X
Thema als Reisebericht lesen


#26

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 26.10.2013 15:02
von ANNICK (gelöscht)
avatar

Hallo Picco,

Ja klar, Du bist der Beste!!!!

Mit dir werden wir sogar Pferde stehlen!

Auch ohne Duschen........

Hoffentlich habe ich genügend gelobt und Du schreibst schnell weiter.

Ich bin schon auf deine Reitkünste gespannt!!

Es grüsst
Annick


nach oben springen

#27

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 26.10.2013 17:34
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge



Oben: Wasserbocköse im eleganten Schritt...fehlt noch der rote Teppich!



Oben: Dahin will sie...



Oben: Die Nebenbuhlerinnen...



Oben: ...und das Ziel ihrer Begierde, Herr Wasserbock!



Oben: Selbst die Büffel sind gekommen um sich den Gang der Wasserbocköse mal genau anzuschauen!



Oben: Auch den Oribi's verdreht das Spektakel den Hals...



Oben: ...wenn auch nur kurz...

Ein echt schöner Park, auch wenn die Tsetse's nerven!
Scheissviecher!!!!!! Und gleich noch ein '!' !!!



Oben: 'Endlich ein Baum für mich allein...'



Oben: '...war zu schön um wahr zu sein!'



Oben: Die Elan-Antilopen waren zu gross um einfach so fotografiert zu werden, also hab ich sie etwas weiter weg geschickt...aber die blöden Viecher mussten's ja gleich übertreiben...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#28

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 27.10.2013 07:36
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge



Oben: Erstaunliche Zebraformen findet man da in der Angeschiedenheit des Akagera NP...zwei Ärsche und nur ein Kopf!!!



Oben: Aber es fällt auch auf dasss sich viele Zebras an Bäume anlehnen müssen...war da ein allgemeines Besäufniss?



Oben: ...und dreckig sind sie alle!!! Alle!!!





Oben: Frau Ngiri Warthog, geborene Warzenschwein, macht uns auch noch die Aufwartung!



Oben: Und auch Herr und Frau Nyati (Sie gebohrene Kaffernbüffel) präsentieren ihre frisch dauergewellten Hörner...Frau Nyati (sitzend) sogar mit dekorativem Vogel an/in der Nase



Oben: Selbst Herr Oribi muss sich die neue Mode des Nasenvogels mal anschauen kommen...



Oben: ...er zieht sich dann aber schnell mit seinen Damen zur Besprechung zurück...

Auf dem höchsten Punkt des Parks wurden wir von einem sehr schnell von Tansania rüberkommenden Gewitter überrascht, so dass wir
unser Lunchpacket im Auto assen, im Unterstand flogen die Regentropfen waagerecht!



Oben: Links würde man Tansania sehen, wenn es sich nicht hinter der schwarzen Gewitterwolke verstecken würde...
Noch ist's trocken, bald schüttet es wie aus Kübeln...waagerecht!!!




Oben: Pissoir nur für treffsichere Schützen ;-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 27.10.2013 18:43 | nach oben springen

#29

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 27.10.2013 09:12
von Sanne • Leopard | 119 Beiträge

Hallo Picco,
danke für den schönen Bericht und die tollen Fotos. Ich verfolge Deine Reise sehr gern, aber das letzte Bild sieht aus, als würdest Du bei der nächsten Reise Dein Porta-Potti wieder mitnehmen wollen ;-)

Viele Grüße Sanne


"Als die ersten Missionare nach Afrika kamen, besaßen sie die Bibel und wir das Land. Sie forderten uns auf zu beten. Und wir schlossen die Augen. Als wir sie wieder öffneten, war die Lage genau umgekehrt: Wir hatten die Bibel und sie das Land."
Desmond Tutu
nach oben springen

#30

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 27.10.2013 11:44
von ANNICK (gelöscht)
avatar

Hallo Picco,

Oben: Pissoir nur für treffsichere Schützen.......

Sollte für dich also kein Problem sein!!!

Danke für die tollen Bilder. Langsam bekomme ich Ruanda Fieber.......

Es grüsst
Annick


nach oben springen

#31

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 28.10.2013 20:27
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Wegen des Regens entschieden wir uns nicht ins Sumpfgebiet noch weiter nördlich zu fahren, wir wollten ja nicht stecken bleiben, also runter zu den Seen und Tsetse's (oben hatte es keine) und wieder Richtung Süden.



Oben: Das Topi wollte sich wohl vorsorglich etwas höher stellen, falls der Starkregen das Land unter Wasser setzen würde...der kleine Schisser!!!



Die Zebras sahen plötzlich aus wie aus der Waschstrasse...



Oben: Selbst das Grün war noch grüner als vor dem Regen...









Oben: Natürlich muss immer jemand seine Klappe aufreissen...



Der Grossteil des Weges führte durch Buschland, so dass man nicht viele Tiere sehen konnte...aber immerhin haben die Tsetse's für
Gelächter gesorgt, als Einer nach dem Anderen um sich schlug um die Viecher zu vertreiben...
Erwischt haben uns nicht viele, mich eine und Bianca wohl zwei, bei Lucien warens auch nicht viele, Glück gehabt, zumal die Schlafkrankheit im Dreiländereck Ruanda/Uganda/Tansania vorhanden ist.
Die Chance dass eine derer die uns erwischten die Krankheit überträgt ist aber sehr gering...wobei ich ja das Talent habe in
solchen Dingen immer an vorderster Front zu sein... :-/




Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#32

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 29.10.2013 19:29
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge



Oben: Gross...




Oben: ...und Klein möcht vor meiner neuen Kamera sein!
Odrr so...




Oben, unten und darunter: Hier ist's wohl aber eher der Typ hinter der Kamera, der den Kleinen davor haben will!!!
Hammer, das Kerlchen!!!
Ich liebe Affen!!!






Oben und unten: Zuerst wird mal rumgeturnt und sobald ihm die Aufmerksamkeit gewiss ist hängt er sich wieder in Mama's Fell... :-D



Zurück in der Lodge hiess es erst mal kontrollieren ob nun warmes Wasser da ist, und siehe da...
...
...es floss mit etwa 25 Grad aus dem Hahn...na ja!
Zum Duschen und Haarewaschen reichts, aber in einer Lodge erwarte ich schon etwas mehr, zumal das 'Afrika-Feeling' in diesen gemauerten Lodgen einfach nicht aufkommt...
Beim Abendessen erwische ich am Buffet noch etwas mit mehr Histamin drin als ich vertrage und deshalb gehts schon sehr früh ins Zimmer...die Antihistaminika hab ich Depp ja im Koffer, und von dessen Verbleib hab ich noch nichts gehört... :-(
(Auto-Fahrstrecke 105km)
Gute Nacht!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#33

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 29.10.2013 21:04
von Bamburi (gelöscht)
avatar

Hi Piccco!

Trotz toller Bilder muss ich jetzt mal meckern!

Sicher ist 25 Grad Wassertemperatur nicht der Brüller... Vorallem wenn man mit nassen Haaren darunter steht... Aber, wir reden hier von Afrika! Den Satz "...von einer Lodge erwarte ich etwas mehr..." hätte ich von einem Afrika-Kenner jetzt nicht erwartet

Auch bei Lodges ist immer alles im Rahmen der Möglichkeiten - und die sind in Afrika an vielen Stellen eben suboptimal.
Aber "Thats Africa Baby"...
Grüssle
Anja


nach oben springen

#34

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 29.10.2013 22:28
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Aber, aber, Anja, tststs...

Irgendwie muss ich doch meine Camping-Leidenschaft begründen...lass mir doch die Chance!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#35

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 29.10.2013 22:40
von eggitom • Admin | 1.049 Beiträge

Zitat von Picco im Beitrag #34
Irgendwie muss ich doch meine Camping-Leidenschaft begründen...lass mir doch die Chance!

Ich habe jetzt schon einige ziemlich "nasse" Bilder gesehen. Ich stelle mir campen bei diesen Bedingungen nicht wirklich lustig vor. Oder hast du gewisse masochistische Züge?

Übrigens: Hammergeile Bilder; vor allem s'Äffle hat uns gefallen

Gruss
Thomas


Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht(Fritz Grünbaum)

EGGI'S REISESEITEN - Zahlreiche Panorama-Bilder von unseren Reisen rund um die Welt
nach oben springen

#36

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 30.10.2013 06:59
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Tag 4 : Die lange Fahrt zum Lake Kivu

Wieder eine Nacht mit wenig Schlaf...
Um halb sieben treffen wir uns zum letzten Frühstück vor der Monsteretappe...





Um sieben gehts los, da ich vom Flughafen noch nichts betreffend meines Koffers gehört habe fahren wir als erstes direkt dort hin.
Da das 'Lost and Found'-Büro im Ankunftsbereich ist muss ich erst mal die Bewilligung zum Betreten des Ankunftsterminals holen, dann durch den Scanner, dann gibts eine Abtastung und erst dann kann ich ins Büro!
Und Tatataaaaaaaaa!
Mein Koffer steht da!!!
Ok, er sieht deutlich ramponierter aus und war voller roter Erde, woher auch immer, aber er war weder aufgeschnitten noch aufgebrochen!
Mit einem lauten 'YEAH' gehts mit Koffer in Richtung Bianca und Lucien und dann ins Auto. Nach der Durchfahrt durch Kigali gehts in Richtung Palast des letzten ruandischen Königs in Nyanza, wo wir erst das Palastmuseum besuchen und anschliessend im Hotel Dayenu essen gehen.



So sind die meisten Strassen die von Kigali ins Land hinaus gehen...dort folgen dann andere Strassen...



Der Königspalast (Nachbau) in Nyanza, der von 'Mutara III' bis in die 1930er Jahre benutzt wurde.







Das Bett des Königs...das ist echt mal 'King-Size'!!!



Die Bierhütte des Königs...



Die heiligen Kühe des Königs...Ankole-Rinder, die aus einem heute zu Uganda gehörenden Teil des Königreiches Rwanda stammen.



Der in den 1930ern gebaute neue Palast.


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#37

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 30.10.2013 20:36
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge



Oben und unten: Das Essen im Hotel 'Dayenu' in Nyanza war echt gut!!! Empfehlenswert!!! (Oben Rind, unten Fisch)



Dabei merken wir wieder mal dass die Regenzeit beginnt! Wir sind mit dem Essen noch nicht fertig fallen schon die ersten Tropfen!
Also weiter in Richtung Cyangugu.





Dabei durchqueren wir den Nyungwe Forest National Park, in dem wir zum ersten Mal seit wir die Zufahrt zum Akagera National Park verlassen haben auf nicht perfekte Strassen treffen!
Da ist halt die für Ostafrika übliche Schlagloch- und teilweise auch Erdpiste, was bei Regen wie wir ihn hatten unangenehm sein kann.
Wir haben Ewigkeiten gebraucht um den Nationalpark zu durchqueren, dann musste Paul auch noch bein Headoffice reinschauen um die Treckings klar zu machen, und so um 20:00 sind wir dann im 'Peace Guesthouse' angekommen!
Phu!!!
Wenn ich die Pausen am Flughafen, beim Museum und zum Essen abziehe bleiben noch gut zehn Stunden reine Fahrzeit übrig!
Nochmals: Phu!
Völlig erschöpft (wie muss sich Paul wohl fühlen wenn wir Mitfahrer schon so erschöpft sind?) beziehen wir unser Häuschen, das von aussen mehr hergibt als innen...und schmuddelig ist! Zum Glück haben wir Schlafsäcke dabei!!!
(Hotelbeschrieb: Klick mich!)

(Auto-Fahrstrecke 404km)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#38

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 31.10.2013 06:28
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Tag 5 : Canopy Walk

04:20 Uhr, der Wecker rappelt, die Frisur...
...na ja, für die find ich keine Worte, und wir müssen aufstehen, denn um fünf gehts los!
Keine Ahnung warum so früh, aber Paul sagt wir müssen so früh beim Startpunkt sein!
Also raus in die Dunkelheit, über die schon erstaunlich bevölkerten Strassen rauf zum Startpunkt, mehr als eine Stunde Fahrt!!!
Gabs echt keine nähere Lodge???
Grummel...
Schon auf dem Weg nach oben sehen wir die ersten Affen, wo wir natürlich einen Fotostop einlegen.



Oben angekommen bemerken wir schnell dass wir die Einzigen sind...und der einzige Ranger der dort ist erklärt Paul dass der von uns gewünschte Canopy-Walk frühestens um acht startet... Guten Morgen Paul!!! ;-)
Na ja,er hatte ja eine Monsteretappe gefahren bevor er das nachgefragt hat, da ist es schon zu verzeihen...
...trinken wir halt einen Kaffee im Tourist-Center-eigenen Kiosk...
Um acht erscheint dann Claude, unser Guide beim Canopy-Walk und instruiert uns. Kurz darauf gehts los, den Berghang runter in den Regenwald!
Wunderschöne Aussichten, Bäume, Lianen, Tarzan und Jane...zumindest hätten letztere zwei hier hin gepasst!
Einzig der Gedanke 'hier muss ich auch wieder rauf' stört die Idylle!









Oben: 'Ameisenstrasse bitte nicht betreten, Tanzgefahr!!!' ;-)



Und plötzlich sehen wir ein Aluminium-Gerüst aus dem Urwald ragen: der Beginn des Canopy-Walk's!



Und irgendwann stehen wir davor: Eine schmale Hängeseilbrücke mit Alu-Boden von erwa 40cm Breite sowie seitliche Netze bis etwa 1,5m hoch...
Ich hab bei meiner Recherche Bilder von Touristen auf einem festen Holzpfad in den Baumwipfeln gesehen und auch das erwartet...na ja, latschen wir halt über einige Hängebrücken, von denen die Höchste bis zu 110m über Boden schwankt!
Und wie sie schwankt!!!
OK, umkippen kann die Konstruktion nicht und runterfallen kann man auch nicht, aber sich auf irgendetwas anderes als auf das Gleichgewicht zu konzentrieren fällt extrem schwer!
Affen in den Bäumen suchen: Vergiss es!!!
Ich war schon froh dass ich einige Fotos machen konnte, was auf dem wackligen Boden beinahe unmöglich ist!
Ich war froh wieder auf einer Plattform zu stehen!
Und Bianca erst!!! Die arme Frau hat Höllenqualen gelitten wenn's schwankte!
Und es schwankte bei jedem Schritt!!!
Aber es war auch für Lucien und mich war's alles andere als ein Spaziergang!







Und Affen haben wir bisher noch keine gesehen...was sich dann beim Anstieg zum Tourist Center ändern sollte, und wer hat sie entdeckt?
Nein, nicht der Guide, den Einen Bianca und die Gruppe ich! :-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#39

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 01.11.2013 07:33
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge









Oben: Die Affen sind beinahe nur zu entdecken wenn sie sich bewegen, auf dem Display siht man sie nur wenn man genau weiss wo sie sind...







Oben angekommen trinken wir noch eine Cola und erwischen nochmals einen Affen, der sich wohl die Infoausstellung zum Park ansehen will... ;-)
Gegen halb Zwölf geht's zurück in Richtung Guest House, nicht ohne am Strassenrand einige Affen zu sehen...und bei den Rangern klarzumachen dass morgen der Ranger nicht von uns abgeholt wird sondern zum Startplatz des Chimp-Trackings, der recht nah bei unserer Lodge ist, kommen soll.
20 Dollar helfen zu überzeugen...






Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:18 | nach oben springen

#40

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 01.11.2013 22:22
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge





Zurück in der Lodge hiess es Relaxen bis zum Abendessen, das übrigens recht gut war, und schon früh ins Bett, wir sollten ja schon wieder früh aufstehen.







Oben und unten: Das total versiffte Bad des Peace Guest House's...unbenutzt!! Würg!!!





Oben: Von aussen siehts ja ganz passabel aus...



Noch ein letzter Blick rüber in den Congo und dann heisst's gute Nacht!

(Auto-Fahrstrecke 114km)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:19 | nach oben springen

#41

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 02.11.2013 17:56
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Tag 6 : Schimpansen und Massage á la Lake Kivu

Schon um 05:00 stehen wir mit allem Gepäck am Auto, fertig zur Abfahrt!
Um etwa halb sechs stehen wir an der Kreuzung von der es zum Chimp-Trecking geht, aber unser Guide fehlt trotz der 20 Dollar!
Paul klärt das mit einem kurzen Telefonat und schon wenige Minuten später steht unser Guide Christopher da...er habe am anderen Eingang gewartet...



Oben: African morning in the mist...dass das im aequatorialen Afrika ist glaubt uns kein Mensch!!!

Wenn's zwei Eingänge hat muss wohl der Ortsunkundige den Ortskundigen darauf hinweisen...tolle Logik! ;-)
Nach einigen Kilometern Fahrt, während denen der Guide einen Funkspruch erhält dass die Tracker die Chimp's gefunden haben, erreichen wir den Startpunkt!
Da meine Regenjacke grossteils rot ist muss ich ohne sie auskommen, da Chimp's offenbar stark auf rot reagieren...also gehts nach dem Briefing trotz der Kühle im T-Shirt los.
Der Weg durch den Urwald ist schmal, schlüpfrig, voller Ameisen und anderen Insekten und der Guide rast in hohem Tempo voraus, ich kann nur knapp, Bianca mit ihrem dank einem erst heilenden Bänderriss von einem Unfall in den schweizer Bergen stabilisierten Fuss nicht ganz mithalten, was den Guide erst nach einer Intervention meinerseits langsamer werden lässt.
Dass er aber so hetzt ist auch verständlich, denn die Chimp's bewegen sich sehr schnell von Ort zu Ort...
Nach vieleicht 30 Minuten erreichen wir die fünf Tracker, die den ganzen Tag den Chimp's in genügendem Abstand hinterher rennen(!!!), ab da geht's von den Wegen ab quer durchs Dickicht einen steilen Hang runter, phu!!!
Die Erde ist nicht nur nass und glitschig, sie schmeckt auch nicht sonderlich gut, wie ich als Folge des einen Ausrutschers, nach dem ich flach am Hang runterrutschte, bemerken durfte!
Zum Glück hab ich mit an den vielen Wurzeln nichts aufgerissen...



Für Bianca wirds richtig schwirig, da sie verständlicherweise Angst um ihre Bänder hatte, aber die Tracker wie auch der Guide haben ihr sehr geholfen, was ihnen ein Extra-Trinkgeld einbrachte.
Und irgendwann waren wir in der Position die Chimp's nicht nur zu hören, sondern sie auch zu sehen!
Wobei 'sehen' sehr nett ausgedrückt ist, denn von unten auf die Bäume raufschauend sieht man da mal eine Hand, da mal einen Arsch und zwischendurch mal einen 'Regenschauer', halt von den Bäumen pissende Schimpansen!







Aber ein Teil der 14-köpfigen Gruppe ist schon weitergezogen und die auf 'unserem' Baum machten sich auch langsam auf, so dass wir schon vorsorglich einige Meter weiter gingen, dorthin wo die Tracker vermuteten dass die Chimp's runterklettern würden...
Ich denk mir noch dass die Tracker wohl etwas übermotiviert sind, wer kann schon sagen welche der vielen Möglichkeiten runterzukommen die Chimps nehmen werden.
Aber ich werde eines Besseren belehrt: Sie benutzen exact den vorausgesagten Baum und klettern schön sichtbar Einer nach dem Anderen vor unserer Nase runter!
Also sofort die Kamera gezückt und...die volle Speicherkarte bemerkt!
Shit!!!
Und meine anderen Speicherkarten hab ich in der Regenjacke, die ich ja eben nicht mitnehmen durfte!
Doppel-Shit!!!
Zum Glück kann mir Bianca aushelfen!
Aber die runterkletternden Chimp's hab ich nicht fotografieren können...
Also gehts wieder zum Trampelpfad rauf und den Chimp's, die auch die Wege benutzen, hinterher zum 'neuen Standort, wo wir aber darauf verzichten durchs 's Dickicht zu klettern.
Die Distanz ist nun zwar grösser, aber weil wir etwa auf gleicher Höhe sind geht's besser zum fotografieren, deutlich besser!



Die Tracker schieben noch das Gestrüpp zur Seite und so haben wir gute Sicht auf den Baum sowie auf den meben dem Baum am Boden liegenden alten Schimpansen, der wohl nicht mehr so klettern mag wie die Anderen.








Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:19 | nach oben springen

#42

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 03.11.2013 11:10
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Natürlich ist auch hier irgendwann Schluss und wir verabschieden uns mit einem Trinkgeld und einer gemeinsamen Foto von den Trackern.
Auf dem Weg zurück sehen wir nebst anderen Affen noch ein Weibchen mit seinem Baby auf dem Weg sitzen...wunderschön zuzuschauen, auch wenn die Distanz riesig war.



Oben und unten: Die Distanz war wohl um die 100m, Blätter und Bäume im Weg...aber Mama mit Baby wurde erwischt! :-D
Natürlich hat sie uns genau beobachtet, nicht dass wir ihr noch zu nahe kommen würden...






Oben: Vorbei wars mit den Schimpansen...aber es gab noch andere Affen, wenn auch nur schwer zu fotografieren...



Zurück beim Auto haben wir uns erstmals über das Lunchpacket vom Guesthouse hergemacht, meines war ein Hähnchensandwich, aber sicher die Hälfte war Fett, für mich ungeniessbar...
Na ja, mehr hab ich von dem Guesthouse nicht erwartet, obwohl das kleine Büffet gestern Abend ganz gut schmeckte...
Aber das Peace Guest House sieht mich nicht wieder!!!
Nach dem Essen ( also um 11:00 Uhr) gehts auf die Etappe nach Giseny, und zwar über die 'Uferstrasse'...







Bei Gisuma ist es dann vorbei mit dem Asphalt...hallo 'african massage'! ;-)



Oben, unten und überhaupt: Die Landschaft am Lake Kivu ist der Hammer!!!





Wir hatten zwar wunderschöne Aussichten und Landschaften, aber die Strecke ist nur zum kleinen Teil asphaltiert und zum grossen Teil Piste, die Geschwindigkeiten von manchmal 40, meist aber 20-30 km/h zulässt.


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:20 | nach oben springen

#43

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 03.11.2013 16:06
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge











Gegen halb sechs sehen wir erstmals den Nyragongo als Siluette, abends um sieben sind wir dann im 'Malahide Paradise', wo wir von der Schönheit der Anlage schon im Dunkeln beeindruckt sind!!!
Einfach nur WAU!!!
Nach einem wirklich guten Hamburger mit Zutaten und einem grossen Bier gehts ins Bett, gute Nacht!

(Auto-Fahrstrecke 243km)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 03.11.2013 16:06 | nach oben springen

#44

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 03.11.2013 20:06
von Bamburi (gelöscht)
avatar

Hi Picco!

Der Lake Kivu ist ja der Hammer! Aber mein absoluter Favorit ist das Nebel-Bild. Das ist ja mal richtig cool.
Congrets

Grüßle
Anja


nach oben springen

#45

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 04.11.2013 07:06
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Tag 7 : A Day in Paradise

Nach einer ruhigen Nacht zwitschern mich die Vögel wach, die ersten Sonnenstrahlen recken sich, ich mach dasselbe und fühle mich sauwohl!
Und das trotz früher Stunde!
Nicht normal!!!
Ob ich wohl Malaria oder die Schlafkrankheit habe??? ;-)



Oben und unten: So steht man doch gerne auf!!!



















Es könnte aber auch sein dass wir endlich wo sind wo ich mich rundherum wohl fühle, wie sonst nur beim Camping in der Wildniss!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:21 | nach oben springen

#46

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 04.11.2013 20:22
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Kurz nach sieben treffen wir uns zum Fruhstück, das zwar offenbar erst angepflanzt werden muss, aber kurz vor acht dann doch noch kommt!
Und was für ein Frühstück!!!



Beim Kaffee kann man sogar zwischen 'normal' und 'stark' wählen, wobei stark auch eine starke Übertreibung ist, aber er hat Geschmack und er weckt trotz fehlender Stärke den schläfrigsten Lebensgeist!
Und wenn's nicht der Kaffee war, dann hat mich die wunderschöne Umgebung wachgerüttelt!!!













Oben und unten: Vögel!!! :-D





Oben: Blick zum Gemüse-Markt des Dorfes...



Oben: Der hat heute auch noch keinen Kamm gesehen...

Um 08:00 hätte unsere Stadtbesichtigung starten sollen, aber Paul ist noch nicht da und unser Frühstück ja eben erst gekommen.
Um kurz vor neun ruf ich Paul mal an, er fragt ganz erstaunt ob wir denn noch nicht gestartet sind, der Manager der Lodge hätte einen Guide stellen sollen der uns in die Stadt bringt und sie uns zeigt...
Beim Manager erweist sich die Unterhaltung etwas schwirig, da er nicht gut englisch spricht, aber...wir haben mit Lucien noch ein Ass im Ärmel, er spricht nämlich wie der Manager fliessend französisch!
Nach ewigem hin und her bietet sich ein Angestellter an mit uns zu den heissen Quellen hier im Dorf zu gehen...ist zwar nicht eine Stadttour, aber passt auch!
Der Manager hinterlässt bei mir aber einen negativen Eindruck...
...der sich noch verfestigen sollte!
Wir latschten also bald mal mit unserem Guide los ins Dorf, am Gemüsemarkt vorbei, quer durch die Brauerei, über einen Hügel und schon sind wir bei den heissen Quellen, wo einige Leute Kleider waschen und Kinder abwechselnd in den Quellen und im See baden.


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:21 | nach oben springen

#47

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 04.11.2013 22:35
von ANNICK (gelöscht)
avatar

Hallo Picco,

Die Organisation in Ruanda scheint nicht dieselbe zu sein wie in Uganda!!!!

Mit der french Connection ist es nicht einfach.........

Bin gespannt was noch so dazu kommt!

Lake Kivu sieht einfach zum Verlieben aus.

Es grüsst
Annick


nach oben springen

#48

RE: Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 05.11.2013 06:52
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Hoi Annick

Ja, wir sollten noch mehr Probleme haben, diesmal aber nervigere...vieles auf falschen Angaben der Unterkunftsbetreiber beruhend, aber auch bewusste Verarsche...wobei ich zuerst Paul und Douglas in Verdacht hatte, die mir aber in mehreren Gesprächen überzeugend darlegen konnten dass auch sie getäuscht wurden...aber es hat schon einen Tag mit schlechter Stimmung gegeben deswegen...was hier bald zu lesen ist!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#49

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 05.11.2013 06:53
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge



Oben: Sieht doch gar nicht so heiss aus...dabei kann man da drin Eier kochen!!!





Oben: Vor dem blauen Dach erkennt man noch knapp das Paradise Malahide Hotel...im Vordergrund die typischen zu dritt zusammengebundenen Fischerboote



Danach geht's wieder zurück zur Lodge, wo wir es uns gemütlich machen und Vögel, Echsen usw fotografieren.
Es war ein schöner Spaziergang, aber keine Tour in die Stadt, für die wir ja schon bezahlt hatten, dieser Guide war weder vom Tour-Operator noch von der Lodge bezahlt, er hatte nur unser Trinkgeld...









Oben: Offensichtlich war der Vogel nicht so scharf wie die Blüte dahinter...



Nach dem späten Mittagessen geht's dann auf die halbtägige Bootstour, auf der wir eine Kaffeeinsel besuchen würden und einen fantastischen Blick auf den Nyragongo hätten...zumindest sollte es so sein!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 18.11.2013 19:22 | nach oben springen

#50

Picco in Ruanda und Uganda Oktober 2013

in REISEBERICHTE 05.11.2013 20:08
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge



Der Bootsführer rudert raus zum Boot...



Stellt sein Paddel ins Boot und löst es von der Verankerung, was das Boot sofort zur Flucht nutzt...inkl. Paddel, excl. Bootsführer!!! :-D



...und den Bootsführer somit nötigt, mit den Händen als Paddel dem Boot nachzupaddeln...herrlich, ich lach mich krumm!!! :-D

Effektiv wars eine fünfminütige Überfahrt zu einer Lodgeeigenen Insel, der Besichtigung der vieleicht 3000m2 grossen Insel...
Und als wir so dastanden hab ich gefragt wo man denn den Nyragongo sehen würde...
Die Antwort war dass man den von hier nicht sehen kann, wir aber gleich die heissen Quellen und das Fischerdorf, das wir am Morgen durchquert hatten, besichtigen würden...
Auf unsere Einwände, dass das nicht die versprochene Bootstour war wurde nicht eingegangen, so haben wir die Tour abgebrochen, denn die Bootsfahrt war klar um den Nyragongo und den Lake Kivu vom Boot aus zu sehen eingeplant worden.
Etwas angesäuert haben wir Paul überredet uns zu einem Aussichtspunkt zu fahren, von wo wir den Vulkan sehen können, was er nach einem Gespräch mit dem Manager der Lodge betreffend der Bootstour auch gemacht hat.



Im Bild Links Goma (DR Congo) und Gisenyi (Ruanda), beide mit eigenem Flughafen...die Grenze verläuft mitten durch die zusammengebauten Städte, etwa auf Höhe der kleinen Halbinsel...hinten rechts der Vulkan 'Nyiragongo', der den weltweit grössten Lavasee beherbergt...
Irgendwann übernachten wir dort oben mit Blick auf den Lavasee, irgendwann...sobald die DR Congo mal zur Ruhe kommt...falls das mal passiert...




Im Hintergrund und leider im Dunst der 'Nyiragongo', den wir so gerne schon in dieser Tour bestiegen hätten...aber es herscht Krieg, und die Kampflinie (sofern man von so was sprechen kann) verläuft ziemlich genau dort... :-(

Zurück in der Lodge begann das Trauerspiel mit dem Preis der Bootstour... Am Morgen noch hiess es dass die Tour 14'000 RFr kosten würde, nun erzählte der Manager etwas von 20'000 RFr, auf die er uns weil wir nicht zufrieden waren 5'000 RFr Rabatt geben würde...
Tolles Kerlchen!
Schlussendlich war's Paul's Geld, unsere Bootstour bekamen wir sowieso nicht so wie besprochen, also versuchte ich mich nicht aufzuregen ob dieses Deppen von einem Manager...Versuch fehlgeschlagen!!!

Wir würden zwar unser Geld zurückbekommen, aber das hat uns die Tour, auf die wir uns so gefreut haben, nicht ersetzt...
Um halb sechs hat dann ein Gewitter zugeschlagen, so dass wir nicht draussen sitzen konnten und lieber duschen und im Bungalow rumhängen gingen als hier beim Manager. Dabei hab ich nochmals alles durchgelesen was Douglas uns verrechnet hat und gesehen dass uns dreien 150 Dollar plus 10% Gewinn = 165 Dollar für die Bootstour verrechnet wurden!!!
20'000 RFr sind aber nur etwa 30 Dollar!!!
Nun weiss ich echt nicht wer uns da verarscht, Douglas, Paul oder der Hotelmanager...wobei wenn der es war Paul auch nichts von den 165 Dollar wissen dürfte...das gilt's herauszufinden! (Schlussendlich wars der Hotelmanager...wie sich später herausstellte)
Und nun kotzt mich die Situation richtig an!!!
Vor dem Abendessen spreche ich Bianca und Lucien darauf an, sie beide sind dann auch etwas angesäuert...
Nach dem Abendessen noch ein Bier und ab ins Bett, um fünf geht's weiter!
Gute Nacht!

(Fuss-, Boot- und Auto-Fahrstrecke 23,4km)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
zuletzt bearbeitet 05.11.2013 20:09 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Reisebericht: Rheintaler Geschnetzeltes oder Picco und Sabine in Uganda und Zanzibar
Erstellt im Forum REISEBERICHTE von Picco
78 15.08.2018 16:51
von heart4zw • Zugriffe: 4029
Tansania, Ruanda, Uganda - eigenes Forum??
Erstellt im Forum FRAGEN RUND UM DAS FORUM von Crazy Zebra
15 27.08.2014 08:02
von eggitom • Zugriffe: 1045
Ostafrika Reise durch Kenia, Tansania, Sambia, Ruanda, Uganda
Erstellt im Forum REISEBERICHTE von Guko
46 27.10.2014 12:57
von Picco • Zugriffe: 7467
0138 'Rwonyo Camp', Lake Mburo NP, Uganda
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Picco
1 27.10.2013 12:31
von ANNICK • Zugriffe: 1268
0135 Paradise Malahide Hotel, Gisenyi, Ruanda
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Picco
2 27.10.2013 18:42
von Picco • Zugriffe: 1309
0133 Akagera Game Lodge, Akagera-Nationalpark, Ruanda
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Picco
1 21.10.2013 09:56
von ANNICK • Zugriffe: 1340
Reiseplanung Rwanda-Uganda Herbst 2013 mit Gorillatrecking: Hilfe!!!
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Picco
12 01.10.2013 03:53
von Picco • Zugriffe: 1558
Namibia/Botswana - September/Oktober 2013
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von schwinki
7 13.08.2013 01:16
von TiMoLoKa • Zugriffe: 1736
Picco in Uganda, Herbst 2012
Erstellt im Forum REISEBERICHTE von Picco
57 08.12.2012 10:44
von Picco • Zugriffe: 6735

     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 56 Gäste , gestern 364 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12260 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0