gleiche Problem - die Religion mit ihren Fanatikern.

Suricata
Und auch jene Menschen, die Gorillatrekking (Ruanda) machen, sind wohl z. T. sehr nahe an Rebellengruppen ohne es zu wissen. Oder täusche ich mich?


nach oben springen

#11

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 17.06.2014 11:56
von Bongolander (gelöscht)
avatar

Nein, nein, nein, das hat rein gar nichts mit Religion zu tun. Religion ist nur der Vorwand, der Deckmantel, um einen Haufen Grenzdebiler zu organisieren, von den Kreuzzügen bis zu Al-Qhaida. In Wahrheit geht es für die Lenker nur um Macht und Geld, von den Kreuzzügen bis zu A-Qhaida! Das lehrt uns die Geschichte.


nach oben springen

#12

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 17.06.2014 20:39
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hoi Suricata

Zitat von Suricata im Beitrag #10
Und auch jene Menschen, die Gorillatrekking (Ruanda) machen, sind wohl z. T. sehr nahe an Rebellengruppen ohne es zu wissen. Oder täusche ich mich?

Auch in Uganda!
Ich kann nur für mich sprechen, uns war die Situation sehr bewusst, wir haben sie so gut es von Europa aus geht beobachtet bevor wir flogen und auch während der Reise per Internet mit Hilfe eines in Goma lebenden Bekannten einer meiner Mitreisenden.
Goma war als wir in Gisenyi waren in Hand der Rebellen und die Truppen der Afrikanischen Union und der UN waren auf dem Vormarsch, es war nur eine Frage der Zeit bis Goma angegriffen wurde.
Und das passierte mit Artillerie am Tag als wir wieder nach Europa zurückflogen.
Jetzt im Moment beschiessen sich die Truppen der DRC und Ruanda in der Gegend zwischen Gisenyi/Goma und dem Dreiländereck Uganda/Ruanda/DRC, schon seit 2 Tagen...

Aber ob alle Gorilla-Tracker gut informiert sind glaub ich auch eher nicht...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#13

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 17.06.2014 21:03
von steffi • Leopard | 403 Beiträge

Hallo!

Zunehmend macht mir die fundamentalistische Ausbreitung des Islam in Europa mehr Sorgen als die Anschläge der Al Shabab, die natürlich genauso verurteilen sind wie der versuchte Bombenanschlag in Bonn in vergangenen Jahr! Vorsicht ist immer und überall geboten. Demokratische Muslime müssen eine überzeugende Alternative den Anhängern
der einzelnen Gruppen bieten, die glauben, durch Gewalt ihre Situation verbessern zu können. Nicht der Westen!

Mir wird aber schon ein wenig mumlig. Im Juli sind wir auf Sansibar und wir überlegen ernsthaft, Stowntown zu meiden.

Grüsse Steffi


nach oben springen

#14

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 18.06.2014 06:30
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo @steffi

deine Bedenken sind nicht unbegründet!

Ich würde auf Sansibar mit einem lokalen Reiseführer trotzdem Steinstadt besuchen (Tagsüber)

Gruss Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#15

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 19.06.2014 10:30
von Bamburi (gelöscht)
avatar

Hallo Surricata,

um nochmal auf Deine Ursprungsfrage zurück zu kehren:
es gab in den letzten Jahrzehnten immer wieder Unruhen in Kenia - die aber auf das Land beschränkt blieben, bzw. in einzelnen Regionen stattfanden.

Wie es in Sansibar aussieht, kann ich nicht sagen. Freunde von mir waren im Mai in Kenia und haben den Tipp gegeben, sich beim Auswärtigen Amt mit Reiseziel abzumelden.
Das hat den Vorteil, Du bekommst via Mail ständig Updates, wo es zu Unruhen kommen könnte (auch Demos usw.), das AA weißt wo Du Dich befindest und sie stehen in recht engem Kontakt mit Dir. Wir werden es wohl auch so machen, wenn wir nach Mosambik reisen...

Grundsätzlich bin ich ein absoluter Gegner davon in Krisenherden zu urlauben. Aber Länder wie Kenia, Mosambik, Tanzania (Sansibar) etc sind nur punktuell davon betroffen und ein Rückgang der Touristenindustrie ist mit einem riesigen Schaden für das Land verbunden - der wiederum fanatischen Gruppen Tür und Tor öffnet. Ein Teufelskreis also....

@Picco : Auch wir waren in Kisoro als es 20 km weiter im Kongo zu Kriegshandlungen kam. Auch wenn ich mich sicher gefühlt habe, fand ich es spaßfrei zu wissen, dass gleich nebenan Menschen ermordet werden... Damals habt man in Rwanda beim Gorilla Trekking eindeutig die Schüsse gehört - also denke ich die meisten wissen, was passiert

Grüßle
Anja


zuletzt bearbeitet 19.06.2014 10:30 | nach oben springen

#16

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 19.06.2014 20:31
von steffi • Leopard | 403 Beiträge

Moin!

Ein keiner Beitrag zur Registrierung beim Auswärtigen Amt:

Ja, genau! Man lässt sich dort registrieren und gibt dabei genau den Zeitraum an, in dem man sich im Land befindet. 10 Tage vor Reisebeginn ist dies möglich und ich denke, das ist eine gute Sache! Das werde ich auch machen und mich auf Tansania freuen!

Grüßchen
Steffi


nach oben springen

#17

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 24.06.2014 14:01
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Hallo zusammen,

die schlechten Nachrichten aus Kenia reißen leider nicht ab
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ke...g-a-977125.html

Hier noch eine Reportage vom Weltspiegel
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a...t-kehrt-zurueck

Kann es sein, dass die Islamisten, angetrieben von den Ereignissen in Syrien, Irak jetzt "ihre Chance" wittern?

Suricata


nach oben springen

#18

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 24.06.2014 15:43
von Bongolander (gelöscht)
avatar

Wie im heutigen Citizen zu lesen ist, ist nicht immer Al-Shabbab drin, wenn es außen draufsteht. Es gibt in dieser Gegend nicht zu unterschätzende Reibereien zwischen diversen Gemeinden, die äußerst blutig sind. Die Terrororganisation macht leiber ein Bombenattentat als in einem Dorf in die Häuser zu gehen und ein paar Menschen umzubringen. Das hört sich schon mehr als Stammesfehde an.
Es isnd schon ein paar Dorfvorsteher verhaftet worden.


nach oben springen

#19

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 28.06.2014 10:59
von Elvira Wolfer • Leopard | 238 Beiträge

Hallo Zusammen

ja die Presse berichtet von den Mordanschlaegen und bringt auch die grausigen Bilder in den Medien.

Die letzten Anschlaege (Busse/Matatus, Gikomba Markt und in der Naehe von Lamu) sind gegen einen Stamm gerichtet. Al-Shabaab wird als Deckmantel benutzt. Bei allen wurden Objekte attakiert, wo hauptsaechlich Kikuyus sind.

Es geht um Land - seit langer Zeit nimmt vor allem ein Stamm alle Geschaeftsmoeglichkeiten wahr, egal ob im eigenen Gebiet oder im Gebiet eines anderen Stammes. Egal wo man hinfaehrt, so sind die kleinen Dukas (Kioske) von Kikuyus gefuehrt. Vor ein paar Jahren began die Einwanderungswelle der Somalier. Viel Geld, groesstenteils durch Piraterei, Elfenbein- und Nashorhorn ergattert, kam nach Kenia und wurde investiert. Die Somalier sind ebenfalls sehr geschaeftstuechtig und haben nun auch ueberall ihre kleinen Laeden eroeffnet.

Die Kenianer haben ein sehr starkes Stammesdenken, was in Tansania nicht ist. Dort ist man erst Tansanier und dann Waweru oder Maasai. In Kenia ist man erst Kikuyu, Jaluo, Maasai und dann erst Kenianer. Eifersucht spielt eine grosse Rolle, nicht klare Landbesitzverhaeltnisse eine andere.

Im Fall bei Lamu sind vorwiegend nur Maenner getoetet worden und Muslims ganz verschont geblieben. 80% waren Kikuyus.

Die Regierung will nun diejenigen Politiker und einflussreichen Leute zur Verantwortung ziehen. Aus machtgruenden wiegeln sehr viele andere auf und dann eskaliert das ganze.

Grossbritannien hat ein paar Tage nachdem sie ihre Leute von Mombasa auflogen, verneint, dass dies geschehen war....

Leider sieht man nicht hinter den Vorhang. Doch es ist ein internes Macht-Geld-Landspiel, das durch die neu geschaffenen Geschaeftsmoeglichkeiten voran getrieben wird.

In den noerdlichen Gebieten Kenias sind Staemme und Clans gegeneindander. Viehdiebstahl kommt sehr oft vor und die Angreifer sind schwer bewaffnet. Die Polizei, die zu wenig Leute vor Ort hat, ist ueberfordert. Das Land ist huegelig, weitlaeufig und buschig - die Viehdiebe/Wilderer etc. kennen es aber wie ihre eigene Hosentasche.....

Was wir hier hoffen ist, dass die Drahtzieher die richtigen Entscheidungen treffen, bevor es zu weitlaeufig zu Gewalttagen kommt.

In der Deutschen Reisewarnung steht, dass man Menschenansammlungen vermeiden soll, die Naturschutzgebiete aber sicher sind. Das heisst also, das Wissen, wann man sich wie und wo bewegt ist der Schluessel zur besten Sicherheit.

Liebe Gruesse
Elvira


zuletzt bearbeitet 28.06.2014 11:03 | nach oben springen

#20

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 01.07.2014 05:57
von Bongolander (gelöscht)
avatar

Ja, das steht ja auch ganz offen in den hiesigen Medien. Aber das Problem ist, daß die Kikuyu alles dominieren wollen. In Deutschland hat meine Freundin auch kenianische Bekannte, aber sie spricht viel von der Überheblichkeit der Kikuyu. Daraus sind ja auch die großen Unruhen nach der vorletzten Wahl entstanden. Das hat Tansania nach der Unabhängigkeit viel besser gemacht mit dem Vermischen der Volksgruppen, obwohl es auchhier punktuell in den 90er Jahren gekracht hat, ale sum das GEbiet des Meru zu einem fast schon Minibürgerkrieg gekommen ist, als die Wameru die Kirchenvewaltung von Kilimanjaro abtrennen wollten, was die Wachagga aufbrachte. Ein Miniausbruch, der nur kurz angedauert hat und seit langen gelöst ist. In Kenia wird sich das nicht so schnell geben, ich nehme sogar an, daß das von vielen Politikern noch geschürt werden wird, um eigenen Nutzen daraus zu ziehen.


nach oben springen

#21

RE: Kenia - GB gibt Terrorwarnung raus - Panikmache?

in INTERNET MEDIENWELT 01.07.2014 09:47
von Elvira Wolfer • Leopard | 238 Beiträge

Hallo Zusammen

Die Kikuyus sind dominant und man findet sie ueberall, wo es die Gelegenheit gibt, Geschaefte zu machen. Nur mal zum Ueberlegen.... nach den Nachwahlunruhen 2007/8 gab es in Kisumu kein Gemuese mehr zu kaufen, die Kikuyus waren vertrieben. In Kericho konnten die Leute keinen heissen Tee mehr auf dem Weg zur Arbeit zu sich nehmen - die Kikuyus waren weg. usw....

Wo immer ich hinfahre und in einer Duka (Kiosk) eine Limo kaufe, ist die Duka im Besitz von Kikuyus (neuerdings auch Somalier). Dies egal in welchem Stammesgebiet die Oertlichkeit ist. Ich stellte mir schon oft die Frage, warum koennen nicht andere Staemme auch eine Duka betreiben? Es braucht nicht allzu viel Schulbildung dazu, nur ein bisschen Initiative. Anstatt die Marktluecken selber zu fuellen, beklagen sich andere Staemme, dass die Kikuyus dominieren. Kein Kikuyu wuerde dort bleiben, wenn niemand von ihm/ihr kaufen wuerde.

Klar gibt es auch solche Kikuyus, die auf nicht sauberem Weg ihre Chancen nutzen.

Viele Gruesse
Elvira


zuletzt bearbeitet 01.07.2014 09:48 | nach oben springen



     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 161 Gäste , gestern 227 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12262 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor