X
#1

Nur weg aus Eritrea

in PRINTMEDIEN 09.10.2013 07:48
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo zusammen,

leider viel zu kurz dieser Artikel, manchmal wünschte ich mir so spannende Themen ausgibiger lesen zu können.

Nur weg aus Eritrea


Gruss Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#2

RE: Nur weg aus Eritrea

in PRINTMEDIEN 09.10.2013 18:29
von steffi • Leopard | 403 Beiträge

Hallo Kurt,

auch wenn das Thema "Festung Europa! durch diese Tragödie nun diskutiert wird kann ich nur sagen "Endlich" ! Endlich ist dies mal länger als fünf Minuten Thema nur glaube ich, das wir Europäer dies nicht so schnell lösen können. Dafür leisten wir nicht die optimale Entwicklungshilfe. Aber wer weiß schon, welche richtig ist?


Grüße
Steffi


nach oben springen

#3

RE: Nur weg aus Eritrea

in PRINTMEDIEN 09.10.2013 23:10
von Erongo • Moderator | 569 Beiträge

Zitat von steffi im Beitrag #2
Dafür leisten wir nicht die optimale Entwicklungshilfe. Aber wer weiß schon, welche richtig ist?


@steffi

Genau hier liegt das Problem, wir "entwickeln" ein Land solange nach unseren Vorstellungen bis es uns nicht mehr gefällt, weil wir ja eigentlich das Ursprüngliche suchen. Danach wenden wir uns dem nächsten "Problem" zu und das Ganze beginnt von Neuem.

Gruss Erongo




zuletzt bearbeitet 09.10.2013 23:15 | nach oben springen

#4

RE: Nur weg aus Eritrea

in PRINTMEDIEN 10.10.2013 10:02
von Suricata • Leopard | 184 Beiträge

Guten Morgen,

ich habe vor kurzem dieses Buch gelesen und möchte es weiterempfehlen:
Bilal: Als Illegaler auf dem Weg nach Europa

Produktbeschreibungen
Pressestimmen
Fast muss man warnen vor diesem Buch, so massiv, so jäh ist das Leseerlebnis. Es erwischt einen wie ein Faustschlag in Zeitlupe. (Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung)

Bilal ist die glänzende Analyse eines Journalisten, der sich nicht damit begnügt, dass Drama zu schildern, sondern mit seinen Fragen an unsere Verantwortung appelliert. (ARD, Titel, Thesen, Temperamente)

Fabrizio Gattis bedrückender Reisebericht liest sich spannend wie ein Abenteuerroman, er liefert aber auch Fakten und rechnet vor, was für ein Riesengeschäft Polizei und Militär mit den Flüchtlingen machen. ... Bilal ist die eindringliche Schilderung, wie die Sahara und das Mittelmeer in den letzten Jahren zu einem Massengrab geworden sind auch durch die rigorose Abschottungspolitik der Europäischen Union. (BR Zündfunk) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .
Über den Autor
Fabrizio Gatti, Journalist beim "Corriere della Sera", inzwischen Chefreporter des "Espresso", hat unter falschem Namen bereits als illegaler Erntehelfer, in Obdachlosenquartieren, einer Strafanstalt sowie im Mafia- und Drogenmilieu gelebt und recherchiert. Dreimal wurde er während seiner Reportagen inhaftiert. 2007 erhielt Gatti den Europäischen Journalistenpreis; für "Bilal" wurde er mit dem Premio Terzani ausgezeichnet.

Silke


nach oben springen

#5

RE: Nur weg aus Eritrea

in PRINTMEDIEN 10.10.2013 17:43
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

@Suricata

vielen Dank für den Buchtipp, wir werden in in das WIKI Einpflegen.

Gruss Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#6

RE: Nur weg aus Eritrea

in PRINTMEDIEN 17.10.2013 10:32
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.509 Beiträge

Hoi zämä

Ich kann Silke nur zustimmen: 'Bilal: Als Illegaler auf dem Weg nach Europa' ist eines der eindrücklichsteen Bücher die ich bisher gelesen habe!!!
Aber man sieht nachher so einiges anders als vor dem Lesen...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen



     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste , gestern 408 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12259 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0