X
#1

Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 14.08.2012 18:33
von Tadi (gelöscht)
avatar

.... und, da sind wir schon wieder !!!

Nach 4 1/2 Wochen Botswana sind wir heil (aber mit schlechter Laune) wieder in Hamburg gelandet. Schlechte Laune weil wir lieber noch viel,viel,viel länger geblieben wären. Das Wetter hier in Hamburg tat ein weiteres nach 4 1/2 Wochen ohne eine Wolke am Himmel. Außerdem ist Hamburg für uns jetzt viel zu grün und die Arbeit macht nicht wirklich Spaß.

Ihr merkt schon: Botswana hat uns super gut gefallen. Das Auto (Discovery X ) hat alle Strapazen gut durchgehalten (bis auf einen Reifenschaden schon ganz am Anfang im Khama-Rhino nach nur Asphalt Straßen - der war wohl schon defekt bei Übernahme - und einem Wackelkontakt in der Wasserpumpe - dass es nur ein Wackelkontakt ist, haben wir aber erst stinkend nach 4 Tagen Zenral-Kalaharie ohne Wasser-außer Trinkwasser- gemerkt) und wir sind nicht einmal steckengeblieben. Somit waren die gemieteten Sandbleche und der Spaten Gott-sei-Dank überflüssig.
Die vorher gekaufte CD "off-road-Fahrtraining" von der "Pistenkuh" (Danke noch mal für die Empfehlung), die wir vorher auswendig gelernt hatten, war eine große Hilfe. Es gab deshalb nur 1 Situation, die etwas schwierig zu meistern war und zwar auf der Strecke Savuti nach Linyati, die erste Erhebung direkt nach Savuti (ich denke auf die Sand Ridge oder vielmehr darüber). Hier brauchten wir 4 Anläufe um endlich mit viel Schwung oben an zu kommen. Danach war es nicht wirklich ein Problem aber auf 2 mal ca. 3-4 Km sehr nervig- anschließen total easy. Wir sind natürlich die kürzere Strecke gefahren, die vom Militär total kaputt gefahren ist. Der Teifsand war nicht so das Problem aber die unterschiedlichen Wellen im Sand. Ich dachte zwischendurch meine Brüste werden abgerissen. Also: Die Strecke ist nicht wirklich zu empfehlen aber wir hatten vorher die Ranger im Camp gefragt und die meinten, die Strecke sei o.K. und nur teilweise tiefsandig. Dem haben wir vertraut mit dem Ergebnis, dass alles, und ich meine wirklich alles, aus den Schränken gefallen ist und wir somit 1/2 Meter wüstes Chaos im Auto hatten, nebst einen Gemisch aus Majo-Senf-Marmelde und Hot Chilli Soße. Da alles aber auch eine gute Seite hat: können wir jetzt perfekt Tiefsand fahren und haben keine Angst mehr vor solchen Strecken.

Danke noch mal an alle, die uns vorher Mut gemacht haben - es hat sich wirklich gelohnt !!!
Jetzt warten ca. 9000 Fotos auf Sichtung und Bearbeitung.

Petra ( und Rolf)


nach oben springen

#2

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 14.08.2012 19:04
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo Tadi,

es freud mich ausserordentlich das ihr eine schöne und erlebnisreiche Safari hattet!
Das man zu Hause eine Zeit braucht um alles zu Verarbeiten ist normal, wie heisst es so schön

Nach der Safari ist vor der Safari


In diesem Sinne
Willkommen zurück
Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

nach oben springen

#3

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 15.08.2012 10:02
von xam (gelöscht)
avatar

Hallo Petra!

schoen dass Ihr einen tollen urlaub hattet. darf ich mal bitte fragen mit welchem Reifendruck Ihr durch den Sand gefahren seid?

BlauHimmelGruesse aus Rundu

Joerg


nach oben springen

#4

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 15.08.2012 19:44
von Tadi (gelöscht)
avatar

Heute auch "blauehimmelgrüße" aus Hamburg und am Wochenende soll es richtig heiß werden.

Hallo Goerg (Xam) !!!

Soll war : Front 2,5 und Back: 3,5
Wir haben uns entschieden mit : Front 1,7 und Back: 2,3 zu fahren und wir hatten keine Probleme. Neben dem Reifendruck war glaube ich aber das rechtzeitige Schalten sehr wichtig oder noch wichtiger. Sobald war noch im 3. Gang gefahren sind, mussten wir blitzartig runterschalten, sonst hätten wir fest gesessen. Wenn Du weitere Erfahrungen benötigst, melde Dich einfach.

Petra


nach oben springen

#5

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 15.08.2012 20:29
von Crazy Zebra • Admin | 2.556 Beiträge

Hallo Tadi,

gute Wahl mit dem Reifendruck für diese Gegend

Beim Dünenhüpfen dürfte es Hinten sogar noch etwas weniger sein
da beim Hochfahren das ganze Gewicht auf die hintere Achse verlegt wird und ein etwas "breiterer/flacherer" Reifen noch besser trägt. (So meine Erfahrung)

Gruss Kurt


Afrika - eine Liebesgeschichte - Drama & Lovestory - das volle Programm

zuletzt bearbeitet 15.08.2012 20:33 | nach oben springen

#6

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 15.08.2012 21:49
von xam (gelöscht)
avatar

Hallo Tadi!

also ich fahre im Sand mit viel weniger, sprich um ein ATU oder sogar darunter. mit solch einem Luftdruck bin ich schon mit einem normalem VW Kombi bis zum Vlei also Sossusvlei gefahren. Das erleichtert alles ziemlich. Mit dem Mercedes G sind wir mit diesem Reifendruck durch CKGR gefahren und brauchten niemals die Unterseetzung, die toyos schon.
Dann braucht naemlich auch nie Gas geben. Langsamer ist in diesem Fall , nach meiner Erfahrung besser als schnell...


nach oben springen

#7

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 15.08.2012 22:55
von Tadi (gelöscht)
avatar

Danke Kurt !

Da wir schon wieder das nächste Jahr planen und diesmal wahrscheinlich in den Botswanischen Teil vom Kgalagadi und ggf. auch Khutse-Kalaharie fahren wollen, ist das bestimmt auch für diese Strecke noch mal ein guter Tipp. Frau lernt ja nie aus und ist immer dankbar.



Petra


nach oben springen

#8

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 15.08.2012 23:09
von Tadi (gelöscht)
avatar

Hallo Xam !!!

Wenn sich Probleme gezeigt hätten, wären wir auch noch weiter runter gegangen. Wir haben bloß unserem Kompressor nicht so richtig getraut. Der wurde beim Aufpumpen total heiß. So haben wir versucht eine Mittellage zu finden, mit der wir auch nach den extremen Tiefsandpassagen keine Probleme bekommen würden. Aber gut zu wissen, dass man / frau so weit runter gehen kann. Wir haben das erste Mal so eine Tour gemacht und brauchen sicher noch viele weitere Erfahrungen. Vielleicht hatten wir jetzt im Winter einfach nur Glück und der Sand war tragfähiger als im Sommer. Kann das sein ? ? ?

Grüße (in freudiger Erwartung der Hitze in Hamburg) Petra


nach oben springen

#9

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 16.08.2012 10:06
von xam (gelöscht)
avatar

Hallo Petra!

das kommt darauf an. Wenn trockener Sand heiss wird , wird er gleichzeitig auch sehr tief. Hat es geregnet, dann kompaktiert er sehr gut. Also je trockener umso tiefer.
Bei guenstigen Bedingungen, kann man nach Regen auf Strecken mit einem PKW fahren , wo man sonst nur mit 4x4 durchkommt


nach oben springen

#10

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 16.08.2012 15:19
von Pascalinah • Cheetah | 73 Beiträge

Hallo Petra, schön, dass Ihr gut wieder hier gelandet seid.
ein breites Grinsen bekam ich, als ich ...mit dem Ergebnis, dass alles, und ich meine wirklich alles, aus den Schränken gefallen ist und wir somit 1/2 Meter wüstes Chaos im Auto hatten, nebst einen Gemisch aus Majo-Senf-Marmelde und Hot Chilli Soße... las. So ähnlich sah es bei uns im Camper nach Ankunft in Xakanaxa aus.
Ich frage mich heute noch, wie es so kommen konnte...Zitat aus meinem Reisebericht: Die noch ungeöffneten Gläser entschlossen sich diesen Zustand zu ändern. Mir wabert eine Mischung aus Marula-Marmelade, Rote Beete und Nudelsoße, zur einer unkenntlichen Masse vereint, im Schrank entgegen. Oh Mann, was für eine Sauerei! Meine Gewürze hatte ich ursprünglich in einer (offenen) Tupperdose verstaut; die liegen jetzt überall verstreut, stattdessen ruhen sich in der Dose die Teebeutel aus. Kann mir mal jemand erklären, was hier los ist?
Nur gut, das es anderen genauso ergehen kann.

LG Pascalinah


nach oben springen

#11

RE: Mit schlechter Laune (aber heil) zurück in Hamburg

in FORENTREFFEN - REISEPARTNER - MITGLIEDER STELLEN SICH VOR 16.08.2012 19:29
von Tadi (gelöscht)
avatar

Hey Pascalinah,

schön, dass es auch anderen so geht. Ne, eigentlich nicht schön, weil: diese Sauerei wünsche ich keinem !

Ich hätte den Zustand auch noch genauer beschreiben können, denn all dieses befand sich zwischen gerade gewaschenen Unterhosen und dem vielen Holz fürs Lagerfeuer auf dem Fußboden usw. Dazu riss just in diesem Moment des Aufräumens meine heiß geliebte bunte Perlenketten und alle Perlen mengten sich fröhlich unter die neu gemischte Soße. Da die Soße durch die vielen verschiedenen Beigaben auch bunt war, blieb nur tasten. Mir fällt gerade auf, dass ich die ganze Flasche Öl (war ziemlich teuer) vergessen habe, denn ich erinnere mich noch gut, dass meine Finger mindstens 3 Tage hoch geschmeidig waren. Aber wie heißt es so schön: wenn was kommt, kommts meistens ganz dicke.
Für mich steht auf alle Fälle fest, zukünftig alles nur noch in Plastikflaschen zu kaufen, obwohl ich das eigentlich nicht mag.

Und eigentlich wollte ich im Linyate nur das :

Liebe Grüße aus Hamburg
Petra


nach oben springen



     
  IP-Adresse



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 285 Gäste , gestern 288 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2124 Themen und 12260 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 255 Benutzer (10.12.2019 09:25).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0