X

#26

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 07:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mann Picco,

das sind ja wieder tolle Fotos. Deine Anstrengung hast Du ganz anschaulich geschildert. Und ich hatte am Wochenende schon zu tun mit 900 Höhenmeter im Salzburger Land.

off topic: ist schon seltsam, dass sich hier sonst Keiner für Deinen Bericht zu interessieren scheint. Mal ein paar aufmunternde Worte für die viele Arbeit tun ja immer gut. Ich bewundere Dein "Durchhaltevermögen ", insbesondere nach dem unqualifiziertem Einwurf, Du wärst im falschen Forum. Da hätte ich wahrscheinlich schon "die Schnauze voll gehabt".

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung

LG Serengeti


nach oben springen

#27

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 13:58
von ANNICK (gelöscht)
avatar

@Serengeti: der Picco scheint wie ich zu sein.......Ihn kann nix erschüttern!!!

Hi Picco,

Ich habe natürlich als "Trek Freak" deinen Bericht verschlungen!

Habe praktisch vor 30 Jahren dieselbe Tour gemacht. Damals konnte man nur im Zelt übernachten. Es war echt kalt.... Die Sherpas sind auch Barfuss im Schnee gelaufen. Ihre Hornhaut war so dick dass sie keine Kälte gespürrt haben.

Die macht mich nicht jünger!

Die Gegend hat sich aber wahnsinnig geändert.

Es grüsst
Annick


nach oben springen

#28

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 15:31
von Volker (gelöscht)
avatar

Hallo Picco,

tolle Impressionen aus dem Himalaya - vor knapp 15 Jahren, als ich noch viel fitter war, spielte ich mal mit dem Gedanken des Himalaya-Trekkings, habe damals auch so einige Bücher zum Thema verschlungen. Wird aber erst einmal ein Traum bleiben, müsste dazu signifikant "abspecken", sonst wäre es kein Vergnügen ;-)

Vielen Dank fürs Teilen.

Volker


nach oben springen

#29

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:28
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hoi Serengeti

Zitat von Serengeti im Beitrag #26
...das sind ja wieder tolle Fotos.
Danke!
Zitat von Serengeti im Beitrag #26
Ich bewundere Dein "Durchhaltevermögen ", insbesondere nach dem unqualifiziertem Einwurf, Du wärst im falschen Forum.
Ach was, das war doch nur ein Spässchen aus dem Nachbarsdorf (Lumella wohnt auf der anderen Seite des Rheins in Österreich, sozusagen mein Nachbar aus der EU, da brauchts auch mal Sticheleien...)
Zitat von Serengeti im Beitrag #26
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung
Schön, das freut mich!
Hoi Annick
Zitat von ANNICK im Beitrag #27
@Serengeti: der Picco scheint wie ich zu sein.......Ihn kann nix erschüttern!!!
Doch, doch, so ein Erdbeben der Stärke 9 schaft das wohl schon...
Zitat von ANNICK im Beitrag #27
Ich habe natürlich als "Trek Freak" deinen Bericht verschlungen!
Bon Appetit...
Zitat von ANNICK im Beitrag #27
Habe praktisch vor 30 Jahren dieselbe Tour gemacht.
Wow!!! Mit den damaligen Ausrüstungen muss das doch um einiges härter gewesen sein...phu!!!
Zitat von ANNICK im Beitrag #27
Damals konnte man nur im Zelt übernachten. Es war echt kalt....
Ja, das glaub ich...ich war auch froh hab ich nicht an den Kleidern und dem Schlafsack gespart...mir ist einmal der The im Thermoskrug im Zelt drin von Abends um acht (Beinahe noch kochend eingefüllt) bis Morgens um sechs so abgekühlt dass die letzte Tasse nicht mer raus kam...weil der The gefrohren war!!!
Aber im Schlafsack hatte ich warm genug...
Zitat von ANNICK im Beitrag #27
Die Gegend hat sich aber wahnsinnig geändert.
Das hat mir erst kürzlich einer erzählt, der Anfangs 70er jahre mit dem VW-Bus in Kathmandu war...er hat mir Fotos gezeigt, ein Riesenunterschied!
Hoi Volker
Zitat von Volker im Beitrag #28
tolle Impressionen aus dem Himalaya - vor knapp 15 Jahren, als ich noch viel fitter war, spielte ich mal mit dem Gedanken des Himalaya-Trekkings, habe damals auch so einige Bücher zum Thema verschlungen. Wird aber erst einmal ein Traum bleiben, müsste dazu signifikant "abspecken", sonst wäre es kein Vergnügen ;-)
Keine Angst, auf dem Trek wird man schnell fit und abnehmen tut man nirgends mehr als dort, dazu später mehr...
Zitat von Volker im Beitrag #28
Vielen Dank fürs Teilen.
Gerne!

So, nun mach ich noch den nächsten Tag rein und dann gehts ab in die Heia, morgen steht Uganda auf dem Plan!!!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#30

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:31
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

05.04.2012 : Der Tag, an dem die gesundheitlichen Probleme kamen...

Es begann um 08:00 direkt hinter der Lodge mit einem Aufstieg. Meine Arme und Beine
fühlten sich gut an, die Atmung ebenfalls, es schien ein langer, anstrengender aber
guter Tag zu werden...
So kann man sich irren!
Wie sich schon bald herausstellte hab ich mich am Anfang zu stark verausgabt...
Die Beine wurden immer schwerer, die Schulter- und Nackenmuskulatur machte sich auch
bemerkbar...
Und es ging auf und ab und ab und auf...














Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#31

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:35
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge















Bis wir irgendwann bei einer Lodge ankamen, wo wir eine Pause einlegten...
Ich war da schon fix und foxi!!!
Nach kurzer Pause gings weiter, auf und ab, bis wir nach Stunden endlich bei der
nächsten Lodge ankamen...
Ich nur dank der Hilfe von Jaime, eines unserer Guides (aus Quito, Ecuador).
Er hat mich zwar weder getragen noch gestossen, aber er hat mich abgebremst, da ich
immer noch zu schnell unterwegs war...
Auf die Frage des mich empfangenden Guides Adrian, wie's mir geht, antwortete ich
mit 'Please shoot me!'...
...was bei ihm zu einer schlagartigen Erweiterung der Augen und des Mundes führte...
;-)
Für die, die's noch nicht bemerkt haben: er hat die Bitte ignoriert...
Erstaunlicherweise konnte ich trotz dieser Anstrengungen sogar etwas essen.
Doch schon bald gings wieder los, nochmals einige hundert Höhenmeter...ganz langsam!!!
Irgendwann sind wir dann endlich bei der Snow-Land-Lodge in Pheriche auf etwa
4300müM angekommen.
Ich hab so gefrohren, nach 5-6 Tee hab ich mich mitsammt aller Kleidung in den Schlafsack
verkrochen und bin sofort eingeschlafen.
Als ich beim Nachtessen nicht erschien (ich habe Steffi gesagt, man soll mich schlafen
lassen) kam Frau Doktor Monica ins Zimmer und hat mich ausgefragt und untersucht.
Sauerstoffsättigungsgrad 79%, was etwas wenig ist für die Höhe, aber nicht zwangsläufig
zu wenig...
Nach kurzer Zeit stand sie mit ihrer Wasserflasche, die sie mit heissem Wasser zur
Bettflasche umfunktioniert hat, da und gab mir noch Medikamente und letzte Anweisungen,
die Nacht zu überstehen...
Die Nacht war dann geprägt vom 5 Pissoirbesuchen und etlichen Versuchen, irgendwie
wieder einzuschlafen...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#32

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:38
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

06.04.2012 : Gefangen im Schnee

Durchfall!!!
Scheisse!!!
Oh, der Tag beginnt ja schon mal toll!
Durch die viele Pisserei (durch das Medikament Diamox hervorgerufen) bin ich völlig
ausgetrocknet...mein Hals schmerzt bei jedem Schluck, ich brauch eine Minute für einen
Schluck Wasser...
Draussen liegt überall Schnee, es ist überall so hell dass man Himmel, Landschaft
und Boden nicht auseinander halten kann...
Der heutige Tag wird vom relaxen geprägt sein, und ob wir morgen weiter aufsteigen
können hängt davon ab, wie es sich mit dem Schnee entwickelt...die Guides haben Info's,
dass es bis zu vier Tage weiterschneien soll, was einen weiteren Aufstieg verunmöglichen
würde...
Na ja, erst bringen wir mal diesen Aklimatisationstag mit Tee trinken, rumlungern, duschen
und rasieren hinter uns.
Sogar (sehr langsames) Internet haben wir hier!
Also ab ins Facebook...und natürlich vorher noch schnell die Mail's gecheckt...
Nach einem langen Tag im Gemeinschaftsraum hab ich etwas Angst vor dem morgigen Tag...
Mein Kopfweh ist wieder da, ich bin müde, hab einen trockenen Hals und obwohl ich schon
seit Stunden Ruhe habe vertraue ich meiner Verdauung nicht...
Aber am meisten belasten mich die Fragen was passiert wenn ich es nicht schaffe...
Das würde zum Einen die Kilimanjaro- und Meru-Besteigung im Januar ernsthaft in Frage
stellen und zum Anderen die Frage wie ich hier die Tage verbringe bis die Anderen zurück
sind hervorrufen...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#33

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:45
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

07.04.2012 : Aufstieg zum Lobuche-Base-Camp

Nach einer Nacht die ich meist im Sitzen verbrachte, weil die extrem trockene Luft meinen
Hals so austrocknete, dass ich bei jedem Hinlegen kaum mehr atmen konnte, gehts um 08:00 los!
Eine 3-6 Stündige Wanderung von etwa 4250müM bis etwa 4850müM, was schon höher ist als der
höchste Berg der Alpen!!!
Ich bin müde, aber glücklich dass ich diesmal die richtige Geschwindigkeit gefunden
habe und so nur etwa 1,5 Stunden auf unsere Berggeiss Steffi verloren habe.












Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#34

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:48
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge
nach oben springen

#35

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:53
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge













Endlich oben angekommen bemerke ich zum ersten Mal dass es wirklich so ist, dass
die anderen Trecker das Camp von Himex und die Bewohner (also uns!!!) fotografieren!!!
Ich hab ja gewusst dass nur die Besten gut genug für Himex sind, aber dass es solche
Ausmasse annimmt hätt ich nicht gedacht!
Unglaublich, als wären wir alle Prominente!
Na ja, die gelb-grünen Zelte abseits der anderen Camps (um Krankheitskeime fernzuhalten...
...im Ernst!!!) fallen auch entsprechend auf..
Wir sitzen hier in einem der Gemeinschaftszelte und schütten so viel Tee wie möglich
in uns rein, um dem Körper die Möglichkeit zu geben mit dieser Höhe klarzukommen.
Das Camp steht leider in einem Kaltluftsee, der die Kälte durch und durch schickt...brrr!!!
Steffi und Toby liegen in ihren Zelten, ich sitze alleine in einem der Gemeinschaftszellte
und versuche meine Appetitlosigkeit und den fehlenden Hunger mit M&M's anzukurbeln
und mir die dringend notwendigen Kallorien anzufuttern...
Es wird sicher weniger Claudio heimkehren als auf die Reise ging...
Normalerweise kehr ich schwerer zurück als ich gegangen bin...
...ausser wenn ich mit Steffi unterwegs bin...hmmmm...;-)
Soeben hab ich mir die Funktionsweise des Klozeltes mal genauer angeschaut und ich
bin überrascht, dass es so viel Komfort an einem so abgelegenen Ort geben kann!!!
Nur pieseln oder das gebrauchte Papier reinschmeisen darf man nicht (natürlich auch
frau, es herrscht ja Gleichberechtigung)...
Hier muss das Papier in einen speziellen Behälter, wie auch bei den fest installierten
Klos dieser Gegend.
Ich hoffe, ich schmeise das Papier zuhause nach Gebrauch nicht aus Gewohnheit in die
Ecke wo der Behälter meist steht... :-/
Aber ich kann es schon beinahe nicht erwarten mal endlich wieder bequem sitzend ein Heft
zu lesen und nachher einfach auf eine Taste zu drücken!!!
Hier lernt man die Kleinigkeiten zu schätzen!!!
Aber trotzdem sollte man hier nicht zu den letzten gehören, die zum Essen erscheinen...
Nicht dass man selbst auf der Speisekarte landet, aber ähnlich schlimm: man landet
nämlich im Gemeinschaftszelt ohne Licht und ohne Heizung...
...im einzigen ohne Licht und Heizung!!!
Und das auf 4850müM, nachts!
Da hilft auch die beste Daunenjacke nur kurz was...
Kurz nach acht gehts auf der daunengefüllten Luftmatratze mit integrirter Pumpe (auf deren
Erwerb ich schon etwas stolz bin, auch wenn man's nicht merkt) in den Daunenschlafsack, aus
dem ich dank der Medis immer wieder raus durfte...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#36

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 22:55
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

08.04.2012 : Aklimatisationstag im Lobuche-Base-Camp auf 4850müM

Nach einer beinahe schlaflosen Nacht geht es mir von der Müdigkeit, dem ausgetrockneten
Mund/Hals und den für nach so einem Aufstieg typischen Verdauungsgasen abgesehen erstaunlich gut!
Rundherum hustet und furzt alles gemütlich vor sich hin, kleinste Anstrengungen lassen den Puls
explodieren, weshalb hier alle alles sehr langsam tun...
Steffi (im Nebenzelt) erzählt, ich hätte jedesmal wenn sie wach war geschnarcht...unmöglich!!! ;-)
ich schnarche nicht!!!
...ok, manchmal atme ich etwas laut... ;-)
Das gesammte Zelt ist innen mit einer Eisschicht überzogen, der Tee im Vakuum-Teermoskrug
ist innert zehn Stunden von beinahe noch kochend auf gerade noch nicht kalt abgekühlt...
...brrr!
Zum Glück hab ich bei Schlafsack (Cumulus Alaska 1300) und Matratze (Exped Downmat 7 Pump)
nicht gespart!
Ich würde mich verfluchen wenn ich wegen hundert Franken frieren würde!!!
Das Themperaturempfinden der Menschen zeigt sich als extrem unterschiedlich...
...da gibts den Sherpa, der barfuss in Adiletten und T-Shirt rumläuft, da gibts
den britischen Ex-Soldaten, der nur mit Unterhose bekleidet zur Pinkelstelle spaziert
(geschätzte Lufttemperatur -15Grad Celsius, starker Wind und eben aufgehende Sonne),
den Italo-Amerikaner mit Daunenjacke, Kappe, Handschuhen und flatternder knielanger Hose
mitsammt nakter Unterschenkel und als Gegensatz dick mit Daunenware eingepackte Leute,
die weithin sichtbar schlottern... ;-)
Ich habe meinen Schwächeanfall, bei dem ich selbst mit Bettflasche im Schlafsack
schlotterte (im Nachhinein siehts nach hohem Fieber aus...), überwunden und gehöre
eher ins Mittelfeld.





Ich verbringe den Grossteil dieses Tages im Gemeinschaftszelt und unterhalte mich in
meinem schlechten Englisch mit interessanten Leuten aus aller Welt über Männerthemen,
die für Frauen so interessant sind dass lange Zeit keine länger als 20 Sekunden im Zelt
bleibt...Motorsport, Auto's usw...
Meine Symptome (trockener Mund auch nach viel trinken, geschwollene Zunge und Schleimhäute,
fliessende und gleichzeitig verstopfte Nase, leichte Gleichgewichtsstörungen, massive
Schlafstörungen, bis zu 5-fachem nächtlichem Harndrang usw) wurden nach Messung von Ruhepuls
(100) und Sauerstoffsättigungsgrad (trotz 600m mehr Höhe immer noch 79) als normale Symptome
dieser Höhe und dieses Medikamentes beschrieben...unglaublich wie der Körper hier zu tun hat...
...mit einfachem existieren und Nichtstun!!!
Nach dem Tipp von Dr. Monica hab ich mein 'Bett' so aufgebaut, dass ich beinahe sitzend
'liege'...offenbar sind Erstickungsgefühle beim Flachliegen ein bekanntes Problem in dieser
Höhe...nochmals: Unglaublich!!!
Diesen Abend will ich wieder mit Steffi, Toby, Shinji usw in einem geheizten Zelt verbringen...
...nicht dass die Leute gestern Abend im ungeheizten Zelt nicht in Ordnung wären, aber wenn
17 Männer in wohl allen vorkomenden Englisch-Dialekten und mit spanischem, russischem, japanischem
und was weiss ich noch welchem Akzent durcheinanderreden bin ich minim überfordert...
...ich hab kein Wort mehr verstanden!!!
Abendessen hab ich wie gewünscht mit 'meiner' Truppe hinter mich gebracht und für morgen wurde
auch der Tarif durchgegeben: 08:00 Gepäck für die Sherpa's bereitstellen, anschliessend Frühstück
und um etwa 08:30 geht's los!
Für die Schnelleren rechnen sie etwa 3 Stunden, für die Langsamen wie mich etwa 5 Stunden...
...ich bin mal gespannt auf das Auf und Ab und die 400 Höhenmeter...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#37

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 28.09.2012 23:09
von eggitom • Admin | 1.049 Beiträge

Sag' mal: bist du noch nicht weg?


Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht(Fritz Grünbaum)

EGGI'S REISESEITEN - Zahlreiche Panorama-Bilder von unseren Reisen rund um die Welt
nach oben springen

#38

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 18.10.2012 07:17
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hoi Tom

Zitat von eggitom im Beitrag #37
Sag' mal: bist du noch nicht weg?

Da war ich noch im Bett, aber kurz vor Abflug, nun wieder zurück!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#39

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 18.10.2012 07:22
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

09.04.2012 : Mount Everest Base Camp

Das Eis rieselt bei jeder Bewegung vom Innenzelt und vom Schlafsack...ich glaub warm wars
ausserhalb des Schlafsackes nicht...zum Glück war ich drinn! ;-)
Es war eine der besten Nächte der letzten Tage, ich hab sicher 4 Stunden geschlafen, wenn
auch in mindestens 5 Etapen aufgesplittet...



Bei der Erledigung der dringendsten Geschäfte ist wieder mal aufgefallen dass es einfach
grosse Unterschiede in Sachen Hygieneverständniss gibt...
Da gibts tatsächlich Leute, die erwarten, dass andere Leute sich entweder auf ihre
Hinterlassenschaften setzen oder diese von der Klobrille entfernen...Schweine!!!
Ich frage mich nur schon wie es möglich ist auf die Klobrille zu kacken...
Zum Glück gibts noch ein zweites Klo...
Aber dass man zum Gewohnheitstier wird hab ich bemerkt, als ich wie immer nach
dem Erwachen aus dem Schlafsack kroch, mir die Schuhe anzog und mit Taschenlampe
bewaffnet zum Pissplatz ging, um nach auspacken der ganzen Herrlichkeit zu merken,
dass ich überhaupt nicht muss... ;-)
Naja, das sind bei etwa 15 nächtlichen Gängen in diesen drei Nächten nicht mal 7%
Fehlerquote, das liegt noch im akzeptablen Bereich... ;-)
Nach dem späten Frühstück gehts los ins Everest Base Camp...
Ich hab schon von allem Anfang absolut keine Power, so geh ich absichtlich langsam durch
die wunderschöne Landschaft!
Drei bis fünf Stunden haben sie gesagt...ich brauchte 7...
Dass es jemand unter 4 Stunden geschaft hat bezweifle ich mal ganz arrogant!!!
Das war einer der härteren Teilabschnitte, für Steffi der Härteste!
Viele haben Kopfschmerzen, eine Australierin konnte kaum noch gehen vor lauter
Kopfschmerz...







Ich hab die erste Blase der ganzen Tour bekommen...hübsch mit viel Blut gefüllt...
...farblich gut zum blutunterlaufenen Zehennagel passend...
...und hab nicht mal was davon bemerkt bis ich sie gesehen habe...
Zuerst musste ich mir mal einige Flüssigkeiten reinschütten, etwa eine Stunde vor
Ankunft waren meine 2,5Liter Wasser getrunken...
Genauso wie der Durst stieg fiel meine Power!
Bei der Zeltverteilung (die schon vor meiner Ankunft beschlossene Sache war) hat sich
jemand als nicht-Team-fähig erwiesen...
Er hat das ihm zugewiesene Zelt ohne zu fragen verlassen und meines bezogen!!!
Ich mag Typen, die in einer Gruppe ohne zu fragen machen was sie wollen, nicht!!!
Aber ich bin nicht unglücklich darüber...
Zumal das Zelt das er mir 'gestohlen' hat direkt neben dem Klo-Zelt liegt...der wird
sich noch verfluchen!!! ;-)
Ich werde meine fünf nächtlichen Toilettengänge nicht besonders leise tätigen... ;-)
Kurz vor dem Abendessen ist es wieder der Zeltstehler, der seine Serviette auf den Boden
fallen lässt, sie aufnimmt und jemand anderem als Neue anbietet!!!
Na ja...
Mein Freund ist und wird er nicht!!!
Wie bisher immer geht's schon früh zu Bett.
Kaum eingeschlafen ruft die Blase der Pissflasche...
...ein Novum für mich, aber der Weg zum Pissoir ist lang, steinig und vor allem eisig,
denn wir campen auf einem Gletscher...
Da sich die Blase in weniger als einer Stunde bis zum platzen füllt und die Pissflasche
nach dem zweiten Mal schon beinahe voll ist muss ich also raus...
Dabei denke ich gar nicht mehr an den, der mir das Zelt gestohlen hat und mache
echt nur aus Versehen einen unheimlichen Krach, da ich wohl über jeden Stein und jedes
Stahlblech stolpere oder Steine gegen die Stahlbleche der Pissoiranlage trete...
...aber wirklich nicht absichtlich...
Als ich endlich fertig bin geh ich aus dem Toilettenzelt raus und schon kommt mir mein neuer
'Liebling' mit offensichtlich schlechter Laune entgegen...
...ich kann es mir nicht verkneifen zu lachen!!! ;-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#40

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:28
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

10.04.2012 : der erste ganze Tag auf 5350müM...

Nach einer immer wieder von längeren Wachphasen durchzogenen Nacht kam ich am Morgen gar
nicht in die Gänge, nach dem Erfrischungstüchlein um 07:00 und dem anschliessenden Milky-Tea
(beides von den Sherpa's ans Zelt gebracht!!!) bin ich wieder eingeschlafen und erst um 07:55
erwacht...um 08:00 war Frühstückzeit!
Und was gabs zu essen???
Ja!!!
Poridge!!!!!!!!!!!!!!!
Ok, nacher noch staubtrockenen Toast mit trockenem Ei drauf...
Knapp fertig mit dem Essen wurde ich gehetzt am Camp-Rundgang teilzunehmen...weshalb der so knapp
nach dem Frühstück sein muss ist und bleibt mir ein Rätsel...





Auch hier im Basecamp angekommen ist ofensichtlich das Schwein, das das Loch im Toilettendeckel
nicht trift...
Diesmal hatte er Dünnpfiff und hat seine Sauce rund um das Loch der Klobrille verteilt...
Ich hatte vorher riesigen Druck hinten, nun plötzlich vorne oben!!!
Zum Glück konnte ich mich knapp beherschen, aber ich war nicht in der Lage, jemanden zu
informieren...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#41

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:32
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

11.04.2012 : Die Lobuche-Besteiger verlassen das Camp

...und ich habs nicht geschaft, Toby vor der Besteigung nervös zu machen.. ;-)
In Absprache mit Dr. Monica hab ich heute kein Medikament genommen...mal schauen, wie
sich's auswirkt...
Was schnell auffällt ist dass der trockene Mund/Hals-Bereich schon nicht mehr so trocken
ist, dafür die Augen und die Nase überlaufen...ich brauch schon mehr Klopapier für Nase und
Augen als für den Hintern...und da gehör ich wohl eher zu den 'Vielbrauchern'.. ;-)
Steffkeks-chen hat's auch ziemlich erwischt, sie hat nun so ziemlich die selben Symptome
wie ich seit meinem Zusammenbruch habe...
Endlich konnte ich wieder ohne Schmerzen essen, wenn auch nicht viel, der Magen ist es sich
nicht mehr gewohnt!
Aber es tut so gut endlich wieder essen zu können, ohne auf die 'Schlüpfrigkeit' der Speisen
achten zu müssen!!!
Dafür ist der Ruhepuls von etwa 100 auf 112 gestiegen...












Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#42

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:34
von steffi • Leopard | 403 Beiträge

Huhuu Claudio,

genau, schreib mal hübsch weiter! Und wenn Du fertig bist, dann darfst Du von mir aus direkt nahtlos mit deinem Uganda-Bericht weiterschreiben Na, so ein Stress!!!


Grüßle
Steffi II


nach oben springen

#43

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:37
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Hey Steffi II

Zu Befehl, mach ich sofort, muss ja fertig sein bevor ich in 86 Tagen zum grossen Abenteuer in Tansania aufbreche!!! ;-)
Aber der Ugandabericht ist doch schon längst geschrieben, nur die Fotos muss ich noch zusammensuchen...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#44

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:38
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge
nach oben springen

#45

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:45
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

Unten: ...typisch Steffi...wenn sie schon keine Berge besteigen kann besteigt sie halt den 'White Pod'... ;-) ...








Da Toby um 09:00 zurück zum Lobuche-Basislager musste, um eben diesen Lobuche (den Einfacheren)
zusammen mit den Japanern und den Letten sowie Shinji als Bergführer zu besteigen und es Steffi
und mir ja nicht so toll ging wurde auch dieser Tag ein 'Rumlümmeltag'...
Wir waren beide zu sehr geschwächt, um an der Führung zum Eisfall teilzunehmen...
Also mal wieder Tee trinken und abwarten.
Internet odrr so: Fehlanzeige bzw nur für die Presse über deren eigene Satelitenverbindung...
Auf meine Frage, ob ich auch kurz rein darf um meine Mail's zu checken antworteten sie mir
nur dass es so extrem teuer wäre, dass nicht mal sie es sich leisten können, zu kontrollieren,
ob die Berichte angekommen sind oder nicht...
Eine Variante wäre noch gewesen, eine der vorhandenen Prepaid-SIM-Karten für 500€ zu kaufen und
diese dann per Schere auf Iphone-Masse zuzuschneiden...
...ohne Garantie auf Empfang und Funktion...
Na ja, was soll ich sagen: wir sind am höchsten Arsch der Welt!
Der Nachmittag rieselt vorbei, irgendwann ging ich etwa 2 Stunden schlafen...der Abend kommt
und mit ihm der Znacht: Gebratener Lachs in Alufolie mit weisser Sauce, Kartoffelstock und
Gemüse!!!
Mann staunt!!!
Und kaum fertiggegessen die nächste Überraschung: Russell Brice kommt rein und bittet alle in
die Kugel, um einem Bildervortrag über sein Lebenswerk zuzuschauen/zuzuhören!!!
Doch vorher muss ich noch im Dunkeln die Lampen für Steffi und mich holen, da wir sie beide
vergessen haben.
Diese Vergesslichkeit wird von einem besonderen Naturschauspiel belohnt: Einem Felssturz
direkt neben unserem Camp (keine Angst, wir sind hier auf dem Gletscher sicher), bei dem
ich aufgrund der Dunkelheit die Funken der zusammenschlagenden Felsbrocken sehen kann!
Fantastisches Schauspiel!!'
Kaum mit den Lampen zurück gehts an Russell's Diavortrag...
Vom Extrembergsteigen über Antarktisexpeditionen, Ballonflügen über den Everest und sogar
(wenn ich es richtig verstanden habe) Fallschirmabsprüngen aus über 10km Höhe!!!
Das würde man diesem doch eher scheuen Mann gar nicht zutrauen!!!
Kurz nach dem Vortrag dann die Gewissheit: das Toilettentechnische Schwein ist noch
unter uns!!!
Diesmal ist sogar die Klobrille zerstört!!!
Was muss das für ein Idiot sein!!!
Turnt der drauf rum um alles zu verscheissen oder was???
Dass er das ganze Toilettenpapier in die Toilette statt in den Toilettenpapierbehälter
geworfen hat ist noch das kleinste Übel...
Na dann: gute Nacht!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#46

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 19.10.2012 18:50
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

12.04.2012 : Der letzte Tag im Everest Base Camp

Die Nacht war nicht nur von etlichen Felsstürzen und Lawinen begleitet, sondern wohl auch
die kälteste Nacht bisher...
Wie ich drauf komm?
Bisher war der letzte Tee in der Chromstahlthermoskanne morgens immer noch flüssig, heute
nicht mehr...
Aber das sollte noch das kleinste Problem sein...
Ich fühlte mich sehr schwach, konnte kaum was Essen und legte mich schon bald in die weisse
Kugel.
Steffi bemerkte, ich würde 'komisch' atmen...
Plötzlich ein Hustenanfall, der nicht mehr aufhören wollte und dann sogar zum Erbrechen
führte...die ganze Kugel war voller Frauen, die sich rührend um mich kümmerten.
(Muss ich mir merken: Husten und brechen zieht Frauen an...weshalb auch immer...)
;-)
Steffi mass meine Temperatur: 40.0 Grad Celsius!!!
(Und das bei meiner Normaltemperatur von 35-35,5°C!!!)
Worauf sie dann Russell rief, der mich sofort auf dem Rücken eines berühmten Sherpa namens
Phurba Tashi in die Notfallstation und sogar aufs Klo tragen liess.
Dort wurde ich zuerst von Russell und dann von Dr. Monica notfallbehandelt!
...nein, natürlich nicht im Klo, in der Notfallstation...Dummerchen...tztztz...
Obwohl ich das wichtigste Symptom (Kopfweh) nicht hatte, stellte es sich als akute,
schwere Höhenkrankheit heraus!!!



Die Schweizer Krankenversicherung stellte sich erst quer und hat einfach nicht zurückgerufen,
um den eventuell lebenswichtigen Helikoptertransport zu autorisieren!
Nach langer Zeit, für den Flug des Helikopters war das Wetter schon zu schlecht,
endlich der Rückruf!
Und nach kurzer Zeit hatte ich endlich die Zusage, dass das Helikopterunternehmen die
Rechnung der Krankenkasse senden kann und die das bezahlen, nachher aber einen Teil
bei mir wieder abholen...
Momentan sitze ich mit diversen Schläuchen und Masken im Medizinzelt und schlage die
Zeit tod...
Steffi, Monica und Russell kümmern sich rührend um mich...aber mir gehts auch so was
von schlecht!!!
Die Nacht ist eine einzige Katastrofe...keine Sekunde Schlaf und nur bestimmte Stellungen...
...von denen schon bald keine mehr bequem ist...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#47

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 24.10.2012 18:44
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

13.04.2012 : Rücktransport per Helikopter in die Klinik in Kathmandu

Endlich ist es Morgen!!!
Die Nacht war der blanke Horror!!!
Es sind etwa 500m bis zum Heli-Landeplatz...
...500m über die Gletschermoräne gehen mit Sauerstoffmaske...
Es gibt Angenehmeres für jemand so Geschwächten!!!
Dann kommt er...völlig anders als erwartet, so dass wir Hollywood-Like zur Seite
rennen und hinter einem Eisklotz Schutz suchen müssen.
Es geht alles so schnell, ich kann mich nicht mal richtig verabschieden...
Und schon fliegen wir los!













Und zwar so schnell, dass ich es nicht mal schaffe, unser Camp von oben zu
fotografieren...schaade!
Etwas weiter unten, bei einem Restaurant mit ausgetrocknetem See, landen wir
wieder um eine weitere Höhenkrankheitspatientin einsteigen zu lassen...wobei
sie mir nicht ansatzweise einen kranken Eindruck machte!
Weiter gings nach Lukla, wo sie in einem Hotel abstieg, während ich in einen
anderen Helikopter wechselte, der dann bis Kathmandu flog.
Während der ganzen Zeit kämpfte ich gegen den Schlaf...während der Pilot und sein
Copilot sich offensichtlich in der Orientierung übten.
Zumindest ich kann mir das Herumhantieren an diversen GPS-Geräten und mit diversen
Papierkarten nicht anders erklären.
Vertrauenserweckend ist anders...
Aber aus Gründen, die wohl niemand nachvollziehen kann, sind wir dann doch noch in
Kathmandu gelandet, zufälligerweise auf dem Flughafen.
Von da gings mit Russells Mann vor Ort direkt in die Klinik, wo das Gezanke mit der
Versicherung schon wieder begann.
Zum Glück wurde mir eine Ärztin zugewiesen, die nicht nur hübsch war, sondern auch in
Deutschland studiert hat und dementsprechend gut deutsch sprach.
Es stellte sich heraus, dass ich zwar eine schwere Form der Höhenkrankheit habe,
aber mindestens noch eine bakterielle Darmentzündung dazu.
Nur das so hohe Fieber und die 25000 statt 13000 weissen Blutkörperchen passten nicht,
weshalb weitere Untersuchungen anstanden.
Ich musste also mindestens über Nacht bleiben...
Ich wurde mit 9 Flaschen Kochsalzlösung und einigen Flaschen Antibiotika vollgepumpt...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#48

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 27.10.2012 10:10
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

14.04.2012 : Das Vollpumpen geht weiter...

Was soll ich schreiben...
...jeder der mal im Krankenhaus war weiss wie's ist, und da diese Klinik beinahe
europäischen Standart erreicht gibts hier auch nicht viel zu sagen...ein Zimmergenosse
seit gestern stammt aus Dänemark und ist wohl gesundheitlich etwas zu angeschlagen um solche
Reisen zu machen, da er in den drei Monaten, in denen er nun unterwegs ist schon vier mal
im Spital gelandet ist!!!
Nun will er nur noch nach Hause...wer kann's nicht nachvollziehen.
Seit etwa einer Stunde liegt noch einer da, der es aber nicht für nicht für nötig hällt,
zu grüssen oder sich vorzustellen...aber immerhin darf sein Freund zu seinen (angezogenen)
Füssen schlafen... ;-)
Wortwörtlich!!!
Na ja, mit der Zeit tauen sie auf und stellen sich als zwei enge Freunde aus Israel vor,
sehr nette Typen.
Den Tag verbringe ich mehr oder weniger im Bett, wo ich an weiteren (ich zähl schon gar nicht
mehr) Salzlösungsinfusionen und, Netbook sei Dank, im Internet hänge...gratis!!!
Als dann die beiden Israelis Besuch bekommen (8 oder 9 Personen!!!) ist die Bude
voll!
Stimmung am Spitalbett! ;-)
Ich muss noch mindestens bis morgen Sonntag bleiben, eventuell noch länger...man wird
sehen!
Immerhin konnte ich eben eine Art 'Riz Casimir' essen, wenn auch nur einen halben Teller...
...aber der muss schon beinahe nach hinten durchgerutscht sein... :-/
Zur Sicherheit haben wir für die Nacht noch sechs zusätzliche Toilettenpapierrollen bestellt...
Sicher ist sicher...


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#49

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 27.10.2012 10:13
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

15.04.2012 : Noch immer im Spital...

Die Nacht tat so gut, und dass die hübscheste Schwester sich nachts um halb drei auf meine Bettkannte
setzte, hat mich auch nicht ansatzweise gestört...
...ich hatte schon die schönsten Ideen... :-)
Doch die Frau hatte ganz anderes im Sinn!!! :-/
Dinge in mich reinstecken!!! :-(
OK, ich wollte bei ihr ja kaum was anderes, aber doch nicht Ohrthermometer, Spritzennadeln und Infusionen!!!
!!!
Nochmals: !!!
Ich wäre da ganz natürlich geblieben und hätte auf all das Zeug verzichtet...aber Hauptsache, sie war
zufrieden...
Und wieder lag ein Mann einsam und bis auf's Blut ausgesaugt in seinem Bett, während eine Frau befriedigt von Dannen zog...
Die Welt kann so ungerecht sein...
So gegen zehn eröffnete mir die Ärztin, dass meine Werte zwar noch nicht top, aber immerhin auf
dem Weg dahin waren und ich deshalb nicht länger in der Klinik bleiben müsse, wobei es auch nicht
danach klang, als ob ich bleiben könnte...
Also alles organisiert und schon bald lud mich ein Taxi beim Hiatt of Kathmandu ab, wo ich mal wieder
eincheckte.

Unten: ...Aussicht vom Zimmer zum Pool im Hiatt Kathmandu...


Unten: ...kleine Aufmerksamkeit des Hotels, nachdem sie von meiner Erkrankung erfahren haben indem ich 6 Rollen WC-Papier bestellte...


Was natürlich nicht geklappt hat, ist dass meine Sporttasche, die alles enthält, was ich ausserhalb
des Trecks benötige, noch immer im Büro von Mountain Experience steht...
Na ja, morgen mal anrufen...
Aber jetzt gehts erst mal ins Bad, um aus diesem Jeti-Verschnitt wieder einen Menschen zu machen!
Das dauert sicher bis Mitternacht!!! ;-)
Nachdem unter all dem Schmutz und den Haaren nebst einigen Bounty u.ä. auch ein mir bekanntes
menschliches Gesicht (für die, die's nicht schon vermuten: meines!) hervorkam setzte ich mich nur
noch auf's Bett und schaute etwas in die Röhre, wo ich sogar einen deutschen Sender fand.
Aber schon bald hiess es 'alles ausschalten', denn meine Augenlieder mochten meinen Augen keine
weiteren Bilder mehr zutrauen...Gute Nacht!


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen

#50

RE: Nepal: Trek zum Mount Everest Base Camp

in REISEBERICHTE 27.10.2012 10:16
von Picco • der mit dem Klo tanzt | 1.510 Beiträge

16.04.2012 : Die Suche nach der fehlenden Sporttasche

War das herrlich!
Die erste Nacht seit Mittwoch (heute ist Montag), in der mir kein Schlauch im Gesicht odrr am Arm hängt!!!
Ich habe herrlich geschlafen!!!
Hab dann nach den ersten Geschäften mal aus Langeweile die Flimmerkiste nochmals eingeschaltet und was
sehen meine alten Äuglein???
Die Wiederholung des gestrigen Formel-1-Rennens in Shang-Hai!!!
Sensationell!
Ich habs zwar schon in der Klinik geschaut, aber dort wurde ich ja immer gestört und etwa 10 Runden vor
Schluss war das Taxi da...tolles Timing!!!
Na ja, jetzt konnte ich immerhin das anschauen was ich noch nicht gesehen hatte...
Es ging eine Weile, dann endlich kam die Runde 45, die ich als letzte gesehen habe!!!
Ich schon völlig nervös...
Da klingelt plötzlich das Hoteltelefon!!!
Ich nehm ab und wer ist drann?
Genau der Reiseleiter, der mir gestern schon das Taxi bestellte...er stehe in der Lobby und benötige dringend
noch diese und jene Unterschrift, ich solle doch bitte so schnell wie möglich runterkommen, er müsse dringend
weiter...
OK...
Ich ging runter, hab kurz mit ihm gesprochen, die Unterschriften gegeben und nach der Sporttasche gefragt...
Da sah ich mal erst in grosse Augen...
Aber schon bald war ihm klar dass nicht eine Sporttasche auf dem Weg verloren ging, wie er es verstand,
sondern dass diese vor Aufbruch zum Treck abgegeben wurde!
Und schon war das Lächeln zurück in seinem Gesicht.
Sofort organisierte er einen Pagen, schwafelte was mir völlig Unverständtliches und bat mich, mit dem Pagen
mitzugehen...
Nun weiss ich, wie gross das Hiatt of Kathmandu wirklich ist....riesig!!!
Irgendwo in der hintersten Ecke befanden sich noch einige Zimmer, eines davon schloss er auf und was sah ich da???
...
Zwei Berge Taschen!!!
Und wo war meine?
Natürlich zuunterst in der Mitte des zweiten durchsuchten Taschenberges...Danke, Mr. Murphy...
Der und sein dämliches Gesetz...für die, die's nicht kennen, hier der Wortlaut:
„Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“ („Whatever can go wrong, will go wrong.“)
Na ja, ich hab nun endlich meine Tasche, also zurück ins Zimmer, die Formel 1 steht nicht still!!!
Kaum im Zimmer angekommen schalte ich die Kiste wieder ein und was seh ich da???
Den Abspann der Formel-1-Übertrageung!!!
GRMPFFFFFLLLLLLLLLLPF!!!!
Den Rest des Tages hab ich dann im Bett verbracht, da ich ja noch immer etwas fieberte, lediglich für's Abendessen
(Flühlingslolle & Bami Goreng mit einem Bier...) gings zum Zimmer raus, und nach ein wenig Facebook kam schon
bald das Sandmännchen... :-)


Gruss

Picco

www.comol.li
www.comoltech.ch
Meine Reiseberichte
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Xaxanaka Camp joins Desert & Delta Safaris ..
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von chimelu
3 01.08.2013 13:43
von Crazy Zebra • Zugriffe: 1793
0043 Bitterpan Wilderness Camp-KTP
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Silberadler
0 06.04.2012 09:42
von Silberadler • Zugriffe: 1601
0053 Sophia Dale Base Camp - Swakopmund
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Erongo
2 12.05.2012 08:16
von Erongo • Zugriffe: 874
0047 Camp Gecko
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von eggitom
6 07.04.2012 14:50
von eggitom • Zugriffe: 1194
0041 Kieliekrankie Wilderness Camp-KTP
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Silberadler
2 04.04.2012 22:31
von Silberadler • Zugriffe: 1806
0040 Urikaruus Wilderness Camp KTP
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Silberadler
1 03.04.2012 14:04
von eggitom • Zugriffe: 1724
0039 Kalahari Tented Camp Wilderness Camp-KTP
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Silberadler
5 02.04.2012 16:08
von Silberadler • Zugriffe: 1805
Halali Rest Camp (Etosha NP)
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Silberadler
0 03.12.2011 08:52
von Silberadler • Zugriffe: 1444
0023 Guma Lagoon Camp (Botswana Okavango-Delta)
Erstellt im Forum REISEPLANUNG VON A-Z ROUTEN / UNTERKÜNFTE / REISETIPPS von Silberadler
4 04.12.2011 10:12
von Silberadler • Zugriffe: 1599

     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 77 Gäste , gestern 406 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12262 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor