X
#1

Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 12.01.2014 12:46
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Ist das nun gut oder nicht?

Hier zum Beitrag

>> Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#2

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 12.01.2014 21:18
von Erongo • Moderator | 569 Beiträge

Ich kann die angebliche wissenschaftliche Erkenntnis, dass der Abschuss alter Bullen, aus welchem Grund auch immer, für das Wachtum der Herden förderlich sei, weder bestätigen noch dementieren.

Tatsache scheint jedoch zu sein, dass diesen Berichten zufolge seit 2012 jährlich 5 Nashornbullen zum Abschuss freigegeben werden. Das ganze soll von der Artenschutzkonferenz CITES entschieden worden sein. Also gehe ich davon aus, dass hier in den vergangenen beiden Jahren bereits 10 Nashornbullen legal getötet wurden. Medial wurde dieser Vorgang ja erst bekannt, nachdem der erste Nashorabschuss außerhalb Afrikas versteigert wurde.

Jetzt würde mich nur eines brennend Interessieren: Wurde das bisher eingenommene Geld, es muss sich ja hier um eine größere Summe handeln, auch dazu eingesetzt, um eben Nashörner oder auch Elefanten zu schützen?

Es gibt in diesem Forum bereits einige Threads in denen zum Ausdruck kommt, dass die Wilderei in Afrika gerade in den letzten beiden Jahren ungeahnte Ausmaße erreicht hat. Siehe zB H I E R.

Für mich persönlich komme ich hier zum Schluss, dass hier ohnehin alles so hingedreht wird, dass es einigen Vollidioten mit ausreichendem finanziellen Mitteln ermöglicht wird, ihren Spinnereien nachzugehen.

Wenn dieses Geld tatsächlich für den Schutz dieser Tiere eingesetzt wird, wäre es mir lieber es sterben diese 5 Bullen und man verhindert dafür, dass sich die Asiaten mit Nashornpulver vollstopfen und es werden ganze Herden wahllos ausgerottet.

Aber vermutlich wird es ja nicht so ablaufen weil unsere Welt leider im letzten Vierteljahrhundert unter die Räder des globalisierten Kapitalismus geraten ist und die Entscheidungsträger offensichtlich zusehends verblöden.

Gruss Erongo




zuletzt bearbeitet 12.01.2014 21:19 | nach oben springen

#3

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 12.01.2014 22:06
von eggitom • Admin | 1.049 Beiträge

Hallo zusammen

ich habe mal zum Thema noch etwas gegoogelt ("nashorn namibia schiessen tierschutz") und bin bei focus online, Spiegel online und Tagesanzeiger online fündig geworden - um mal drei doch recht relevante Quellen zu nennen.

Die Artikel sind bis auf wenige Details deckungsgleich, wobei genau diese Details teilweise interessant sind.

Wenn man davon ausgeht, dass die Argumente für den Abschuss stichhaltig sind und der Abschuss den Informationen entsprechend durchgeführt wird, gehen mir folgende Gedanken durch den Kopf:

Ich könnte in meinem Bekanntenkreis wohl mehr als eine Person nennen, die so etwas absolut geil findet und - das nötige Bargeld vorausgesetzt - auch gerne tun würde. Trotzdem muss so einer im Kopf schon ziemlich krank sein. Er könnte ja sein Geld auch ohne Bedingung spenden und den Abschuss - sofern dieser denn tatsächlich nötig sein sollte - durch einen dazu geeigneten, im Land lebenden Ranger/Wildhüter ausführen lassen. Dann wäre ihm zumindest meine Hochachtung sicher. Aber wir wissen ja alle, was (zuviel) Geld in manchen Menschen auslöst...

Auf der anderen Seite kann ich mit einer bestimmten Kategorie von Tier- und Naturschützern genauso wenig anfangen. Sobald Fanatismus im Spiel ist, löscht es mir ab - egal auf welcher Seite der Medaille...

Soviel von mir zum Thema; eine schöne Woche wünscht euch
eggitom


Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht(Fritz Grünbaum)

EGGI'S REISESEITEN - Zahlreiche Panorama-Bilder von unseren Reisen rund um die Welt
nach oben springen

#4

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 13.01.2014 06:57
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo @Erongo und @eggitom

Danke für euren Beitrag (Gedanken) zu diesem Thema.

Ich finde Thomas Gedanken interessant, wenn der Tierschutz (Arterhaltung) im Vordergrund steht,
so könnte man tatsächlich diesen Betrag spenden und den Abschuss einem örtlichen Wildhüter überlassen.

So würde sich der „Jäger“ vom Vorwurf, er tut dieses aus „Geilheit“ am Töten befreien.
Ich denke schon das es bei der Trophäenjagt nicht „nur“ um Wildschutz geht.

Kein Jäger würde für das abschiessen einen Schakals solche Summen ausgeben, (anbei der Abschuss von Schakalen ist umsonst)
und Schakale gibt es zum Teil zu viele (gemäss Aussagen von Farmern).

Es geht aus meiner sich schon eher darum ein „Grosswild“ abgeschossen zu haben, dass das vermeintliche Ansehen unter der Jägerschaft erhöht.

Ich selbst war schon Gast bei solchen Aktionen, die Jäger wurden bis auf ca. 50-100 Meter an das Wild herangefahren.
Selbst ich hätte von diesem Auto aus (man stieg nicht einmal aus) mit aufgelegtem Gewehr (mit Zielfernrohr) das Tier getroffen.
Von daher ist es nicht einmal eine „sportliche“ Leistung aus meiner Sicht.

Wildhege und Trophäenjagt sind nicht das Gleiche aus meiner Sicht.
Das einzige was ggf. noch positiv sein könne ist, das so Geld in die Kassen zum Wildschutz fliesst.
Aber genau hier sind doch einige Zweifel anzubringen ob das Geld hier zur Verwendung kommt.

Aber wir sollten auch bedenken das unsere Kühe zur Nahrungssicherung getötet werden.
Und da ich selbst liebend gerne Fleisch esse bin ich indirekt auch ein „Jäger“.

Wir werden wohl nicht in die „Jägerseele“ hineinschauen können, da würde ich jeden Jäger bitten der 100-tausende ausgibt für den „Artenschutz“
sich selbst die Frage zu stellen was sein persönliches Hauptmotiv ist wenn er den Finger am Abzug krümmt.

Gruss Kurt

PS
Ich kann durchaus leben mit der Jagt wenn sie der echten Wildhege dient.


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

zuletzt bearbeitet 13.01.2014 07:14 | nach oben springen

#5

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 17.01.2014 13:29
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Heute im Spiegel Online zu lesen:

http://www.spiegel.de/panorama/usa-nasho...t-a-944024.html

Suricata


nach oben springen

#6

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 17.01.2014 13:41
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

@Suricata

eines hat dieser "Jäger" nicht zu erwarten von mir "Mitleid"

aber ich gönne ihm das Gefühl "gejagter" zu sein.
Und er könnte ja der "klammen" Regierung einfach das Geld so überweisen wenn es ihm um den Tierschutz geht!

Dann hat Namibia das Geld.
Das Nashorn sein Leben.
Er ein reines Gewissen.

Danke für den Link und Gruss

Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

zuletzt bearbeitet 17.01.2014 13:42 | nach oben springen

#7

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 03.02.2014 14:55
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Hallo,

das Thema passt doch auch hier in diesen Thread und hat auch in FB schon seine Runde gemacht.
Botswana-Reise: Elefantenjagd bringt thüringischem Spitzenbeamten Ärger
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...k-a-950678.html

Die Tötung des Dickhäuters in Botswana soll nach Informationen von SPIEGEL ONLINE sehr unfachmännisch abgelaufen sein: Mehr als 20 Schüsse habe der Mann dafür gebraucht.

UNFASSBAR!

Suricata


nach oben springen

#8

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 03.02.2014 16:47
von Bamburi (gelöscht)
avatar

Hallo Silke,

die Tötung bei touristischen Jagden läuft vielfach unfachmännisch. Und das ist auch der Plan: Denn die Jäger zahlen pro Tier und nicht pro Schuß. Das heißt, sie schießen oftmals mehrfach auf das Opfer, damit sich die "Investition" auch lohnt.

Und das hat nichts mehr mit Jagen zu tun, sondern ist schlicht und ergreifend sardistische Tierquälerei.

Grüßle
Anja


zuletzt bearbeitet 03.02.2014 17:33 | nach oben springen

#9

RE: Jagdlizenz für Nashorn in Texas versteigert - für Abschuss in Namibia

in PRINTMEDIEN 03.02.2014 17:35
von Bamburi (gelöscht)
avatar



Passend dazu


nach oben springen



     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 67 Gäste , gestern 133 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12262 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor